AYC vs. RS-Diff, Vorteile/Nachteile

  • Ich mache es :D : Also meine Frage inner Shout-(Moin-)Box = "Viele hier haben ja das AYC gegen das RS-Diff getauscht ... selten oder nie umgekehrt ... "


    Antwort von Matthias.B : "Das RS-Diff hält mehr Leistung aus, das ist der Hauptgrund warum man es tauscht"

    Frage von mir : "Hat Ralliart also in der Gruppe A bzw. in der WRC das AYC nicht verwendet ??"

    Antwort von Matthias : "Da wurden andere Diffs gefahren, auch kein RS-Diff. Angeblich soll das AYC im evo3 GR. A mal getestet worden sein, genaue Infos hab ich darüber aber nicht. Sonderlich viel zu sagen gibts darüber aber nicht, AYC ist technisch besser, das RS-Diff ist stabiler, das ist ja der Grund warum ich ein eigenes Gehäuse fürs AYC gebaut hab, um die technischen Vorteile nutzen zu können, trotz mehr Leistung."


    Dazu der link zu Matthias.B ´s Eigenkonstruktion des verstärkten AYC-Gehäuses : Evo7 Ralliart


    Meine (vor-??)letzte Frage inner Shoutbox an Matthias = "Wenn ich das richtig interpretiere : wenn das AYC-(Gehäuse) verstärkt wird, ist es prinzipiell besser als das RS-Diff .. ??"


    Edit : neues aus der Shoutbox hier rein kopiert = CZ4A : "Mitsubishi hätte AYC nicht erfunden, wenn mechanische Diffs besser wären.

    Wozu so ein komplexes System entwickeln, wenn es keine Vorteile gegenüber mech. Diffs hätte."

    Ich frage : "Warum hat Ralliart lt. Matthias weder das AYC noch das RS-Diff inner Gruppe A noch inner nachfolgenden WRC eingesetzt .. ??"

    Matthias antwortet : "Weil beide Seriendiffs nicht für die Belastung der WRC ausgelegt sind."


      
    Soo, ich bin sehr gespannt, ob und wie das dann HIER "weiter geht" .. :wink:

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

    4 Mal editiert, zuletzt von grizzly ()

  • DAS muß man allerdings erstmal übern Übersetzer "jagen" .. ;)

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Edit : Matthias.B = "Beide Seriendiffs sind nicht für die Belastung durch die Drehmomentspitzen inner WRC ausgelegt .. "

    Meine Frage daraufhin : "Kannst Du das näher erläutern .. ??"

    Antwort von Matthias : "Wechselnder Untergrund, springen, Räder in der Luft usw."

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Weiterer Nachteil ( AYC ) denke ich die Anfälligkeit ? Ist ja mehr Elektronik und mehr einzelnen Bauteile wo kaputt gehen können ?

    Vorteile sind in meinen Augen ganz klar die bessere Performance und auch Alltagstauglichkeit gerade für ungeübte Fahrer ..... Bei RS Diff wäre mega interessant in wie weit man da anderes Öl rein füllen kann, das erhöht bei unseren diffs auf jeden Fall deutlich die Haltbarkeit und Belastbarkeit. Werde aber dazu nicht schreiben was wir nehmen 😂. Fakt ist wir haben 2x das gleich diff im Rennbetrieb/Track Fahrten gehabt und das mit dem anderen Öl sah nach 5tkm noch aus wie neu und das mit OEM Öl war schon deutlicher abgenutzter.

  • Die haben tatsächlich im EVO 3 angefangen den mechanischen Antriebsstrang rauszureissen und eine vorversion des AYC und ACD zu verbauen was nur in der WRC verwendet wurde (sehr erfolgreich). Habe mich mit dem evo3 WRC mal näher beschäftigt. In dem Video wird einiges dazu erläutert


    Gibt es eine Quelle die sagt das die neueren WRC autos kein AYC haben? Kann es sein das die RS modelle (Grundversion des Rallyautos) deswegen kein AYC haben weil das RS diff einfach billiger ist und sowieso für die WRC rausgerissen wird und gegen ein starkes AYC diff ersetzt wurde?

    Ist ja bei vielen RS teilen so das da billiges zeug eingebaut wird wie eben Sitze, Türverkleidungen, Felgen usw



    Ladedruck ist durch nichts zu ersetzen, ausser noch mehr Ladedruck

  • Weiterer Nachteil (AYC) denke ich die Anfälligkeit ? Ist ja mehr Elektronik und mehr einzelnen Bauteile wo kaputt gehen können ?

    Vorteile sind in meinen Augen ganz klar die bessere Performance und auch Alltagstauglichkeit gerade für ungeübte Fahrer .

    Elektronik ?? A little bit .. Hydraulik auch n bißchen mehr, das ACD hat ja schon Hydraulik und Elektronik, da kommt fürs AYC nur n bißchen mehr "obendrauf" ...

    Matthias hat sich sicher nicht ohne wichtige Gründe fürs AYC entschieden, um das und nicht das RS zu verstärken ..

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • In den wrc Werksautos wurde quasi nix von der Stange vom rs Modell verwendet, Achsaufhängung, diffs, Getriebe etc nicht vergleichbar mit dem was wir im serienevo haben.

    Lediglich die Basis war die selbe, Motor wurde auch der 4g63 verwendet aber auch nicht mit den serienteilen,je nachdem welches Modell wurde immer weiter verbessert sofern die Homologation das zugelassen hat.

    In wie weit Aktive Differentiale in der wrc erlaubt waren weiß ich nicht,kann auch gut ein grund dafür sein das es deswegen nicht genutzt wurde.

  • Sofern nicht schon verfügbar wäre eine Auflistung welcher EVO was für diffs vebaut hat auch cool.

    Ich meine zu glauben , dass EVO 4-6 nur hinten das AYC haben und ab EVO 7 auch vorne ? Und natürlich was dan allgemein vorne im EVO 4-6 vebaut ist.

  • AYC vorne ?? Ich glaub Du meinst LSD ??

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • AYC gab es nicht vorne , das Mitteldiff ist ab evo 7 Aktiv gesperrt.


    Evo1

    Heckdiff visco Sperre

    Mitteldiff visco Sperre

    Frontdiff wahlweise offen/visco

    Rs Modelle hatten hinten Lamellensperre


    Evo2-3

    Heckdiff Lamellensperre

    Mitteldiff visco Sperre

    Frontdiff wahlweise offen/visco


    Evo 4-6

    Heckdiff AYC

    Mitteldiff visco Sperre

    Frontdiff wahlweise offen/Torsten

    Rs Modelle hatten hinten Lamellensperre


    Evo7-9

    Heckdiff AYC

    Mitteldiff ACD

    Frontdiff wahlweise offen/Torsten

    RS/US/WG Modelle hatten dann auch die mechanische Lamellensperre und zum Teil auch mechanisches Mitteldiff ohne ACD.

    US/WG Heckdiff Lamellenanordnung auf weniger Sperrwirkung angeordnet

  • Evo7-9


    Frontdiff wahlweise offen/Torsten

    RS/US/WG Modelle hatten dann auch die mechanische Lamellensperre und zum Teil auch mechanisches Mitteldiff ohne ACD.

    US/WG Heckdiff Lamellenanordnung auf weniger Sperrwirkung angeordnet

    Wagon hatten VA immer ohne Torsen, oder?

  • Das kann ich dir nicht genau sagen.

    würde behaupten "JA"...fährt sich so...; das könnte der Rennfahrer Mario Fuchs bestimmt besser beantworten

    (der fährt ja nen Kombi)

  • Liebe Leute. Zur WRC bzw. Gruppe A:

    Ab EVO 2 wurden aktive Differentiale vorne und Mitte eingesetzt. Aber am Anfang hatten sie das Mitteldiff. Noch nicht richtig im Griff. Ab EVO 3 hatten sie den Bogen raus. Und siehe da, der Mäkinen hat 1996 entweder gewonnen oder ist rausgeflogen. Absolute Dominanz. Ab EVO 4 kam dann noch das sequentielle Getriebe. Ab 1999 bei der San Remo kam das aktive HA Diff. Sieg auf Asphalt. Nur leider leider hat unser Material mit dem Gruppe A Zeug überhaupt nix gemeinsam. Schaut euch Alte Videos an. Die Autos waren fast die ganze Zeit im dynamischen Bereich dh. Am Übersteuern auch auf Asphalt. Dh. Das Heck ist immer am Rutschen da ist kein ayc notwendig. Wohl aber am der VA. Einfach gesagt: Das ayc und acd in unseren Karren ist dazu da um sauber schnell und sicher fahren zu können ( sodass sogar ich das kann). RS Diff. Muss ein Könner Ran um genauso schnell oder vielleicht sogar minimal schneller zu sein. Da geht's dann aber in gefährliche Regionen

  • Einfach gesagt: das AYC und ACD in unseren Karren ist dazu da um sauber schnell und sicher fahren zu können ( sodaß sogar ich das kann).

    Da muß ich leider als Betroffener widersprechen. Ich konnte mit meinem ersten 9er trotz ACD und AYC nicht sicher fahren (und von mindestens einem anderen User weiß ich das defintiv auch). Innerhalb des ersten und einzigen Jahres des ersten 9er habe ich den Wagen 4mal übers Heck verloren. 3mal in Kreisverkehren und das letzte Mal auf dem Padborg-Ring in der S-Kurven-Kombination, 180-Grad-Dreher und Einschlag der Beifahrerseite inne dreistöckige Leitplanke. DAS ist jetzt über 15 Jahre her. Die Ursache jeweils immer = sog. leichtes "Lupfen" im Grenzbereich in Kurven. Der andere User ( Sir Unreal ) hatte das gleiche Problem. Seine Lösung = den Evo verkaufen und sich nen Megane R.S holen

    Man/ich müßte/muß meine Frontkratzer-Prägung (Lupfen in Kurven im Grenzbereich verbessert die Traktion der VA) komplett löschen und an Stelle dessen das richtige Hecktriebler-Verhalten adaptieren und reflexhaft einsetzen können. Daran "arbeite" ich noch immer .. ;(

    Ein Darsteller, genannt "Koffer" (im Original Suitcase), sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

    2 Mal editiert, zuletzt von grizzly ()

  • Da muß ich leider als Betroffener widersprechen. Ich konnte mit meinem ersten 9er trotz ACD und AYC nicht sicher fahren (und von mindestens einem anderen User weiß ich das defintiv auch). Innerhalb des ersten und einzigen Jahres des ersten 9er habe ich den Wagen 4mal übers Heck verloren. 3mal in Kreisverkehren und das letzte Mal auf dem Padborg-Ring in der S-Kurven-Kombination, 180-Grad-Dreher und Einschlag der Beifahrerseite inne dreistöckige Leitplanke. DAS ist jetzt über 15 Jahre her. Die Ursache jeweils immer = sog. leichtes "Lupfen" im Grenzbereich in Kurven. Der andere User ( Sir Unreal ) hatte das gleiche Problem. Seine Lösung = den Evo verkaufen und sich nen Megane R.S holen

    Man/ich müßte/muß meine Frontkratzer-Prägung (Lupfen in Kurven im Grenzbereich verbessert die Traktion der VA) komplett löschen und an Stelle dessen das richtige Hecktriebler-Verhalten adaptieren und reflexhaft einsetzen können. Daran "arbeite" ich noch immer .. ;(

    OT:


    Da gibt es nicht‘s zu widersprechen, das war ein Fahrfehler und hat nicht‘s mit der Effektivität des Allrad oder der Differentiale zu tun oder wie Fahrerfreundlich die Karre ist (behaupte ich zumindest als Laie).
    Wer einen Evo auch nur etwas zügig bewegt, der hat den Grenzbereich der meisten 0815 Serienautos längst erreicht. Wenn sich dann ein Fahrfehler einschleicht, kann man die Schuld nicht dem „Auto“ zuschreiben.


    Bei mir hat sich der Evo mal bei Tempo 90 um 45 Grad quergestellt beim Ausgang einer relativ scharfen Autobahn Zufahrt. Konnte ihn noch abfangen. Das war nur wenige Wochen nachdem ich den Wagen hatte. Was habe ich daraus gelernt? Kein Gaslupfen IN der Kurve und ums verrecken nicht auf die Bremse! (Hab ich aber gemacht weil jemand vor mir stark verzögert hatte).


    Physikalische Gesetze kann man eben nicht überwinden, auch nicht mit einem Evo.


    OT Ende