Beiträge von Daniel 87

    Also was die Bilder so erahnen lassen, würde es nicht schaden alle Gummis zu tauschen und auch mal die Achsmanschetten anzuschauen, ob diese porös sind. Vorausgesetzt der EVO soll auch im Winter gefahren werden, kommst du um einen Rundumschlag ( Rost ) nicht rum, sonst ist da in 1-2Jahren nichts mehr über zum weg machen 😉.

    Vorausgesetzt du musst dass meiste machen lassen, reden wir hier locker von 5k +. Natürlich nur meine Meinung und Erfahrung, eher in Bezug mit anderen Autos , bin ja selber noch kompletter Anfänger im Thema EVO. Kann auch alles besser und schlimmer kommen.

    Vergleiche können so oder so nur bei Neufahrzeugen ( 0km ) unter exakt den selben Voraussetzungen gemacht werden :

    - gleiche Strecke

    - selber Fahrer

    - Reifen gleich

    - Sprit gleich

    - Streckentemperatur gleich

    Dh. Müsste man quasi einen Fabrikneuen EVO 5 gegen EVO 6 antreten lassen und dafür ist es nun wohl etwas zu spät 😆. Ebenfalls vergleiche zwischen einem 25Jahre alten EVO und einem aktuellen keine Ahnung ... Audi S3 / cupra Rs / Porsche 911 sind totaler Quatsch, die neuen Autos sind einfach schneller ohne wen und aber, bei ähnlicher Leistung/Gewicht. Wen man jetzt aber einen EVO aus bj98 gegen einen VW,Audi,BMW,Renault ( auch bj98 ) oder sonst was in der selben Klasse gegeneinander fahren würde ! Ja dann ! F***t der EVO so gut wie alles 😎. Wüsste jetzt wenig Serien Autos aus 98 in der Preisklasse ( seiner Zeit ) vom EVO wo da mithalten können. Natürlich gibt es welche !

    - m3

    - Corvette C5

    - Opel EVO

    Doch mir Ausnahme der C5 waren die auch wesentlich teurer. Was ich damit sagen will, als der EVO noch aktuell war , war er sicher einer der schnellsten. Mittlerweile eher nicht mehr, doch dass ist ja Scheise egall .

    A: wird er immer mehr Charakter/Karisma Ausstrahlung und Geschichte haben wie der neue Mist und B : kann man ihn auch wie hier ja jeder weiß , wieder zu einem unschlagbaren Monster machen 😎👍.

    Ist zwar wie einige Beiträge hier weit weg vom eigentlichen Thema doch ich war in Schreiberlaune und habe ja schon ausführlich meine Meinung zu den Videos geschrieben.

    Wenn vieles so "Gold" an den E-Autos ist : warum haben sie es überhaupt nötig mit bis zu 9.000 Euro subventioniert zu werden ?? Ohne diese großen Subventionen gäbs die gar nicht auf dem Automarkt

    Warum gab es die Prämie für sein alten Diesel ? Warum gibt es Zuschuss für die Solaranlage? Warum für die Wallboxen ? Warum für die Gasheizung warum für ein energiesparendes Haus usw, alles aus dem selben Grund . Damit es einen Anreiz gibt, dass wir Bürger Umsetzen was sich schlaue Köpfe so ausdenken um die Umwelt zu schonen. Es sind eben einige Leute davon überzeugt dass diese Dinge unserem Planeten helfen und deswegen gibt es diese. Vielleicht aber auch nur damit einige Leute verdammt reich werden. Wer weiß dass schon genau 😎😄. Denke aber so langsam wird dass Thema verfehlt und ich halte mich jetzt zurück. Meine Meinung habe ich ja zum Thema E-Auto schon mehr wie ausreichend geschrieben.

    Hier aber auch gerne noch ein paar Daten von " neutralen Studien " mehr oder weniger. Ich denke vorausgesetzt das, dass alles kein totaler Blödsinn ist. Kann man schon sagen dass ein E-Auto vom CO2 verbrauch ab +- 40tkm besser ist wie ein Verbrenner. Jetzt kann man auch zumindest bei Tesla und Renault sagen ja ! Die Batterien packen locker 150tkm ist Fakt . Somit ist ganz klar ein E-Auto wesentlich umweltschonender wie ein Verbrenner! Nun kommen wir zum aber !

    - wie und wo wird geladen und der Strom erzeugt. Wie schaut es mit Rohstoffen für die Herstellung der Batterien aus, wie werden alte, Defekte Batterien entsorgt/wieder aufbereitet und was macht man in den kalten Ländern 🤣. Momentan ist so ein E-Auto von der Reichweite echt eingeschränkt und und und. Leider hört da mein Wissen einfach auf. Gerade dass Thema Herstellung von Akkus ? Sind wir überhaupt in der Lage jetzt für 10-15% der Autofahrer Akkus bereit zu stellen ? Ich wiederhole mich da einfach nochmals. Am besten ist die gesunde Mitte zwischen allen verfügbaren Varianten. Noch dazu denke ich, sobald der 0815 Mensch mit einem alternativen Antrieb günstiger und ohne Abstriche zum herkömmlichen Verbrenner fahren kann, wird die Wende von ganz alleine eintreten und wir die wir einfach die Verbrenner so lieben, uns sollte man einfach ihren Spass lassen . Ich persönlich lebe gut damit im Alltag ein E-Auto zu fahren und am Wochenende oder bei geilem Wetter einen meiner Verbrenner raus zu holen und einfach Spass zu haben.

    ist natürlich von Tesla dieser Report hatt ca.94 Seiten. Ich habe ja direkt dazu geschrieben dass es sicher nicht exakt ist/sein kann, da einfach nicht erklärt wird um was für einen Verbrenner es sich handelt !

    - Diesel oder Benziner BJ / euro Wert usw usw . Ich möchte hier auch eigentlich nur mal den CO2 Wert Verbrauch von Tesla auf dass Model 3 darstellen. Wäre natürlich super wenn wir jetzt noch vergleichbarer Daten von einem Verbrenner finden würden, welche nicht von Tesla sind 🤣. Wie klar zu erkennen ist, glaube ich momentan nicht an die Zukunft von E-Autos , im besten Fall eine alternative für bestimmte Gruppen. Möchte hier einfach ganz sachlich darüber reden, da ich dass Thema sehr interessant finde und ich persönlich eben sehr zufrieden als 2Wagen im ländlichen mit meinen E-Auto bin. Wollte/will nur meine praktischen Erfahrungen teilen.

    Der Ausstoß bei der Produktion variiert für das gleiche Modell. Der Ausstoß ist pro Meile angegeben. Das kann nur bedeuten, dass die Fahrzeuge mit unterschiedlichen Laufleistungen in die Statistik eingehen.


    Wieso fährt nun das Tesla Modell weniger km wenn es mit Solar geladen wird als wenn es an Netz geladen wird?


    Hab ich nenn Denkfehler?

    Entschuldigung. Habe ich übersehen diesen Beitrag. Die Unterschiede können mit der Herstellung der Batterie oder des Autos zu tun haben. Da der Tesla verschiedene Varianten vom Model 3 anbietet. Lese mich da allerdings selber noch genauer rein. Bei Interesse kann ich aber gerne den kompletten Bericht zb. Per WhatsApp als PDF senden. Doch da es da ja eine 4Wd und 2Wd Variante von 54kw bis zu 110kw Batterien gibt, macht es schon Sinn dass nicht alle gleich sind. Die 200tkm sind aber für alle 5 Berechnungen gleich. Links 0-500ist der CO2 Wert.

    Ja, wenn mich einer nach Nachteilen von E-Autos fragt, ganz klar die Kälte. Der Vorgänger von meinem Zoe hatte noch eine normale Stromheizung ( vergleichbar mit kleinem Stromheizer im Haus ( an der Steckdose ) , der musste im Winter erstmal 30min an der Steckdose angewärmt werden + Lenkradheizung damit einem im Winter die Finger beim fahren nicht einfrieren. Zum Thema Tesla :

    - Model 3 ist der kleinste

    - Model S der etwas größere 1 Generation geht dann eher in Richtung 2000-2300kg

    - Model X der Panzer mit Flügeltüren ( dass SUV ) keine Ahnung aber bestimmt 2500+kg doch in der 770ps Variante bestimmt kurzzeitig sehr lustig. Allerdings liegt der meine ich bei 120k +- .

    Die Grafik zeigt ja auch direkt rechts neben dem grauen Verbrenner Balken, wie es sich verhält wenn man nur an den Lader von Tesla laden tut, sprich Strom nur aus dem Tesla Netz und ja ! Der Vergleich Verbrenner ist wirklich eine große Unbekannte in dieser Rechnung. Doch unterschätze dass Gewicht von Tesla nicht. Der model 3 in der 54kw Variante Heckantrieb wiegt " nur " 1630kg und dass größte model 3 Model liegt mir seinen 4Motoren bei 1880kg ca. Vom Platz her vergleichbar mit einer normalen Mittelklasse Limousine. Von der Qualität eher mit einem puhhhh gute Frage , auf jeden Fall nicht gut haha. Ist schon teilweise sehr billige gebaut. Doch jetzt wieder die andere Seite der Geschichte. Im Winter ist wieder liegt auch dass größte Problem. Der Tesla und auch mein zoe brechen bei -5crad und kälter teilweise echt extrem ein in der Reichweite, Teilweise steigt der Verbrauch bei normaler Fahrweise von 16kw auf 100km auf über 24kw und mehr und dass ist einfach ein No-Go . Wie hatten Mal -16crad und da konnte ich nur im Safe Modus fahren weil die Batterie einfach nicht warm geworden ist oder nur ganz langsam. Bei Kälte komme die Dinger echt an ihre Grenzen

    Ich habe hier im Anhang auch noch was sehr interessantes, gerade zum Thema CO2. Vergleich Tesla Model 3 und rechts ( grau ) ein vergleichbarer Verbrenner , leider nicht bekannt ob Diesel oder Benziner. Sonst laut Tesla ! Selbes Gewicht und Leistung. Dass fett gedruckte wäre der Ausstoß rein für die Herstellung des PKWs und dass transparente wäre auf 200tkm der gesamte Ausstoß. Sofern man den Tesla jetzt nur mit eigen Produzierten Strom laden tut , ist das schon eine Ansage ! . Doch diese ganze Rechnung macht halt echt nur Sinn wenn man so oder so einen neuen Wagen kaufen muss und der alte dan komplett entsorgt wird. Wir können dass nun auch weiter spinnen wie lange die Akkus heben und ab 200tkm oder 300tkm wird evt. ein neuer gebraucht, im Gegenzug braucht der Verbrenner aber auf die 200tkm viel mehr Ersatzeile und Wartungen was eben auch viel CO2 verbraucht. Ist ein extrem cooles Thema. Ich wäre da für einen Mittelweg . Diesel / Verbrenner / Elektro / Wasserstoff ggf. Auch gute Plugin Hybriden wobei da viele Hersteller wie VW / Audi / BMW einfach nur Müll bauen um die Vorteile bei Firmenautos von 1 auf 0,5% zu drücken. Doch eigentlich sind das total nutzlose Autos die beides nicht richtig können. Ist meine Erfahrung/Meinung. Desweiteren auch mega interessant Tesla nutz für seine Akkus kein licium mehr, sondern einen alternativ Stoff welcher eben wesentlich umweltschonender hergestellt werden kann, doch da lese ich mich noch rein. Kann mich da auch irren.

    100 Punkte ! Super geschrieben. Alte Schule, Respekt ist alles. !!

    Man sollte auch fair sein und bedenken dass der Japan Import Mensch nicht komplett bescheuert ist und jp seine besten Stücke gibt, was mich viel mehr schockt sind die Aussagen dass die Motoren einfach mal 1h am Limit auf der Autobahn gefahren werden können. Bitte da mal um Aufklärung für mich selber ! Gerade da der 9er ja schon bei der Probefahrt Probleme gemacht hatte und ja, ich habe mir um mitreden zu können, die Clips komplett angeschaut und nehme meine Aussage " gute Werbung " wieder zurück. Nach diesen Clips würde ich mir sicher keinen EVO mehr kaufen, wenn ich es nicht besser wüsste. Ausnahme mal der TME. Allerdings echt traurig dass man nicht zumindest mehr auf die Geschichte der ganzen Serie 1-9/xer eingeht ... Gerade die Emotionen und Leidenschaft wo in so einem Auto stecken ! ( Es soll ja laut / unbequem / dreckig / wild sein ) .Wie auch immer. Genau deswegen schaue ich mir sowas normal nicht an 😂. Und ja, ich fahre mit meinem natürlich nicht über Stock und Stein, dafür ist er mir einfach zu schade.

    Meine die wollen doch 3 Teile machen ,

    4-6 / 7-10 und am Ende die beiden besten aus jeder Gruppe ? Bester Moment ist der Regenbogen Style 😅. War dann halt doch ein typisches YouTube Video und hatt mich nicht weiter interessiert, braucht man auch nicht mehr erwartet bei solchen Videos. Doch jp ist einfach mega lässig ,habe ihn sehr gerne im TV geschaut. Am Ende sollte man eben wissen, es ist alles nur Entertainment und Business. So soll dass ja auch irgendwo sein oder nicht ? Einfach anschauen und Kopf aus. Wenn man inhaltlich korrekt alles im Detail wissen/lernen möchte muss man es selber erarbeiten/lesen. Da ist dann sowas wie dieses Forum mit vielen Beiträgen westlich hilfreicher. Dass Video ist eben einfach ein softer Einstieg und doch irgendwie gute Werbung 👍.

    @ Geisterwind.


    Punkt 1. Mein Zoe mit seiner 52KW Batterie ist laut Renault nach 40TKM auf 0 was die CO2 Billanz angeht. Allerdings ob dass so stimmt weiß ich nicht. Bei meinem Dealer [ kenne ich auch Privat ], fahren zumindest 2x die, die 200tkm mit der ersten Batterie gefahren sind, mit 80% Restleistung +.

    Gewechselt werden musste da eigentlich nichts bis auf 1mal Bremsen und eben Wischwasser / Pollenfilter.


    Punkt 2. Hahah, nein dass ist nicht mit dem evo zu vergleichen, weil dem zoe bei ca. 70-80kmh schon die Puste ausgeht. Doch ich habe schon einige Standard Verbrenner alt aus sehen lassen in engen Kurven, vom Gewicht liegen wir bei 15xx Kg. Geht noch für ein E-Auto. Was ich aber eigentlich mit Straßenlage gemeint habe, wenn es windig ist oder dir ein 40t er entgegen kommt. Viele Autos ( gerade Kleinwagen ), sind ja doch sehr Windanfällig und dass hatt der Zoe eben überhaupt nicht. Wie schon geschrieben, für den Alltag im 50km Radius ein super Auto, ohne wenn und aber. Doch nur sinvoll wenn man so oder so einen neuen Kleinwagen kaufen möchte. Seinen schon bezahlten Verbrenner dafür zu verkaufen ist weder für den Geldbeutel noch die Umwelt sinvoll, gerade da der Verbrenner ja meistens weiter verkauft wird.

    Guter Punkt ! Hier auf dem Land hatt ja quasi jeder seine Ladestation auf dem Dach , doch gerade wo es eben wirklich Sinn macht ein E-Auto zu fahren ( Stadt ), hatt man eben nicht die Möglichkeit eine 15+kW Anlage auf sein Dach zu machen, wobei man da auch sagen muss im Winter bringt es auch wenig da muss man dan schon mit einer Speicher-Lösung arbeiten. Noch ein lustiger Punkt sind die Wallboxen gerade die Förder-baren brauchen ja einen permanenten Internetanschluss damit sie der Netzanbieter ggf. Dorsseln kann. Ist dann halt auch doof wenn eine Zahl X-personen um 18uhr laden und dann auf 2-5kw gedrosselt werden. Was ich so weiß und eben mitbekommen habe, ist es absoluter Blödsinn momentan zu behaupten wir können auf E Antrieb umsteigen in Deutschland, da sind wir noch 5-10Jahre von weg. Warum wohl, fährt nicht ein Politiker in Berlin mit einem E-Auto vor ? Die Kisten sind alle dick gepanzert und brauchen Minds. 15-30Liter doch da ist es OK oder wie ? Und wir 0815 Bürger sollen uns einen ausreißen um die Klima Ziele zu erreichen. Doch will jetzt auch nicht politisch werden. Mein Standpunkt.

    E-Autos sind eigentlich ganz cool aber noch weit davon entfernt denn Verbrenner zu ersetzen.

    Will aber jetzt nicht zu viel negatives über E-Autos schreiben sie haben auch ein paar coole Vorteile.

    - nahezu wartungsfrei gerade die Motoren ( Brushless ) .

    Beim Tesla auch der Antrieb da kein diff mehr.

    - die Akkus halten eigentlich auch sehr gut. Mein Renault Händler musste seid 2011 noch nicht einen Akku tauschen

    - super Straßenlage 😁. Man hatt immer 400-700kg direkt unter sich.

    - egall wo, man kann ihn immer laufen lassen.

    - und im Winter steigt man immer in ein warmes Auto ( der Zoe zumindest ) , gibt da wohl einige deutsche Hersteller da muss man im Winter mit mit 3Jacken und Mütze fahren 🤣.

    Momentan sind E-Autos im besten Fall alls 2t Auto oder eben für Kurzstrecke zu gebrauchen. Wir haben seid 2Jahren den neuen Zoe und es ist einfach ein super Auto und für Kurzstrecke/Alltag einfach perfekt. Mein Stiefbruder hat einen Model3 auch der selben Meinung. Im Winter und auf Langstrecke absolut nutzlos die Autos. Der Zoe packt bei -5crad und kälter max 200-240km der Tesla 240-280km. Beide Autos schon 2 Winter gefahren. Da muss noch viel passieren. Desweiteren sind die Preise an denn öffentlichen Ladestation ein Witz. Das geht bei 32cent los aber ccs laden kostet schnell mal 50+Cent ( Tesla ausgenommen ) und !!! Der Zoe liegt bei real 15-22kw auf 100km und der Tesla 17-30kw. Dass heißt ! Solange der Benziner im Unterhalt günstiger ist, wird der Elektro sich in meinen Augen sicher nicht durchsetzen. Ich kann mir dass E-Autos momentan leisten, deswegen habe ich einen aber sicher, ganz sicher nicht weil er günstiger ist oder mir Vorteile bringt. Desweiteren muss ich für die Kiste ab 2029 auch Steuern bezahlen ( geht dann nach Gewicht ) einfach lächerlich.

    Die Frage welche sich mir da eben stellt , ( vorausgesetzt der Rest ist legal ). Wie schaut es mit der Strafe aus ? Einfach wieder OEM Mapping machen 300-500€ zahlen und gut oder wird dass dann eine größere Geschichte. Ich selber habe noch nie mitbekommen oder eben gehört dass eine Prüfung der Leistung gemacht wurde , bzw. Was da so die Strafen sind. Wird dass dann quasi behandelt wie wenn man seine steuern nicht bezahlt hatt 🤣. Dass wäre ja übel ....

    Ehrlich gesagt steht man heutzutage immer etwas in einer Grauzone mit solchen Geschichten, wenn der Bulle dich fck.. will, dann bringt dir auch eine Eintragung nicht immer 100% Sicherheit.

    Ich habe schon Autos gekauft, da war alles zb. In Bayern eingetragen und hier in BW haben die sich kaputt gelacht und ich durfte nochmals beim TÜV antreten. Gerade mit ausländischen Autos ( in meinem Fall , US Cars oder Japaner ) bist oft und schnell unten durch, ich nenne es gerne KFz Rassismus 🤣. Zumindest meine Erfahrungen. Ich könnte mir hier bei uns in BW auch vorstellen, dass du 350ps in Schein hast aber die Kiste nur 320ps bringt und dann gibt es dafür eine Anzeige 😁.