Xer MR Gaspedal sporadisch tot

  • Servus Leute,


    hab bei meinem Xer MR (08er mit SST) sporadisch (so alle 6 - 8 Wochen vielleicht?) einen Aussetzer bei meinem Gaspedal. Bis jetzt ist mir das ca. 10 bis 15 Mal passiert innerhalb der letzten 3 Jahre oder so.

    War mehr oder weniger immer an der gleichen Stelle, ca. 600 m nach dem Losfahren, wenn ich wegen Gegenverkehr hinter parkenden Autos warten musste. Bin langsam hingerollt, habe runtergeschalten und wollte dann weiterfahren. Hatte da grob zwischen 10 und ca. 25 km/h drauf. Gas gegeben, nichts tut sich. Ich muss das dann 4 5 Mal aufs Bodenblech zimmern, dann hatt sichs wieder. Nervig, aber geht noch.

    Im März war das dann allerdings nemmer so lustig. War erster an der Ampel (Juhuu!!!) und bin etwas zügiger losgefahren. Kein Angeberstart, nur nicht Opa-like halt. Beim hochschalten in den 2. beim Abbiegen hatte ich dann plötzlich kein Gas mehr. Hab die Sau wie blöd runtergetreten, ging nichts. Der Hintermann hatte glücklicherweise ne gute Reaktion. Kurz rechts ran, Leerlauf rein. Gas wieder da. Losgefahren als wäre nie was. 5 Minuten später das gleiche noch mal. Nicht ganz so haarig, aber im Stadtverkehr immer scheiße.

    War da sowieso gerade aufm Weg in die Werkstatt. Die konnten aber im Speicher nichts finden. Blöd
    Mittlerweile weiß ich, wie ich wieder Gas geben kann. Muss in "N", Pedal-to-the-metal, dann fängt sichs wieder. Geht zwar während der Fahrt, is aber jedesmal extremst nervig.
    Dieses Jahr ist mir das 5 x passiert, eigentlich immer mit gut Abstand dazwischen. Hab bis jetz auch keinen konkreten Zusammenhang finden können. Dachte erst, wenner kalt is und ich da weng lustlos rumeier, dass der Hobel halt auch kein Bock hat. Könnt ich ja noch verstehen. Aber das letzte Mal war der Motor warm und ich war definitiv nicht am rumeiern. War beim Ampellosfahren, 1. in 2. Bin links abgebogen.


    Hat jemand ne Idee, was da rumspinnt? Kammer die Potis im Pedal selbst tauschen oder muss mer da die ganze Pedaleinheit wechseln?


    Danke für eure Hilfe!!


    Hautschi

  • Ich kenne das Phänomenen auch. Wenn es auftritt dann immer so 4-500m nach dem losfahren. Er nimmt dann einfach kein Gas an. Ich schalte dann die Gänge manuel durch und dann fängt er sich . Dadurch lag meine Vermutung bisher beim SST Getriebe .

  • mistral Ich schalte eigentlich nie auf "N" beim stehen bleiben. Nur beim parken, damit die Handbremse greift bevor ich auf "P" schalte.


    roadrunner So ists bei mir bisher auch immer gewesen. Bis auf letztes Mal, da war ich schon 20 min unterwegs als es kam. Durchschalten hatte bei mir nicht geholfen, ging nur in N-Stellung wieder.

  • Hatte dieses Phänomen tatsächlich auch schon.

    In über 5 Jahren wo ich den 10er habe ist es 2x passiert, ebenfalls auf den ersten wenigen hundert Metern in kaltem Zustand.


    Nach gefühlten 3 oder 4 Sekunden ging's wieder, kann allerdings nicht sagen ob es wieder funktioniert hat durch Gänge durchschalten oder durch mehrmaliges Gas geben.

  • Hatte dieses Phänomen tatsächlich auch schon.

    In über 5 Jahren wo ich den 10er habe ist es 2x passiert, ebenfalls auf den ersten wenigen hundert Metern in kaltem Zustand.


    Nach gefühlten 3 oder 4 Sekunden ging's wieder, kann allerdings nicht sagen ob es wieder funktioniert hat durch Gänge durchschalten oder durch mehrmaliges Gas geben.

    Kann mich dem ganz genauso anschließen. Ich bin auch ratlos aber doch ein wenig beruhigter das ich nicht der einzige bin ^^

    ''Das allererste Auto wo der Allrad-Antrieb wirklich der Fahrdynamik dient!...und sonst gibts da kein anderes Auto'' -Tim Schrick :thumbup:

  • Kann mich dem ganz genauso anschließen. Ich bin auch ratlos aber doch ein wenig beruhigter das ich nicht der einzige bin ^^

    Freut mich auch, dass nicht nur ich den Fehler hab :hurra:;)


    Hatte zumindest das kleine Fünkchen Hoffnung, dass jemand ne schlaue Idee hat. Egal, ich weiß ja jetz, wies weg geht.


    Ach ja, vielleicht hängt das damit zusammen:

    Ab und zu verschluckt sich das DSG beim schalten. Vergisst mal Zwischengas zu geben, ändert die Reihenfolge (erst Gang reinknallen mit 0 Kupplungsschleifen und dann nen Zwischengasstoß. Da hopfste in der Karre wie n blutjunger Anfänger der net schalten kann) oder überlegt erstmal 2 3 Sekunden, was der Impuls von dem komischen Schaltpaddel is und was es dann machen muss. Danach knallts den anderen Gang aber granatenmäßig rein.

    Die Fehler treten zeitlich in nem ähnlichen Abstand auf, aber bei jeder Temperatur und egal wie lange ich vorher gefahren bin. Glaube jetz aber, dass das nur beim runterschalten passiert.


    Ich vermute jetz mal, dass da irgendein Käfer in irgendeiner Software oder einem Steuergerät ist. Bei ner blöden Kombi von irgendwelchen Eingangswerten blickts nemmer durch.

  • Hab das bei meinem auch schon gehabt, da hat er sich aber immer selber gefangen ohne in "N" oä zu gehen.
    Was ich interessant fände zu testen ob der das auch macht mit der neuen SST Software von den EvoScan Leuten, dann wüsste man ob es an der Serien Software liegt.

  • Gänge die komisch gewählt werden wo Mal ein Gang rausfliegt bzw er nicht weiß wohin er Schalten soll und so kram liegt wenn das Auto abgestimmt ist ggf an den SST Druck Rampe und den Fahrer abhängigen Druck Anforderungen (tritt dann nur auf wenn man genau diesen einen Punkt trifft der nicht ganz passt) oder je nach den wie die Gaspedal Stellung kurz vor Schalten ist an einem Defekten Drehmomentdämpfer/defekter Luftmassenmesser.


    Der Evoscan SST Mod verändert nur die Angabe auf der Homepage. Es gibt in der Getriebesoftware nichts was direkten Einfluss auf diesen Fehler nimmt. Die Schaltzeitpunkte im Getriebe werden nach Geschwindigkeit für hoch und runterschalten gewählt. Während des Schaltens ist allein der Druck verantwortlich wie schnell das passiert. Der wird eben von der ECU angefordert.


    Das kommt daher alles über die ECU. Meist passiert es eben wenn die Rampen nicht stimmen. Dann sind die drücke für das ein und ausrücken der Gänge falsch berechnet.


    Die Drehmoment Anforderungen und die Rampen in der ECU wirken sich direkt darauf aus. Das Getriebe macht prinzipiell immer Grunddruck XY (OEM um die 13 bar). Die ECU sagt dem Getriebe dann ich habe Lastzustand XY und Gaspedal XY bitte Stelle von dem Grunddruck so und soviel bereit. Passiert davon eines zu früh oder zu spät "verschaltet" er sich.

    Wer Rechtschreibfehler findet.....darf sie behalten :thumbup:

    2 Mal editiert, zuletzt von -Dome- ()