Schadensanalyse Antriebswelle hinten

  • oha, daher die Frage ob ich mit wellen mal Probleme hatte....

    Hier ist die Welle selber aber nicht schuld.

    Kenne das Problem an der Vorderachse bei den evo 4-6 ,bzw hab ichs schon paar mal mitbekommen.

    Kommt dann aber auch nur bei hoher Belastung mit richtig grip auf der Rennstrecke vor.

    Hinterachse ist wesentlich weniger belastet was so ein Schaden verursachen würde.


    Radlager heile?

    Wurde es kürzlich mal ersetzt?

    Falsches Drehmoment der Antribswellen Mutter ?

    Mal ein Unfall oder kleinen Einschlag auf der Achse gehabt?

  • Radlager heile?

    Wurde es kürzlich mal ersetzt?

    Falsches Drehmoment der Antribswellen Mutter ?

    Mal ein Unfall oder kleinen Einschlag auf der Achse gehabt?

    Das Radlager wurde ersetzt von jemanden, der es eigentlich wissen sollte, wie es geht.

    keinen Unfall oder Einschlag.


    das Radlager hat es durch den Bruch des Zapfens eben in die Einzelteile aufgelöst.

    Der Sattel hat schlimmeres verhindert....


    ich tippe auch auf falsches Drehmoment.

    Was bekommen die vorne?


    Würdest Du empfehlen, die Welle auf der anderen Seite zu tauschen?

  • Falsch geschrieben und selbst nimmer geblickt was ich eigentlich fotografiert hab.:wall:


    und ich tue mich ehrlich gesagt auch schwer, da einen Reim drauf zu machen....weil


    - Radlager ist ja noch ganz (anders wie oben falsch geschrieben), das dreht sich auch noch

    - Die Radnabe ist bündig am Radlager abgebrochen.

    - Ein Teil der Nabe steckt ja noch im Radlager und hat das zusammen gehalten

    - der Gewinde-Anteil mitsamt Mutter liegt nun wohl gemütlich irgendwo im Gras


    Matthias.B

    korrigier mich, wenn ich daneben lieg....

    - So wie die Welle bzw der Zapfen aussieht, (hast du ja direkt vermutet) könnte zu hohes Drehmoment sein... sieht aus wie eine Nussschnecke....

    - wahrscheinlich geschwächt durch zu hohes Anzugsmoment und Belastung vom Rad abgebrochen

    - danach Nabe abgebrochen


    Fazit:

    die andere Seite die Welle tauschen und sicherheitshalber gleich das Radlager auch

  • Fazit:

    die andere Seite die Welle tauschen und sicherheitshalber gleich das Radlager auch

    Vorne nicht vergessen, oder gleich ein neues Fahrzeug nicht das es sonst einen Getriebschaden und in folge einen Motorschaden gibt........... Ironie aus...........


    mfg maik

    "Mal richtig reintreten in den Koffer!" Zitat U. Alzen


    .........mittendrin statt nur dabei............. :D
    :baaa:...Das wird alles Überbewertet...8)


  • Vorne nicht vergessen, oder gleich ein neues Fahrzeug nicht das es sonst einen Getriebschaden und in folge einen Motorschaden gibt........... Ironie aus...........


    mfg maik

    Maik, Du alter Heizer :)

    Ich hab Dich auch lieb, aber mein Leben noch ne Ecke mehr ;)


    hab kein Bock dass mir das links passiert (und nein, dass der Deckel fehlt, ist egal) :*

    4487-A8-B5-E931-4390-9464-65515-C9-F004-D-2.jpg

  • ich glaub die bekommen 260nm.

    Ist sehr ungewöhnlich das es hinten passiert da wie schon beschrieben die Belastungen wesentlich geringer sind die so ein Schaden verursachen können.

    Auf der Vorderachse hat man durch die Lenkbewegung eine viel höhere Seitenführungskraft.

    Zu lose Zentralmutter oder zu feste Zentralmutter kann das verursachen oder aber auch ein defektes Radlager was entweder aktuell war oder aber das Bauteil vorher geschwächt hat und nach dem Radlagerwechsel erst komplett versagt hat.

    Sowas ist natürlich sehr gefährlich und nicht unbedingt vorher abzusehen das das passiert.

    Jetzt aus Angst alles zu wechseln wäre auch der falsche Weg, das ist das worauf maikcjo mit seiner aussage ansprechen wollte.

    Am besten mal mit dem besagten Mechaniker der das Lager gewechselt hat Rücksprache halten ,nicht um irgend jemand die Schuld geben zu können sondern um die Ursache zu finden damit sowas nicht nochmal passiert.


    Wichtig wäre auch einmal herauszufinden was genau getauscht wurde und welcher Hersteller verbaut wurde.

    Obs OEM teile waren oder aus dem Zubehör, Radlager einzeln oder mit Nabe zusammen usw

  • mir gehts net um Schuld, sondern darum, dass ich fahren kann ohne dass das auf der Linken Seite auch passiert.


    Maik kenn ich schon lange, das passt schon.


    Das Radlager ist von SKF. und den Flansch hab ich umgepresst bzw bin neben dran gestanden als das bei Mitsubishi gemacht wurde.

    Das Radlager ist noch ok, dreht und macht auch keinerlei Reibegeräusche im ausgebauten Zustand, hat davor auch keinerlei Geräusche etc beim Fahren gemacht.

  • Schon an der VA ein paar mal gehabt. Eigentlich immer bei Fz mit großer Bremse und Semis drauf und im Rennstreckenbetrieb

    Passierte auch mit OEM Radnaben


    Drehmoment für die Zentralmutter ist VA 226Nm+-29Nm, HA 225Nm +-25Nm

    Möglicherweise hat die Nabe einfach das Umpressen nicht so gut überstanden oder, wie schon erwähnt, Vorschaden durch irgendwas

  • was mich wundert ist, dass der Gewinde-Anteil abgebrochen ist und aussieht wie überdreht

    Das kann natürlich durch zu festes anziehen passiert sein. Oder auch ein Folgefehler der gebrochenen Nabe.
    Möglicherweise aber auch eine zu lose Mutter.

    Ich denke es wird schwer sein die wirkliche Ursache zu finden

  • Ich würde mal schätzen, dass die Mutter zu fest angezogen wurde. Dadurch ist dann der Gewindezapfen abgerissen und in Folge dessen ist die Nabe gebrochen. Das ist natürlich nur eine Hypothese, finde ich aber recht plausibel.

    Die KFZ-ler lieben ihren Schlagschrauber (selbstverständlich nicht alle :-)) damit wird dann alles malträtiert nach dem Moto, mehr hilft mehr.

  • Ich würde mal schätzen, dass die Mutter zu fest angezogen wurde. Dadurch ist dann der Gewindezapfen abgerissen und in Folge dessen ist die Nabe gebrochen. Das ist natürlich nur eine Hypothese, finde ich aber recht plausibel.

    Die KFZ-ler lieben ihren Schlagschrauber (selbstverständlich nicht alle :-)) damit wird dann alles malträtiert nach dem Moto, mehr hilft mehr.

    ich hab jetzt mal ne Email an einen Bruchmechanik.de geschickt, mal sehen, was der dazu sagt.

  • Moin,


    dein Radlager sag aber nicht Zufällig vom Schadensbild her ähnlich aus wie dieses hier?



    Falls nicht, tippe ich auf einen Fehler beim verbauen bzw. festziehen. SKF Radlager kenn ich persönlich nicht selbst aber ggf. andere kaufen.
    Beim 5er und 6er gab es auch verstärkte Radlager von Mitsubishi, glaub es gab auch vom Evo verstärkte.



    lg

  • Hi,


    nein, das sah nicht so aus.
    Schau Dir nochmal die Bilder an, dort sieht man, dass der Stummel mit der Verzahnung für die Seitenwelle noch im Radlager selber steckt.
    Der Flansch ist bündig am Radlager abgebrochen.

    Die Welle selbst ist mehr oder weniger dort abgerochen, wo die Welle aufdickt und in die Aussenverzahnung übergeht.

    Der Kontakt der Bruchmechanik ist Prof.Dr. Ing. usw :D --- der benötigt nun etwas bessere Bilder vom Bruch der Welle; denk da kommt bald eine Einschätzung von ihm.

  • ist der Gewinde-Anteil auf den Zapfen reibgeschweisst?

    Kann ich mir nicht vorstellen, ich denke eher das die Verzahnung gehärtet ist.


    mfg maik

    "Mal richtig reintreten in den Koffer!" Zitat U. Alzen


    .........mittendrin statt nur dabei............. :D
    :baaa:...Das wird alles Überbewertet...8)


  • So wie das ganze Aussieht ist das Einfach mitn Schlagschrauber und Hammer Mattriert worden.... das waren keine Mechaniker Sondern Metzger.... Berufsverfehlung....

    Außerdem ist der Erste Rand Dunkel... das weißt darauf hin das es schon gerissen (Leicht) war.... Also mitn Schalgschrauber Aufgeschoßen... dann gings nicht raus Laut gewindeverformung sieht man es schön... das die wie Blöd mitn Hammer draufgenagelt haben .... Und beim Festziehen wurde schon Leise mitn Drehmoment Angezogen und gespürt das es nicht mehr Fest wird.......


    Denn die Rissspuren weisen darauf hin das es beim Aufschrauben Passiert ist....Sonst wär das anders Herum eingekreiselt....

    Die Nabe ist deswegen Abgebrochen weil es schon Luft Hatte den wenn es Fest Verschraubt gewesen wäre würde die Nabe net so Reißen....


    Aber ich kenn das .... bin Leider Selbstständig und Sehe immer wieder Leute die sich Bewerben bei mir... Haufen Kohle wollen und nur Scheiße Bauen!!!

    Und da Chef muss es dann wieder Richten......


    Also Bitte nicht den Chef würgen Sondern den Metzger....:thumbup:


    Grüße


    Günther