Evo X: Vibrationen beim beschleunigen mit neuem Fahrwerk

  • Hallo,


    ich habe seit einer Woche mein Öhlins Road and Track im Xerverbaut. Die Höhe ist nach Öhlins Vorgaben eingestellt. Was -25mm zu OEM hinten und vorne entspricht.

    Ich war auch anschließend beim vermessen, Protokoll hänge ich an den Thread an genauso ein Foto vom Profil vom Auto wie -25mm vorne und hinten aussehen.

    Jetzt habe ich das Problem(das hatte ich auch schon als das K-Sport drin war mit dem ich das Auto gekauft hatte, mit OEM Bilstein hatte ich das Problem nicht) dass der ganze Antriebsstrang zu vibrieren beginnt bei hohen Drehzahlen und lasst. Es fühlt sich wirklich übel an.

    Liegt das grundsätzlich an der Tieferlegung beim Xer, dann schraub ich den hoch und lass neu vermessen oder stimmt was mit der Vermessung nicht?

  • Mal davon abgesehen dass die Vermessung nicht sehr ordentlich gemacht worden ist, kann man immer schwer was aus der Ferne beurteilen.


    Wurde das Fahrwerk spannungsfrei (in Ruhelage) eingebaut? Also nicht schon komplett festgezogen im ausgefederten Zustand?


    Felgen sind gewuchtet?

  • Vermutlich ist's irrelevant, aber ggf hilft es dennoch: Im Protokoll ist nicht der Xer aufgeführt (CZ4A) sondern eine vorherige Modellreihe (auch wenn das Baujahr bis 2017 angegeben ist). Vlt nur ein Darstellungsfehler. Eventuell hatte dies Auswirkungen bei den Soll Werten, weil falscher Fahrzeugtyp? Ich bin technischer Laie und weiß nicht, ob sowas tatsächlich Auswirkungen auf die Vermessung haben könnte.

  • Vermutlich ist's irrelevant, aber ggf hilft es dennoch: Im Protokoll ist nicht der Xer aufgeführt (CZ4A) sondern eine vorherige Modellreihe (auch wenn das Baujahr bis 2017 angegeben ist). Vlt nur ein Darstellungsfehler. Eventuell hatte dies Auswirkungen bei den Soll Werten, weil falscher Fahrzeugtyp? Ich bin technischer Laie und weiß nicht, ob sowas tatsächlich Auswirkungen auf die Vermessung haben könnte.

    ist komplett egal welches Auto man auswählt. Klar weichen die Sollwerte ab, jedoch kann man sowieso einstellen was man will :-)


    Generell ist das Auto nicht sauber eingestellt, aber denke nicht das es was mit dem vibrieren zu tun hat.

    Ist es wirklich bei hohen Drehzahlen oder bei hohen Geschwindigkeiten? Macht es unterschied ob der evo beladen ist oder nicht?

    Wo genau spürst du das vibrieren? Heck? Lenkrad? unter dir?

    Ladedruck ist durch nichts zu ersetzen, ausser noch mehr Ladedruck

  • Hallo,


    Es ist nur bei hohen Drehzahlen bei hoher last und nicht bei hoher Geschwindigkeit. Es ist keine unwucht.

    Auto ist unbeladen. Mit OEM Fahrwerk ist das Problem nicht da. Ich weiß nur dass der Typ beim einstellen Probleme hatte den Sturz hinzubekommen weil das wegen der Tieferlegung so auf Spannung ist.

    Die vibration ist im ganzen Auto zu spüren. Auch für jemanden der hinten sitzt

  • Ich weiß das hilft dir jetzt so lösungstechnisch nicht unbedingt weiter, aber ich fahre das gleiche, also Öhlins R&T auf dem Xer.

    Meiner ist aber definitiv bis zu zwei cm höher was man besonders hinten deutlich sehen kann. Also ich bin da kein Fachmann, ein Freund von mir hat das Ding eingebaut und abgestimmt. Wollte nur mal feedback geben, dass da Einstellungstechnisch was nicht stimmt, denn bei mir läuft der Haufen richtig gut.

  • Mal abgesehen vom vibrieren.

    22 Minuten Vorspur an der Hinterachse ist dann doch bisschen viel oder?

    Fährt sich mit Sicherheit sehr lahm...Sturz ist sowieso nicht sauber eingestellt.

    Motto: "Hauptsache in der Toleranz"

  • Bei sehr tiefen Autos, können es auch die Antriebswellen sein. Aber deiner ist weit weg von sehr tief ^^

    Trotzdem könntest du ja da mal ein Blick drauf werfen, ob die wo anstoßen oder Ähnliches (Manschette etc.).

  • nein bei höherem speed unter last verliert es sich nicht.

    Ich hab das Auto hinten jetzt ca 15mm höher geschraubt jetzt ist das vibrieren so gut wie weg.


    Mir ist allerdings noch was aufgefallen. Ich habe an der hinterachse einen höhenunterschied von ~10mm zwischen linker und rechter seite.
    Die Dämpfer haben allerdings die identische Federvorspannung und Restgewindelänge. Kann mir das jemand erklären?

  • Liegt eventuell an den Fertigungstoleranzen der Karosserie.


    Wie oben schon geschrieben, aus der Ferne immer bissl schwer zu sagen.


    Hast du die hinteren Dämpferaufnahmen mal "entspannt" wenn die Räder auf dem Boden stehen? Dazu müsstest ohne Bühne vielleicht mal das Auto auf Steine oä stellen.


    Wenn ein Fahrwerk beim Einbau schon komplett festgezogen wird, bevor das Auto wieder auf den Rädern steht, verspannt es sich (bei Gummilagern). Das ist ein häufiger Einbaufehler.

  • Dazu müsstest schon ein paar Kilo drin haben auf nur einer Seite.


    Dass der Luftdruck passt, setze ich jetzt natürlich voraus.


    Du kannst ja mal wenn möglich vom Boden (setze auch nen geraden Boden voraus) zur oberen Dämpferaufnahme messen. Wenn das nicht gleich ist, obwohl das Fahrwerk komplett gleich eingestellt ist, würde ich es auf die Karosserie schieben. Zumindest aus der Ferne beurteilt.


    Aber sieh es mal so....wenn man bei dir die Radlasten einstellen würde, würde das Auto auch nicht gerade stehen.

  • Ich hab jetzt noch mal alles geprüft und hab doch noch eine Abweichung der Länge der Gewinde gefunden. Schande über mein Haupt.

    Jetzt hab ich eine Abweichung von der linken auf die rechte Seite von 5mm. Ich denke das kann man vernachlässigen?