Ist mir ein Anliegen - Corona - ich weis keiner kann es mehr hören - einfach nur lesen und etwas nachdenken !!

  • Nein, die Zahl der bestätigten Fälle sagt Dir inwieweit sich das Virus ausgebreitet hat. Die Quote sagt HÖCHSTENS aus wieviel höher die Dunkelziffer ist relativiert aber die absolute Zahl nicht im Geringsten.

    Wenn Du einen sehr hohen Prozentsatz (weit über die Hälfte) der Gesellschaft gleichzeitig testen würdest, erst dann würde Dir die Quote eine Aussage über die Verbreitung des Virus ermöglichen. Verstehst Du? Die Zahl der getesteten Personen ist nicht repräsentativ für die Bevölkerung da dies ja keine zufällig ausgewählten Stichproben sind und somit kannst Du auch keine Rückschlüsse über eine Ausbreitung ziehen.

    Im Link siehst Du ja die Aufteilung, stand Gestern 3,1%, das heißt aber noch lange nicht das 3,1% der getesteten COVID-19 haben (mehrfachtests, Tests bei genesenen Personen) und schon lange nicht das 3,1% der Bevölkerung Covid-19 haben/hatten.

  • Je nachdem wie man es sieht. Kontext:


    Zitat

    ... Ein klarer Hinweis darauf, dass die Kontaktbeschränkungen und erweiterte Hygienemaßnahmen die Ausbreitung von Atemwegserkrankungen verlangsamen, so das RKI.


    Klingt so als wären die ergriffenen Maßnahmen nicht nur gegen das Covid19 erfolgreich, sondern allgemein gültig. Könnte man noch ausbauen.... 8)


    :popcorn:

  • warum wurden wir bei der jährlichen Grippe nicht konditioniert wie dieses Jahr?

    ...bei der Grippe, zu der es jährlich eine tolle Impfung gibt :D

    warum keine Grippe-Maskenpflicht/Lockdown?
    IMG_0598.PNG

    Die Zahlen in der Grafik stimmen nicht, hab ich schon vor Wochen erläutert. Ja, es passt nicht ins Weltbild und is bei weitem nicht so polemisch mit echten Zahlen zu arbeiten aber es hilft nicht unbedingt bei der Glaubwürdigkeit.

    Die Zahl der Grippetoten ist eine Schätzung anhand der Übersterblichkeit. Bei COVID ist es die Zahl der toten mit bestätigter Infektion.

    Du musst also für die Vergleichbarkeit die Zahl der bestätigten Grippeinfektionen her nehmen und die Lag in der Saison zuvor bei irgendwas um die 1600.

    Wie Du sicherlicht mitbekommen hast kam COVID erst zum Ende der (sehr milden) Grippesaison hier her, es wurden also sicherlich keine Toten die normal der Grippe zugeschrieben wurden einfach auf COVID umgelabelt, das wäre auf den Wochenberichten sonst auffällig wenn auf einmal die Zahl der Toten zurück geht oder?

    Noch dazu, wieso kein Grippe Lockdown?

    Vor der Grippe kann man sich mit einer Impfung schützen, die Maske wäre natürlich auch effekiv aber wieso soll man die Freiheit von allen einschränken wenn es doch eine Impfung gibt und die Sterblichkeitsrate bei weitem nicht so hoch ist wie bspw. bei COVID?

    Die Maske ist nur ein schlechter Schutz gegen eine Infektion und dient vorallem dazu niemanden anzustecken. D.h. bei der Grippe kannst Du normal dein Risiko selbst senken indem Du Dich impfen lässt, bei COVID bist Du auf die mitmenschen angewiesen.

  • Ich habe heute gelesen das man in Deutschland das West Nil Virus gefunden...wir werden alle sterben.

    Ich fahre wieder Heim, bevor ich mich testen lassen muss. Will doch den Virus unter meinen Kollegen verteilen.

  • hahahaha... mit echten Zahlen...

    es gibt doch auch keine echten Zahlen der C-Toten oder hab ich was verpasst und man hat alle Toten exhumiert und auf die Todesursache untersucht?!

    Es gibt nur Zahlen von Infizierten und infizierten Toten. bleibt also nur die Übersterblichkeit, oder doch nicht?!
    Was die Übersterblichkeit angeht, wird man sehen, ob es diese überhaupt gibt, sofern man den Zeitraum entsprechend wählt und nicht nur einen Monat.

    Grippe und die Übersterblichkeit... an was sind die Leute denn sonst gestorben? spontan? weil Deutschland nicht Weltmeister geworden ist in X, Y, oder Z? nein. es waren die Reptilioten und Chemtrails und UFO's...(die Ufos gibts laut Pentagon übrigens wirklich)


    Darum bin ich für Grippetests und wir brauchen einen Grippe-Lockdown und Schnupfen und gegen Pollen, vor allem Birke. definitiv. und es fallen den Oberen bestimmt noch andere Viren oder Fürze ein, die durch einen Lockdown eingedämmt werden könnten... :D

    Und zum Thema Impfung und deshalb keine Maskenpflicht... Der Grippe-Impfstoff ist doch mittlerweile schon fast ein halbes Jahrhundert auf dem Markt und taugt immer weniger sofern er es je tat? warum also keine Grippemaske? machen die Asiaten doch auch? oder was?!

    Wieso sollte die Wirkung bei einem dahingeschlamperten "Todes-Virus-Impfstoff" besser sein? warum gibts keinen Impfstoff gegen Heuschnupfen?

    So viele Fragen :D

    Die Todesrate bei Grippe geringer wie bei C? Das begründest Du wie noch gleich? Du vergleichst die "falschen" Zahlen aus der Übersterblichkeit Grippe mit der Zahl der C-infizierten-Toten? das hinkt gewaltig. Wie wäre es, wenn Du einfach Übersterblichkeit mit Übersterblichkeit vergleichst :D


    Es ist und bleibt für mich die größte globale Verarsche des Jahrhunderts und ein Ende ist nicht in Sicht.
    und wenn ich dann Leute höre, die sagen, sie spüren mittlerweile keinen großen Unterschied zu davor (bisschen Maskenpflicht, bisschen Großveranstaltungen) dann kann ich der Obrigkeit und ihren Fake-News in dem Punkt gratulieren.

    Operation Schlaf-Schaaf war/ist/bleibt ein voller Erfolg.


    Mittlerweile trägt Merkel ja auch Maske, nachdem sie es geschafft hat 4 Monate nie eine anzuziehen... Corona-Hilfe aka BRD komplett an die EU verkauft...medial korrekt mit Maske, damit die Corona-Hilfe auch als solche erkannt wird (und nicht als Ausverkauf Verrat und Betrug).


    Spass beiseite, mittlerweile sollte doch bekannt sein, wer die Risikogruppen sind.

    Diese Risikogruppen zu Schützen sollte die Prämisse sein, mit einem so geringen Impakt auf 99% der restlichen Bevölkerung.

    Wie? Sich selber mit Maske, Impfstoff, Isolation schützen. Und von mir aus sollen sich die, die einfach Angst haben sind dem anschliessen.

    Und das ganze schnell.... damit die Wirtschaft angekurbelt die auffangen kann, die durch diesen verfickten Irrsinn ihren Job oder anderweitige Lebensgrundlage verloren haben.

  • Rauten Fotze, Hängebackengesicht, ja, so geht sachliche Diskussion, ganz klar.............

    1. hab ich nie was von Fotze geschrieben

    2. hat so ein Kommentar nur für meinen fehlenden Umgangston einen Mehrwert.


    Danke dafür!
    damit man sachlich weiter diskutieren kann, hab ichs korrigiert.


    übrigens muss es heissen:
    „ja, so geht EINE sachliche Diskussion“

    oder

    „ja, so geht sachlicheS Diskutieren..“


    Gern geschehen 😉

  • SingleTurbo die 1600 "Grippetoten" sind die Gleichen wie die 9000 "COVID-Toten". Im Zweife sind die 1600 MIT ner Grippe gestorben genau wie die 9000 COVID-Toten nur MIT COVID19 gestorben sind. Es sind also die Gleichen Zahlen.

    Die Übersterblichkeit wird auf die Grippe angerechnet weil eben nicht jeder tote auf Grippeviren geprüft wird. Es wird dann einfach geschätzt und deshalb sollte man diese Zahl mit Vorsicht genießen.

    Die Sterblichleit ist höher weil weniger Infizierte=mehr Tote als bei ner Grippe.

    Und häng Dich nicht an den Todeszahlen auf. Menschen die Topfit waren (zu keiner Risikogruppe gehört haben die Du ja als einzige Schützen willst) und danach nichtmal mehr nen Stockwerk die Treppe hoch kommen, die voraussichtlich ihr Leben lang teils schwere Schäden der Lunge haben und damit natürlich wieder für andere Krankheiten empfänglicher sind, zählt das nicht als Gefahr?

    Und wir haben eben nur so wenige Fälle wegen der Vorsichtsmaßnahmen.

    Wäre der R-Faktor nicht gesenkt worden würden wir hier von vermutlich 10 Tausenden Toten mehr reden (musst nur die exponentiale Ausbreitung vom Anfang der 1. Welle weiter rechnen).

  • Durch 3 Länder zurück,Kroatien-Slowenien ohne Kontrolle, Slowenien-Österreich ohne Kontrolle, Österreich-Tschechien keine Grenze erkennbar...niemand da der irgendwas kontrolliert hat, genauso wie Tschechien-Deutschland.

    Sind gerade wieder ohne Maske in CZ einkaufen gegangen...immer noch nicht angesteckt. 😉

  • Es gibt sicher auch Leute die Top Fit sind und schwere Erkrankungen an einer Influenza haben. Das trift nicht nur auf Corona, es wird halt dann einfach nicht erwähnt wen es einmal einer trift. Es gibt immer ausnahmen.

    Klar gibt es die aber es kommt doch auf die Häufigkeit an.

    Studien weisen Auffälligkeiten am Herzen bei ca. 78% der infizierten hin, darunter auch diejenigen die einen milden Verlauf hatten.

    Bei ner Grippe gibt es solche Schäden an Herz bzw. Lunge sicherlich auch, leider konnte ich da jetzt keine Zahlen zu finden aber whataboutism bringt einen hier imho nicht weiter.

    Quelle: https://www.kardiologie.org/co…ilden-verlaeufen/18225326


    MV6

    Mal abgesehen davon dass die Inkubaitionszeit mind. 5-6 Tage beträgt, Du bei Deinem zynischen "immer noch nicht angesteckt" also noch garnicht wissen kannst ob das überhaupt stimmt was Du sagst. Was genau würde es denn beweisen wenn Du Dich nicht angesteckt hast?

    Das Risiko sich anzustecken ist für den einzelnen Gerechnet sehr gering, speziell in Slovenien und Kroatien, die Lage in Österreich unterscheidet sich nicht sosehr von Deutschland. Aber mitteln wir die drei Länder so hast Du dort knapp 93 Einwohner pro km², in Deutschland sind wir hier bei 232 Einwohnern.

    Dazu kommt dass speziell in Slovenien und Kroatien bei 0,1% bzw. 0,12% nur jeder 1000. bzw. 830. Einwohner überhaupt mal positiv auf COVID-19 getestet wurden. In Deutschland und Österreich reichen hier bereits das treffen von 400-450 Einwohnern auf gerade in Deutschland wesentlich kleinerer Fläche pro Einwohner.

    Nein ich denke nicht dass Du Dich angesteckt hast und ich denke auch das wenn noch 50 Leute genau diese Tour machen sich nicht anstecken werden. Je mehr es aber tun umso wahrscheinlicher ist es dass sich jemand infiziert und um genau diese Wahrscheinlichkeit gering zu halten, darum geht es.

  • Riff Raff

    Es gibt Studien? Es gibt EINE Studie.

    ...und die ist noch nicht mal representativ


    Was MV6 schreibt, ist IMHO :wall: Ironie und Sarkasmus...

    Link "Anweisung für Google"


    Ist halt wie mit dem Grundgesetz, oder den steigenden Infektionszahlen hervorgerufen durch steigende Tests...(Stichwort "lange Leitung") ...

    und weil so schön ist, mit Anglizismen um sich zu werfen, werd ich LMFAO und find das IMHO voll whataboutsimatic. aber so bin ich halt :D

  • StudieN, plural.

    z.B. https://hms.harvard.edu/news/coronavirus-heart diese Studien beziehen sich zwar nur indirekt auf COVID-19 aber zeigen dass solche Vireninfektionen oft aufs Herz gehen, dadurch Herzkranke eine erhöhte Mortalitätsrate aufweisen und dass auch gesunde Menschen nach einer Infektion es mit dem Herzen bekommen können. Die Frankfurter haben hierzu dann spezifisch zu COVID-19 Zahlen geliefert. Mich würde wundern wenn es außer irgendwelchen Papers aus Italien und China auch dort ähnliche Studien gibt die zum Gleichen Ergebnis kommen. Und ja, ist nicht als representativ ausgewiesen, deshalb "weisen diese Studien darauf hin" (richtig lesen?) dass COVID-19 auch Herzschäden bei zuvor gesunden Menschen verursachen kann. Es wurden 100 Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsverläufen untersucht und bei dreiviertel davon gab es "auffälligkeiten". Das ist ein Hinweis, nicht mehr nicht weniger, was anderes habe ich auch nicht behauptet. Aber der Hinweis sollte alarmieren und es gibt erstmal keine Veranlassung zu glauben dass bei den nächsten 19900 Testkandidaten die Verteilung extrem anders ist. Dazu kommen mögliche Lungen- und Hirnschäden, alles nur Hinweise aber diese verdichten sich und sollten nicht ignoriert werden.

    https://www.hna.de/welt/corona…fahr-zr-13832837.amp.html (weiterführende Links beachten)

    @Ironie und Sarkasmus, dann ist es ja noch wiedersinniger?!? Hast denn selbst mal geschaut was die Begriffe bedeuten?

    Zu der Anzahl der Tests hat die Wikipedia eine schöne Liste, die verlinkten Berichte scheinen ja zu kompliziert für Dich zu sein #langeleitung.

    Die Anzahl der durchgeführten Tests ändert sich ständig jedoch komplett asynchron zu der Zahl der bestätigten Neuinfektionen. Wie erklärst Du Dir die jetzt steigenden Zahlen der Neuinfektionen? Für ne statistische Schwankung isses zu viel, also muss ja irgendwo wieder gelogen(?) werden.


    Wenn Du schon dabei bist Deine Behauptungen mit nachvollziebar, vergleichbar und belegbaren Zahlen zu untermauern (<- DAS ist Ironie), hilf mir doch bitte mal kurz diese Zahlen zu deuten. (Texas weil ich Gestern auf diesen Tweet gestoßen bin und mich das getriggert hat. ^^)

    In Texas waren die Zahlen relativ konstant bis Anfang Mai das "reopening" begann. Seit dem müssen sie extrem viele Tests mehr gemacht haben als vorher da die Zahlen exponentiell angestiege sind (<- Achtung, nochmal Ironie). Die Zahlen habe ich direkt aus Google gezogen, nicht vom RKI oder dem HHN, ich bitte diese faulheit zu entschuldigen.

    Land/Bundesstaat Bevölkerung Fläche (km²)
    Einwohner/km² Infektionen total
    (31.07.)
    Neuinfektionen (31.07.)
    Todesfälle total (31.07.)
    Todesfälle (31.07.)
    Deutschland 83.000.000 695.662 119 209.653 [1]
    902 9.221
    8
    Texas 29.000.000 357.386 81 432.029 [2]
    8.800 6.984 [3]
    84

    [1] Erster Fall, Mitte Januar

    [2] Erster Fall, Anfang März

    [3] Die Todesfälle in den USA werden anders ermittelt. Neben einem COVID-19 Test muss hier wohl auch eine Autopsie gemacht worden sein. Die Echte Zahl wird vermutlich aufgrund fehlender Autopsie-Kapazitäten höher sein. Leider habe ich hierzu jedoch keine Quellen finden können, dies also erstmal als Hörensagen hinnehmen.


    • Wieso hat Texas mehr als doppelt so viele gemeldete Infektionen als Deutschland bei weniger Einwohnern und geringerer Bevölkerungsdichte (ja es gibt auch dort Ballungszentren, diese sind jedoch leicht mit Berlin oder Hamburg vergleichbar)?
    • Wieso hat Texas mehr als 10 mal so viele Neuinfektionen heute trotz o.g. Unterschiede?
    • Wenn Kontakteinschränkungen etc. wie wir sie Praktizieren damit nichts zu tun haben, welchen Unterschied der dies erklären kann gibt es dann?
    • Aktuell gibt es in Texas bei 1,41% der Bevölkerung bestätigte COVID-Fälle, in Deutschland wären das über eine Millionen Menschen, ab wann würde denn ein SingleTurbo eine Pandemie ernst nehmen?
  • Hast den Kommentar vorsorglich in WORD erstellt, damit Du den ggf Korrekturlesen (lassen) kannst und nicht zigfach editieren musst?

    Frag nur, wegen der Aufzählungszeichen, die ich hier nicht erstellen kann :-D


    ZZT.:

    Du zitierst eine Studie, (Singular) in der es um genau dieses Thema geht;

    dass Du dann infolge meines Kommies andere Studien ergoogelst die "sich zwar nur indirekt auf COVID-19" beziehen --> schön, aber merkst selber(?).

    Dass die Untersuchung von 100 Personen anderen Ergebnisse liefern wie ein repräsentative Untersuchung, sollte der kleinste gemeinsame Nenner sein, auf den wir uns einigen.

    bis dahin --> In dubio pro reo


    und sorry, ich mach mir selber nicht die Mühe um aus Schriftstücken, die Wortpassagen enthalten ala

    - kann gefährlich

    - wahrscheinlich

    - Hinweise verdichten sich.

    - Vermutungen im Allgemeinen

    - ...

    irgendwas herauzulesen.

    Für Zusammenfassung auch von Wikipedia, verlass ich mich auch zukünftig auf Dich, Danke.


    Ich weiß nicht, was mir die Zahl der Neuinfektionen in Texas sagen soll?

    https://www.dailywire.com/news…ndreds-of-deaths-to-covid

    Und solang dann so was zu Tage tritt, ist fraglich, was man überhaupt noch glauben kann.


    Wie Du siehst, juckt mich das alles wenig, wo wir dann auch beim Thema wären "Pandemie ernst nehmen".:

    Ich fass mich kurz: --> Meine Wahrnehmung der Pandemie ist gegenläufig zu dem, was offensichtlich die Mehrheit denkt.


    Viel wichtiger wäre doch die Frage, wie ich zum Umgang der Pandemie stehe.:

    Das aufrechterhalten der Angst und damit den Weltwirtschaftlichen Niedergang ist das, was ich ankreide --> hatte ich wenn ich mich nicht täusche schon geschrieben.

    Wenn der überwältigende Teil der (Welt-)Bevölkerung durch die Vorgehensweise auch noch in den nächsten Generationen darunter leiden wird, dann frage ich mich, warum man hier nicht analog der Beatmung die Triage heranzieht und die Bevölkerung selbstverantwortlich entscheiden lässt, wie sie agiert und ob sie sich schützen soll.

    Und wenn Ichs selber hätte, dann wäre für mich ganz klar, dass ich alles daran setzen würde, meine Mitmenschen nicht anzustecken!