Bergrennen Wolsfeld, alles in Evo Hand!!

  • Hallo, bin in diesem Jahr noch mal das Wolsfelder Bergrennen gefahren, war Mega und mit dem 2. Platz für mich und dem 1. Platz im Tourenwagen Gesamt ein

    Toller Erfolg


    Hier die besten 10 Tourenwagen!



    und hier ein Video von mir!!



    Viel Spaß!!

    "You will never know the feeling of a driver when winning a race"

  • Schön zu sehen, dass es noch aktive Competition Evos gibt. Ist die Jahre irgendwie stark zurück gegangen. Vielleicht war ich auch auf den falschen Veranstaltungen.


    War das Rennen schon oder kommt das erst? Ich bin verwirrt. Auf der Homepage steht 31.5 als Termin du sagst du bist aber schon gefahren? :)

    Das Event werde ich mir mal vormerken (als Zuschauer).

  • Ja Richtig, bin so halb immer noch in 2019!!! Sorry. Veranstaltung ist immer Pfingsten Sonntag und Montag in der Nähe von Bitburg.


    Das Fahrwerk funktionierte das ganze Jahr nicht richtig , und daher war auch der Leistungszuwachs über Winter nicht voll umzusetzen, bzw. nur mit hohem Risiko.

    Mein Auto ist aber trotzdem ein Slalom Auto und daher erheblich härter als die Berg Evos, und Bratschi ist im Moment das schnellste was an Evo am Berg unterwegs ist.

    Hat was über 500 PS mit ALS und 1150 kg.

    "You will never know the feeling of a driver when winning a race"

  • Bratschi fährt halt einfach immer 110% Risiko. Und das sind mit absoluter Sicherheit über 700 als 500PS.

    Hat auch schon ein paar Mal gekracht bei ihm und wird es auch wieder, wenn er so weiter fährt.

    Ich hoffe nur, dass ihm dabei wie bisher nichts ernsthaftes passiert.

  • Bratschi fährt halt einfach immer 110% Risiko. Und das sind mit absoluter Sicherheit über 700 als 500PS.

    Hat auch schon ein paar Mal gekracht bei ihm und wird es auch wieder, wenn er so weiter fährt.

    Ich hoffe nur, dass ihm dabei wie bisher nichts ernsthaftes passiert.


    Ist das nicht Sinn und Zweck der Übung ?

  • Bei Stockcar Rennen vielleicht. Bei Bergrennen eher nicht.

    Die erfolgreichsten, egal in welcher Sportart, wissen sehr wohl die Risiken abzuwägen und auch mal nicht 100% Risiko zu nehmen. Geschweige denn 110%. Deswegen sind sie so erfolgreich.


    Wenn man seine Fahrten und die von z.B. Roger Schnellmann vergleicht, sieht man, dass auch Roger sehr viel Risiko nimmt, aber meist auch sehr intelligent fährt.

  • 110% geben geht nicht :D


    hat ihn mal jemand gefragt, ob er 100% Risiko fährt? oder ist das nur Euer Eindruck?

    Was wenn er Spass dabei hat und sich des Risikos bewusst ist? Er ist schnell und das ist doch geil!

    Ich find es geil, und dem ursprünglichen Rennsportgedanken nahe

  • Aber 110% Risiko nehmen geht sehr gut. Das sind diejenigen, die ihre Karre permanent irgendwo in einer Wand wiederfinden.

    Gibts auch in der Formel 1 ein paar Kandidaten. Mit ein Grund warum diese selbst mit dem grössten Talent bisher nicht Weltmeister geworden sind.


    Wenn jemand seine Karre hart in die Leitplanken setzt und dann trotzdem mit Vollgas weiterfährt obwohl der Schaden offensichtlich ist...

    Kann man machen, ist aber dann schon eher grenzwertig und man nimmt willentlich in Kauf die Karre durch einen Folgeschaden total zu zertrümmern. Oder schlimmer.

  • Bei Stockcar Rennen vielleicht. Bei Bergrennen eher nicht.

    Die erfolgreichsten, egal in welcher Sportart, wissen sehr wohl die Risiken abzuwägen und auch mal nicht 100% Risiko zu nehmen. Geschweige denn 110%. Deswegen sind sie so erfolgreich.


    Wenn man seine Fahrten und die von z.B. Roger Schnellmann vergleicht, sieht man, dass auch Roger sehr viel Risiko nimmt, aber meist auch sehr intelligent fährt.

    Bratschi wird auch gesponsert von dem Schwyzer Immobilien-Imperium. Ich glaube man fährt auch anders, wenn man seinen Wagen selbst gebaut und bezahlt hat. Andersrum ist es ja weniger schade wenn man 2 mal nen ~150k EVO vermäht.

  • Bratschi fährt halt einfach immer 110% Risiko. Und das sind mit absoluter Sicherheit über 700 als 500PS.

    Hat auch schon ein paar Mal gekracht bei ihm und wird es auch wieder, wenn er so weiter fährt.

    Ich hoffe nur, dass ihm dabei wie bisher nichts ernsthaftes passiert.

    Ich hatte auch nur von meinen Leistungsdaten gesprochen, Bratschi fährt über 700 PS mit einem 2,2 Liter, und ohne als!

    "You will never know the feeling of a driver when winning a race"

  • hat er nicht 2019 erst sein Auto unverschuldet geschrottet? ich meine da was im Kopf zu haben. Zum Glück war ihm nix passiert.


    schmerzfreie Atlethen gibts in jeder Sportart. Das ist im Reitsport genauso. Und da kostet so ein gutes Hottehüh auch mal locker 6 stellig oder 7 stellig. Pferd kaputt, neues Pferd her, beim Auto ist das ja fast noch legitimer.

    Das hat ja keine Schmerzen und lebt nicht.

    Sind wir mal ehrlich, wenn wir es uns erlauben könnten, würden es viele hier auch so machen ^^

    Nicht alle aber viele. man lebt nur einmal und so :D


    ich muss sagen ich geh auch gern an MEINE Grenzen aber ich hab dann doch immer etwas Vernunft im Hinterkopf dass ich, wenn ich mein Auto kaputt fahre, keins mehr habe und mir auch net im nächsten Jahr wieder eins leisten könnte.


    Daher finde ich das immer super interessant, das zu verfolgen wie Menschen wie Ronni das machen.

    Weiter so !

  • Sorry Phil und Mico aber vielleicht solltet ihr besser die Zeit hinter dem Lenkrad nutzen als hier irgend einen völligen „stuss“ zu schreiben. Finde es völlig daneben über top Fahrer so zu schreiben wenn man selbst keine einzige schnelle Runde zu Stande bringt.

  • Sorry Phil und Mico aber vielleicht solltet ihr besser die Zeit hinter dem Lenkrad nutzen als hier irgend einen völligen „stuss“ zu schreiben. Finde es völlig daneben über top Fahrer so zu schreiben wenn man selbst keine einzige schnelle Runde zu Stande bringt.

    Schnelle Runde hab ich nicht, da ich nicht fahre. Die Schweizer Bergrenn-Evofahrer sind sicher alle top.

  • Isonegren

    Ich wusste gar nicht, dass man eine Sportart perfekt beherrschen muss um diese kommentieren zu dürfen.

    Das sollte mal jemand Stefan Bürer sagen der seit 20 Jahren Tennis kommentiert ohne jemals selber Weltnummer 1 gewesen zu sein...