Beiträge von Matthias.B

    Ist möglich nur halt nicht mit der serien ECU ;-)


    Gangabhängig/Geschwindigkeitsabhängig macht auch Sinn bei zb Ladedruckspitzen die nur in hohen Gängen erreicht werden und so der zu hohe Druck zu lange gehalten wird.


    Ansonsten sinnvoll bei Fwd Fahrzeugen oder wenn das Auto wirklich zu viel Leistung hat und die unteren Gänge garnicht mehr sauber zu fahren sind

    Wastegate Dose ist so positioniert das Regenwasser durch die Haubenöffnung an dem Gestänge direkt zur Dose laufen kann und somit kann die festrosten ,was eine Ladedruckregelug verhindert.

    Bei den neueren Modellen wurde da schon im Bereich des Gestänge ein Schutzschirm verbaut was das verhindern soll.

    Ab ~1.3bar macht die ECU sofern die noch serie ist den fuelcut um weitere Schäden zu verhindern.

    Der fuelcut kann auch durch deine Abgasanlage und offener ansaug kommen.


    Tank ausgleich zwischen rechts und links ist mit einer Saugstrahlpumpe durch den Kraftstofrücklauf vom Benzindruckregler geregelt

    sollte aber klar sein das ein Düsenwechsel auch eine Neuabstimmung nach sich zieht und nicht jede Düsengröße ist unbedingt vereinbar mit jeder ecu.

    Da dann am besten den jeweiligen Mapper fragen bevor wild was umgebaut wird was ggf so nicht funktioniert.

    Grade Wenn's auf Basis von Serien ecus geht kann es je nach ecu zu Komplikationen der Taktzeit kommen weil die ggf nicht in der Lage sind die Düse so kurz anzusteuern

    ja mit Piezo Düsen kann man das machen da damit eine sehr feine Taktung funktioniert ohne Trägheit wie zb bei einer Magnet Düse.

    Dementsprechend kann man auch wesentlich größere Düsen verwenden und dennoch ein sauberen AFR wert erzielen.

    Zb 2000ccm Piezo düse lässt sich so weit runter takten das in Leerlauf keine Überfettung stattfindet.

    Eine Magnetdüse in der Dimension kann schon allein durch die Trägheit der Spule die öffnungszeit nicht kompensieren und demnach läuft der dann zu fett.

    Spritzbild ist aber nicht der ausschlaggebende punkt.

    Wenn düsen zu klein sind sind die zu klein, da mit mehr Druck gegensteuern ist nicht sinn der sache und bringt auch nur marginal mehr Durchsatz, vorausgesetzt die Pumpe kann das

    Warum baut Mitsubishi das dann ein wenns nicht funktionieren kann?


    Nur aus Interesse

    Es ist für die Strasse totgelegt.

    Grundaufbau ist übernommen weil Homologationsfahrzeug.

    die gr.a und wrc Versionen sind zum Teil identisch und oder mit anderen Ventilen/Verrohrungen ausgestattet.

    Je nach Modell wurde bei Mitsubishi diesbezüglich viel rumprobiert was länge,Querschnitt und Ventilaufbau angeht.

    Div anderer Hersteller ist das SAS auch vorhanden.


    Hier zb evo6 gr.a, aufbau wie serie nur mit geändertem SAS Rohr.

    20210714_152418.jpg


    hier evo7 wrc

    Ventil das selbe geblieben,rohrlänge und Krümmer geändert


    20210714_153334.jpg


    Grad beim evo7 wurden da noch einige andere Variationen gebaut,das ist nur eins zum Beispiel.

    Ecu Ansteuerung vom Ventil.

    ALS Programmierung mit Nachzündung.

    Bov muss deaktiviert sein.

    Durchsatz der SAS Verrohrung und Krümmerbohrung ist zu klein für eine richtige Funktion.

    Secondary Air System.

    Bypass in den krümmer fürs ALS.

    Funktioniert allerdings so ohne weiteres nicht trotz das die hardwear vorhanden ist.

    Druckschalter in der Klimaleitung nähe Motorhalter Zahnriemenseitig kann die Ursache sein wenn der Rest in Ordnung ist.

    Der erkennt eigentlich den Druck im System und giebt dann die A/C frei,

    Ist der Defekt wird der Kompressor auch nicht angesteuert.

    Er hat die Motorölfrage gestellt......:ugly::aufsmaul::!:D


    Die Marke "Motorex" ist mir jetzt nicht so bekannt wie die anderen Shell, Castrol, Liqui Moly usw. Fahre jetzt durchweg nur noch das Liqui Moly 10W-60 - würde aber gerne auch mal was neues ausprobieren. Bin Daily Driver mit meinem EVO und fahre so um die 25.000 km im Jahr. An Matthias B.: ist das Öl dann was für meinen Einsatz (mal wild, mal normal fahrend :oops:) oder eher nicht notwendig?

    Motorex ist dir nicht bekannt weil es aus dem Motorrad Segment kommt.

    Giebt das "cross power" als 10w50 und 10w60 , beide sind auch für deine Einsatzzwecke geeignet

    Eine Werkstatt ist dazu verpflichtet eine Garantie auf die Reparatur zu geben , auch bei Ersatzteilen die der Kunde selber mitbringt. Sowas wird in der Regel abgelehnt.

    Ist dann das selbe wie wenn in die Kneipe dein eigenes Bier mitbringst...


    Was du machen kannst ist bei deiner Werkstatt darauf hinweisen das du die Ersatzteile vom Hersteller xy haben möchtest,die werden dann so bestellt. Alles andere verärgert die nur.

    finde den Yaris für ein 3türigen "Kleinwagen" recht groß.

    Meiner ist hpp und wie schon geschrieben 1280kg vollgetankt.

    Ich persönlich finde das schon gut leicht wenn man bedenkt das das ein Allrad ist mit allem möglichen schnickschnack drin.

    Im schein steht glaube ich 1280-1360, denke da sind alle Varianten mit der Karosserie aufgeführt ,daher die Gewichtsspanne.

    Giebt den gr ja auch noch als 1.5l Hybrid aber nicht in Europa.

    Hier mal zum Vergleich mein 7er und der Yaris.

    Beide mit 18" Räder und stehen in gleicher Höhe gegenüber.

    Da geht der Evo schon eher als Kleinwagen durch so direkt nebeneinander...


    20210608_003325.jpg

    Den schaden schon paar mal gesehen bei evo 4-6 serien Torsen front Diffs.

    Die 4 Senkkopf Schrauben lösen sich oder reissen komplett ab, das schwächt zusätzlich das Gehäuse und es kann komplett platzen.

    Das serien Diff kann man verstärken indem man die Kegelsenkung flach Bohrt und die Senkkopf Schrauben durch normale Flachbund Inbuss Schrauben ersetzt.


    Alternativ kann man auch eine andere Differentialsperre aus dem Zubehör verbauen wie zb ralliart,cusco, quaife usw.

    Für Rundstreckeneisatz am besten Torsendiff verwenden und keine Lamellen Sperre.

    Durch die Lamellensperre neigt das Auto stärker zu Untersteuern,ist eher was für Schotter.

    ja richtig, wurden ab evo 8 verwendet.

    Die Rollenschlepphebel gab es ab evo 7 aus Blech ,evo 1-6 gegossen , da gabs dann Versionen mit vollwelle und mit hohlwelle fürs Nadellager.

    Ok,dann kann man das schonmal ausschließen, wäre halt dumm wenn man Tagelang ein Fehler sucht und es liegt nur an der Batterie..

    Was ich schon ganz vergessen hab ist das die evo7-9 Modelle Probleme mit dem Zündschloss selber haben, nach einiger Zeit leiert das aus,besonders wenn man einiges am Schlüsselbund hängen hat und dadurch eine höhere Belastung drauf ist.

    Kannst ja mal versuchen den Zündschlüssel beim Startversuch nicht nur zu drehen sondern dabei auch den Schlüssel reinzudrücken.