IIIIIhhhhhhhh Mobilität

  • CO2 NEUTRAL geht nicht. Bei jeglicher Vebrennung von Sauerstoff entsteht CO2, egal welchen Brennstoff man hinzugibt.

    neutral soll nicht heißen das keiner entsteht, bei der Produktion/Transport.

    Aber um CO2 heraus zu bekommen müsste irgendwo Kohlenstoff mit verbrannt werden. Und der kommt beim Kolbenmotor höchstens vom Schmieröl.


    korrigiert mich wenn ich falsch liege.

  • Der allgemeine Begriff "CO2 Neutral" ist aber anders definiert.

    Er bedeutet, dass nur soviel CO2 bei der verbrennung emmitiert wird, wie der Atmosphähre im vorfeld entzogen wurde. Verarbeitende Schritte werden hierbei außen vor gelassen.

    Erdöl wird aber auch energieintensiv zu Kraftstoff weiterverarbeitet.

  • Der allgemeine Begriff "CO2 Neutral" ist aber anders definiert.

    Er bedeutet, dass nur soviel CO2 bei der verbrennung emmitiert wird, wie der Atmosphähre im vorfeld entzogen wurde. Verarbeitende Schritte werden hierbei außen vor gelassen.

    Erdöl wird aber auch energieintensiv zu Kraftstoff weiterverarbeitet.

    schrieb ich doch in Kurzform :)

  • Erdöl wird aber auch energieintensiv zu Kraftstoff weiterverarbeitet.

    Und synthetische Kraftstoffe sowas von erst recht :ugly: ... der Kohlenstoff für den synthetischen Kraftstoff wird der Luft entnommen. Massenanteil etwa 400 ppm, gleich 0.06 Prozent, das muß man erstmal rausfiltern .... mit wahnsinnigem Energieeinsatz ... in meinen Augen reine Augenwischerei derer, die glauben die Klimakrise mit Technik lösen zu können

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Ein Statement zum Wasserstoff-VERBRENNER :


    "Um hohe Lasten über lange Strecken zu transportieren, dürfte für sehr lange Zeit der reine Elektroantrieb ein Kompromiß bleiben. Entweder drohen regelmäßig längere Ladezeiten, oder die Batterien sind sehr schwer und sehr teuer. Für entsprechende Nutzfahrzeuge gilt bislang die Brennstoffzelle als zukünftiges Mittel der Wahl. Denn wird Wasserstoff (H²) mit grünem Strom erzeugt, entsteht so gut wie kein CO². Außer in der Brennstoffzelle kann der Wasserstoff aber auch in einem bewährten, nur leicht modifizierten Verbrennungsmotor genutzt werden. Vor diesem Hintergrund entwickelt Bosch wichtige Komponenten für einen H²-Motor wie Injektoren und die Motorsteuerung. Der Injektor für die Direkteinblasung von H² muß beispielsweise ohne die beim Einsatz von flüssigen Kraftstoffen vorhandene Schmierung auskommen und über die Lebensdauer eines Lkw circa eine Milliarde Mal zuverlässig öffnen und schließen.

    Und wie sieht es mit den Emissionen aus ? Neben reinem Wasser entsteht im H²-Motor lediglich Stickoxid als einzig relevante Emission aus den beiden Luftbestandteilen Stickstoff und Sauerstoff .... Wasserstoff als Energieträger läßt sich für H²-Motoren innerhalb weniger Minuten für viele Einsatzkilometer und -stunden nachtanken. Zudem ist der H²-Verbrennungsmotor robuster durch Verschmutzungen im Wasserstoff als die Brennstoffzelle."



    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

    Einmal editiert, zuletzt von grizzly ()

  • Vom Prinzip her ist der Wasserstoff weg ein guter, wenn man es schafft den Wasserstoff überall nachhaltig zu erzeugen und zu transportieren.


    es wird aber niemanden was nutzen den Wasserstoff in drittländern unter schlechten Bedingungen zu produzieren und dann in z.b. die EU zu verkaufen.


    Jedenfalls ließen sich mit grünem Wasserstoff die meisten Herausforderungen in Zukunft überwinden. Im Sinne aller.


    man sieht ja was Shell anfängt.

  • BMW war schon 2000 mit Wasserstoff Serienreif.........................


    mehr möchte ich nicht sagen.

    "Mal richtig reintreten in den Koffer!" Zitat U. Alzen


    .........mittendrin statt nur dabei............. :D
    :baaa:...Das wird alles Überbewertet...8)


  • es wird aber niemanden was nutzen den Wasserstoff in Drittländern unter schlechten Bedingungen zu produzieren und dann in z.b. die EU zu verkaufen

    Den Bewohnern der arabischen Halbinsel geht es doch jetzt blendend, daß sie Kohlenwasserstoffe (Erdöl) in die halbe Welt verkaufen. Unter schlechten Bedingungen mal angefangen, hausen sie jetzt in Palästen. Was wäre falsch, wenn es die Sahara- und deren Anliegerstaaten es mit der Wasserstoffproduktion genauso machen ??

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Es muss unterbunden werden das in Zukunft einer auf die Idee kommen darf Wasserstoff mit fossiler Energie zu produzieren.

    Das wollte ich damit sagen.


    Und Maik hat recht, du musst halt um bestimmte Systeme, technische Lösungen in den Markt bringen zu können halt entsprechende Lobby in der Politik oder Politikberatung haben.


    Siehe Roland Gumpert, keine Chance gegen die großen und deren Lobby in der Politik.

  • du musst halt um bestimmte Systeme, technische Lösungen in den Markt bringen zu können halt entsprechende Lobby in der Politik oder Politikberatung haben

    Läuft doch schon = https://www.keyou.de/technologie/ ... mit Deutz "in einem Bett" :) = https://www.deutz.com/media/pr…z-ist-reif-fuer-den-markt

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • das is bekannt, Industrie und Agrartechnik.


    aber beim PKW spricht keiner davon einen solchen Weg zu gehen, stattdessen werden SUV s mit Akku vollgeknallt und nebenbei doppelt so schwer…

    Sinnlos in meinen Augen.

  • stattdessen werden SUV s mit Akku vollgeknallt

    Weil jegliche Art von Kritik an dem Konzept der E-Mobilität einer Anzweiflung an der Existenz Gottes gleichkommt :ugly:

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Ja, finde ich auch unglaublich mit welcher Art von Doppelpsychologie in den Medien da agiert wird. Neulich in der Auto-Bild:


    "Herr So und so, warum müssen wir alle jetzt mit e-mobilen zu Ökos werden?"


    Eine scheinbar kritische Nachfrage die bereits felsenfest eingemeißelt hat, e-Mobilität wäre irgendwie voll grün und Öko. :D Unbefuckinlievable!


    Eins noch zur Diskussion der letzten Tage: ja, der e-Motor ist effizienter als ein Verbrennungsmotor, aber wenn man die Belastungen (nicht nur von CO2 her) die bei der Produktion von Strom aus KKWs und Kohlestrom anfallen mit einberechnet, sieht das wahrscheinlich nicht mehr sooo gut aus.


    Wasserstoff finde ich gut, weil in den Autos die Batterien, wenn auch signifikant größer als in nem Spritter, aber doch massiv kleiner sind als in e-Autos, gut, WENN der Wasserstoff aus erneuerbarer Energie über Elektrolyse gewonnen wird und nicht aus der Petrochemie kommt. Aber, dass der Wasserstoff zum Großteil eben NICHT grün sein wird, dafür muss man kein Prophet sein.


    Ich sehe es nach wie vor so: die Großindustrie müsste eigentlich ordentlich zurückfahren und weniger verkaufen ganz allgemein, um der Klimakrise entgegenzuwirken. Das wollen aber die Superkapitalisten nicht, also denken sie sich immer den nächsten "grünen" Scheiß aus, den sie uns verkaufen können.

    Schlau, oder?

  • die Großindustrie müsste eigentlich ordentlich zurückfahren und weniger verkaufen ganz allgemein, um der Klimakrise entgegenzuwirken

    Die richtigen "Dreckschweine" sind eigentlich wir Verbraucher, siehe auch = https://www.t-online.de/nachri…atastrophaler-konsum.html ... jetzt am Wochenende hier in Kiel, die Shoppingpaläste und Einkaufsstraßen sowas von proppevoll; aber davon bestimmt 50% klimakrisenangefixt :ugly:

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Ja, das habe ich auch nicht bestritten, bzw. wollte ich natürlich nicht verhehlen, der Zusammenhang ist klar: ohne den Konsumenten sind Bezos und Co. Pleite.


    Ich wollte in dem Beispiel nur aufzeigen wie über Manipulation ein (wirkliches!) Umdenken der Menschen überhaupt erst verhindert wird.

    Ich glaube alle Menschen wären bereit auf praktisch alles zu verzichten, wenn man ihnen die Wahrheit sagt und ihnen eine Wahl lässt.

  • Ich wollte in dem Beispiel nur aufzeigen wie über Manipulation ein (wirkliches!) Umdenken der Menschen überhaupt erst verhindert wird

    Die wirklichen "Treiber" der Manipulationen ist heute längst nicht mehr zuvorderst die Industrie. Es sind die sog. "think tanks" ... "Institute, die durch Erforschung, Entwicklung und Bewertung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen und sie so im Sinne von sog. "Politikberatung" beeinflussen.

    Denkfabriken vertreten dabei eine bestimmte politische oder ideologische Linie, die aggressiv beworben wird, um politische Debatten zu beeinflussen."


    Und deren wichtigstes "Werkzeug"/Handlanger sind die Medien :ugly:

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Die wirklichen "Treiber" der Manipulationen ist heute längst nicht mehr zuvorderst die Industrie. Es sind die sog. "think tanks" ... "Institute, die durch Erforschung, Entwicklung und Bewertung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen und sie so im Sinne von sog. "Politikberatung" beeinflussen.

    Denkfabriken vertreten dabei eine bestimmte politische oder ideologische Linie, die aggressiv beworben wird, um politische Debatten zu beeinflussen."


    Und deren wichtigstes "Werkzeug"/Handlanger sind die Medien :ugly:

    jetzt wirds mir zu hoch :-) 3x gelesen und noch immer nicht verstanden :oops:

    Ladedruck ist durch nichts zu ersetzen, ausser noch mehr Ladedruck

  • jetzt wirds mir zu hoch :-) 3x gelesen und noch immer nicht verstanden :oops:

    Für Dich vereinfacht : Geisterwind meint, daß sog. "Superkapitalisten" sich "grünen" Scheiß ausdenken um uns was zu verkaufen. Ich halte dagegen, daß das früher vllt. mal so war, aber heutzutage es bestimmte Institute sind (sog. Denkfabriken), die mit Hilfe der meisten Medien uns und unser Denken manipulieren

    Ein Darsteller genannt "Koffer" (im Original Suitcase) sagt in der Krimiserie "Jesse Stone" = "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen." Dies sehe ich auch so !!

  • Momentan sind E-Autos im besten Fall alls 2t Auto oder eben für Kurzstrecke zu gebrauchen. Wir haben seid 2Jahren den neuen Zoe und es ist einfach ein super Auto und für Kurzstrecke/Alltag einfach perfekt. Mein Stiefbruder hat einen Model3 auch der selben Meinung. Im Winter und auf Langstrecke absolut nutzlos die Autos. Der Zoe packt bei -5crad und kälter max 200-240km der Tesla 240-280km. Beide Autos schon 2 Winter gefahren. Da muss noch viel passieren. Desweiteren sind die Preise an denn öffentlichen Ladestation ein Witz. Das geht bei 32cent los aber ccs laden kostet schnell mal 50+Cent ( Tesla ausgenommen ) und !!! Der Zoe liegt bei real 15-22kw auf 100km und der Tesla 17-30kw. Dass heißt ! Solange der Benziner im Unterhalt günstiger ist, wird der Elektro sich in meinen Augen sicher nicht durchsetzen. Ich kann mir dass E-Autos momentan leisten, deswegen habe ich einen aber sicher, ganz sicher nicht weil er günstiger ist oder mir Vorteile bringt. Desweiteren muss ich für die Kiste ab 2029 auch Steuern bezahlen ( geht dann nach Gewicht ) einfach lächerlich.

  • Will aber jetzt nicht zu viel negatives über E-Autos schreiben sie haben auch ein paar coole Vorteile.

    - nahezu wartungsfrei gerade die Motoren ( Brushless ) .

    Beim Tesla auch der Antrieb da kein diff mehr.

    - die Akkus halten eigentlich auch sehr gut. Mein Renault Händler musste seid 2011 noch nicht einen Akku tauschen

    - super Straßenlage 😁. Man hatt immer 400-700kg direkt unter sich.

    - egall wo, man kann ihn immer laufen lassen.

    - und im Winter steigt man immer in ein warmes Auto ( der Zoe zumindest ) , gibt da wohl einige deutsche Hersteller da muss man im Winter mit mit 3Jacken und Mütze fahren 🤣.