Beiträge von Dzomba

    Servus Leute,


    Bin vorrangig auf der Suche nach einem KW Competition 2a für meinen 9er (Einsatzbereich Rundstrecke/ Nordschleife). Die Kombination aus 3a/2a würde logischerweise auch gehen.

    Das Fahrwerk sollte gut in Schuss und nicht Revisionsfällig sein. Wenn jemand was für einen guten Kurs anzubieten hat, gerne schreiben. Dankeschön!


    Gruß,

    David

    Kann Gropp Racing nur empfehlen, hatte ich in meinem Evo auch und kommen auch in mein nächstes Auto.

    Schiebefenster sind richtig Dicht und Qualität ist Top! Auch nach Jahren noch Kratzerfrei. Habe Ende 2017 ca. 800 gezahlt. Vermutlich muss man mittlerweile etwas über 1000€ rechnen.


    Gruß Lukas

    Danke dir!

    Wie ist das bei dir damals abgelaufen mit den Scheiben? Direkt das Auto hingebracht damit die auch gleich den Einbau erledigen oder die Serienscheiben als Muster hingeschickt und den Rest selbst erledigt?

    Servus Leute,


    ist zwar schon ein alter Thread aber bevor ich jetzt was neues aufmache…


    Bin aktuell auf der Suche nach Makrolon Scheiben für meinen 9er und wüsste gerne von welchen Firmen ihr eure Scheiben verbaut habt und eure Erfahrungen dazu.


    Anforderungen meinerseits:

    - Thermisch geformte Scheiben

    - Kratzfest

    - E-Prüfzeichen für problemlose Eintragung beim Motorsportaffinen Prüfer

    - dichtschließende Schiebefenster für Fahrer- und Beifahrer mit Air Scoops

    - Entlüftungskiemen an den Heckscheiben


    Mein aktueller „Favorit“ ist Gropp Racing.
    Ist halt ein WRC Zulieferer, da stimmt die Qualität. Einen genauen Preis konnte man mir am Telefon aber nicht nennen. Rechne aber mal mit knapp über 1000€ (Vielleicht weiß hier jemand mehr?). Die originalen Scheiben müssten aber eingeschickt werden und es gibt ein paar Wochen Bearbeitungszeit.


    Hab noch bei Plastic4Performance geschaut, wenn man dort aber ein paar Zusatzoptionen wählt, ist man im Endeffekt auch nah an der 1000€ Marke. Einziger Vorteil ist eine direkte Lieferung ohne die Originalen Scheiben einzuschicken.


    Qualität ist mir prinzipiell wichtiger als der Preis, sollten natürlich auch keine 2000€ kosten. Vielleicht kennt hier jemand noch eine gute Alternative zu den oben genannten oder kann hier etwas berichten.




    Danke und Gruß,

    David

    Servus Leute,


    biete hier einen erst kürzlich gekauften Ralliart Overall an. Dieser passt mir leider nicht richtig, deshalb der Verkauf.


    Der Overall ist in einem sehr guten Zustand, zeigt keine sichtbaren Gebrauchsspuren auf. Nähte, Druck- und Klettverschluss sowie Reißverschluss sehen tadellos aus und funktionieren natürlich.


    Zur besseren Größeneinschätzung für den potenziellen Käufer:

    Der Anzug hat Größe LL ist mir aber im Brustbereich spürbar zu eng.

    Bin 175cm groß, wiege momentan ~88kg, muskulöser Körperbau.


    Preislich würde ich gerne 155€ inkl. Versand haben. Das ist auch der runtergehandelte Preis, den ich dafür gezahlt habe.


    Bei Fragen gerne anschreiben.


    Gruß, David


    BE5A2E59-5142-44F1-8D1C-2BD60772AED9.jpeg


    1FCE1B10-4C06-413E-B516-D0A958A1D7B7.jpeg


    44324A3D-E735-4DD1-9759-6F4CB6733053.jpeg


    Wenn ich die Frage mal in den Raum werfen darf… Weshalb die Überlegung eine Injen Ansaugung zu verbauen? OEM reicht doch völlig aus bei der jetzigen Leistung oder hast du mehr vor bzw. was erhoffst du dir vom Wechsel?

    Vielleicht wenig Benzin im Tank gehabt, welches beim schnellen anfahren mit Steigung nach hinten geschwappt ist und dafür gesorgt hat, dass die Benzinpumpe Luft zieht?

    Da muß ich leider als Betroffener widersprechen. Ich konnte mit meinem ersten 9er trotz ACD und AYC nicht sicher fahren (und von mindestens einem anderen User weiß ich das defintiv auch). Innerhalb des ersten und einzigen Jahres des ersten 9er habe ich den Wagen 4mal übers Heck verloren. 3mal in Kreisverkehren und das letzte Mal auf dem Padborg-Ring in der S-Kurven-Kombination, 180-Grad-Dreher und Einschlag der Beifahrerseite inne dreistöckige Leitplanke. DAS ist jetzt über 15 Jahre her. Die Ursache jeweils immer = sog. leichtes "Lupfen" im Grenzbereich in Kurven. Der andere User ( Sir Unreal ) hatte das gleiche Problem. Seine Lösung = den Evo verkaufen und sich nen Megane R.S holen

    Man/ich müßte/muß meine Frontkratzer-Prägung (Lupfen in Kurven im Grenzbereich verbessert die Traktion der VA) komplett löschen und an Stelle dessen das richtige Hecktriebler-Verhalten adaptieren und reflexhaft einsetzen können. Daran "arbeite" ich noch immer .. ;(

    OT:


    Da gibt es nicht‘s zu widersprechen, das war ein Fahrfehler und hat nicht‘s mit der Effektivität des Allrad oder der Differentiale zu tun oder wie Fahrerfreundlich die Karre ist (behaupte ich zumindest als Laie).
    Wer einen Evo auch nur etwas zügig bewegt, der hat den Grenzbereich der meisten 0815 Serienautos längst erreicht. Wenn sich dann ein Fahrfehler einschleicht, kann man die Schuld nicht dem „Auto“ zuschreiben.


    Bei mir hat sich der Evo mal bei Tempo 90 um 45 Grad quergestellt beim Ausgang einer relativ scharfen Autobahn Zufahrt. Konnte ihn noch abfangen. Das war nur wenige Wochen nachdem ich den Wagen hatte. Was habe ich daraus gelernt? Kein Gaslupfen IN der Kurve und ums verrecken nicht auf die Bremse! (Hab ich aber gemacht weil jemand vor mir stark verzögert hatte).


    Physikalische Gesetze kann man eben nicht überwinden, auch nicht mit einem Evo.


    OT Ende

    Das sind Ganador‘s. Gibt es von verschiedenen Herstellern, auch in Carbon Ausführung. Ich schätze die Qualität wird da aber untereinander extrem abweichen und legal fahren darf man die mit Sicherheit auch nicht. Schau mal bei Rexspeed, vielleicht gibt’s dafür ja doch eine ABE oder so.

    Muss wirklich eine Wahnsinns Erfahrung sein, da an den Start zu gehen. Denke jeder der schonmal bei den Touris gefahren ist, wird sich an das Gefühl erinnern, als er das erste mal über die Strecke gefahren ist und die Zuschauer gesehen hat.


    Als Fahrer muss der Anblick beim 24h rennen mit Abertausenden Fans und Lichtern am Streckenrand, einfach unbeschreiblich sein.

    Ich hatte schon Gänsehaut als ihr alle in der Einführrunde, in Schlangenlinien vorbei seid.


    Auch wenn’s natürlich bitter ist wegen technischen Problemen oder auch einem Unfall auszuscheiden und die meiste Anerkennung den Podiumsplätzen und der GT3 Klasse zugeschrieben wird… die fahrerische Leistung jedes einzelnen gebührt größten Respekt.

    Man muss schon eine Macke haben, konstant mit der Geschwindigkeit über die Nordschleife zu bretten und das noch teils 3h am Stück, bei Regen und durch die tiefste Nacht und mit GT3 Boliden im Nacken.


    Auch hier wieder: Jeder der schonmal selbst Nordschleife gefahren ist, wird euch als Fahrern den größten Respekt aussprechen können!

    Bin Samstag Mittag angereist um den Startschuss mitzubekommen und bin bis spät abends geblieben. War für mich das erste mal 24h Nürburgring und werd nächstes Jahr definitiv wieder hingehen, dann aber besser vorbereitet. Der Verkehr war halt einfach die Hölle. Waren die ersten paar Stunden an der Breitscheid Zufahrt gestanden aber mit den Menschenmassen hat man nicht wirklich entspannt zuschauen können. Haben uns dann Richtung Wippermann vorgekämpft und sind dort bis zum Schluss geblieben. War schon geil wie die GT3 Fahrzeuge über die Curbs gepleckt sind und dabei Funken geschlagen haben. Fand’s schade das BMW und Porsche so eine Pechsträhne hatten, die Fahrzeuge sahen echt derbe aus und die Fahrer sind wirklich letzte Rille gefahren. Von den Unfällen haben wir nicht viel mit bekommen, waren ja aber schon einige. Weiß nicht wie das die letzten Jahre war aber man hat eigentlich ständig ein SafetyCar auf der Strecke gesehen, vor allem gegen Abend. War aber alles in allem ein echt geiles Event, kann ich nur jedem empfehlen.

    Ist ein Clubsport 2-Fach (KW Domlager auch an der HA; fahren wohl nicht alle so).

    Die Federrate weiß ich nicht. mach1 könnte das vielleicht noch wissen.


    Jap, hast du recht. Morgen geht’s spontan zum Ring, dann kann ich ein paar mehr Eindrücke sammeln.


    Welchen Reifen fährst du aktuell und wieviel Sturz hinten? Hattest ja mal geschrieben das bei deinem die Kanten leicht angelegt wurden

    Nochmal danke für den Input.

    Für mich sollte der Kompromiss eher Richtung Straße gehen. Also der Fokus liegt auf der Performance mit Semis auf der Nordschleife. Mir ist nur wichtig, die Straßenreifen nicht fahrlässig stark zu belasten. Ich will noch sicher von A nach B kommen. Gerne zügig aber ich muss auf der Landstraße nicht auf dicke Hose machen, wenn mal ein Motorradfahrer hinter mir drängelt.


    Ich bin halt mit dem Gedanken an die Sache dran gegangen, dass wenn ich weiß was einem Straßenreifen so maximal an Sturz zumutbar ist ich eben genau da ansetze. Das sollte ja genau der Punkt sein, an dem ein Semi anfängt arbeiten zu können (überspitzt gesagt). Vielleicht stelle ich mir das an der Stelle auch etwas zu leicht vor. Falls dem so ist, dann verbessert mich bitte.


    Mit dem Sturz an der HA bin ich im Nachhinein auch nicht wirklich glücklich, da gebe ich dir recht. Mir ist bewusst, dass gilt:

    So viel Sturz wie nötig, so wenig wie möglich.

    Die Problematik mit der HA kennen ja wahrscheinlich alle die einen 7-9er haben.
    Am einfachsten wäre es wohl die Kanten anzulegen und dann ans einstellen vom Fahrwerk zu gehen. Werde ich wohl oder übel diesen Sommer auch in Angriff nehmen.


    Wie oben schon geschrieben, frage ich bei CR oder einer anderen versierten Firma am Ring mal nach, zu was die mir raten und bringe den Wagen mal dort vorbei. Die können sicherlich auch ein angepasstes Setup machen, das eben etwas konservativer ist. Wolfgang Weber wäre bestimmt auch eine super Adresse, ist nur leider sehr weit entfernt von mir.

    Vielleicht habt ihr ja auch ein paar Adressen/Empfehlungen, wo man hingehen könnte und wo eben ganz individuell das Fahrwerk nicht nur auf die Strecke sondern auch auf mich persönlich abgestimmt werden kann.

    Danke erstmal für den Vorschlag.


    An der HA hatten wir soviel Sturz wegen der Freigängigkeit zum Kotflügel eingestellt. Bei mir sind ja die Kanten hinten nicht umgelegt. So hat es dann sauber gefluchtet, wäre wahrscheinlich aber minimal weniger gegangen.


    Also mit den von dir vorgeschlagenen -1°10min komme ich garnicht hin. Als ich den Wagen übernommen hatte, waren noch Cup2 in 235/40 drauf mit ich glaube -1°30min an der HA? An der VA müssten es -2°30min gewesen sein. Hinten war minimal Nachspur eingestellt. Der Wagen hat sich damals deutlich aggressiver angefühlt, hat quasi von selbst in die Kurve gelenkt und war eben sehr auf Zack (denke die spezielle Flanke vom Cup2 hat da aber auch ihren Teil zu beigetragen).


    Jetzt mal konkret beim AR1 wären -1°10min auch sehr wenig oder? Hab als Herstellervorgabe etwas gelesen von -2° bis -3°

    Noch eine Ergänzung von mir:

    Hier das damalige Vermessungsprotokoll mit dem PSS (noch mit Seriengewicht).

    Bin mit dem Setup zum ersten ran tasten sehr zufrieden gewesen. War mir dann aber nach den ersten paar Monaten fahren und den ersten paar Runden Nordschleife zu „zahm“ beim Einlenken und beim „abstützen“ in der Kurve.


    Im Vergleich dazu, die erste Fahrt mit dem AR1 (obwohl kalt) mit gleichem Setup:

    Deutlich spürbar mehr Grip an der VA in Kurven. Man hat richtig gemerkt wie sich die VA auf den Reifen gestützt hat und wie stabil das ganze geblieben ist. Dachte erst das muss Einbildung sein aber hab es in mehreren Situationen und mir gut bekannten Kurven wahrgenommen.


    3F392936-7FC8-46BA-ADC2-98BDD8B6982A.jpeg

    Danke Marcel.


    Die Druckschwankungen, die du angesprochen hast, sind mir auch bekannt. Ist wohl eine allgemeine Eigenart von den Reifen.
    Hab schon von Differenzen von 0,5bar zwischen Warm und Kalt und sogar mehr gehört. Gestern erst eine kurze Runde gedreht, weil ich’s Auto waschen wollte.
    Gestartet bei 2,10bar
    rundum und in der Garage angekommen war ich bei 2,37bar.

    Der Reifen war gerade mal Handwarm.
    Die Gasen wahrscheinlich aber auch noch kräftig
    aus, bin jetzt vielleicht 20km gefahren.


    Werde es aber genauso machen, wie du beschrieben hast und Bilder vom Verschleißbild und Notizen zu den Drücken machen. Temperaturmessung muss erstmal noch aussetzen, hab nix zum messen da.


    Bin jetzt auch zum Entschluss gekommen, zu Custom Racetech o.ä zu gehen, sobald der Käfig drin ist. Die sollen sich dann dem Fahrwerk annehmen und mir eine Basis einstellen mit der ich erstmal langfristig Erfahrungen sammeln kann ohne ständig was zu ändern.

    Ja das ist eine Wissenschaft für sich.
    Wenn man mal in „Fahrdynamik in Perfektion“ von Wolfgang Weber gestöbert hat, sieht man erst wie tief das alles in die Materie geht…

    Mir fehlen halt leider jegliche Erfahrungswerte in dem Bereich. Noch nie Semi gefahren, generell wenig Erfahrung im Bereich Reifen und auch Evo. Bin jetzt pauschal von -2,5 Grad als obere Grenze ausgegangen, weil ich davor den Cup 2 mit genau diesem Sturzwert gefahren bin und da ist die Karkasse eben härter als beim PSS.