Bergrennen Wolsfeld, alles in Evo Hand!!

  • jeder so wie er kann. ich könnte mir es nicht leisten... manchmal erwische ich mich aber, (Touristenfahrer) dass ich mehr am Limit bin, wie mein Talent erlaubt... man lernt aus seinen Fehlern; Lehrgeld ist in dem Fall halt etwas teuer.

    Für manche ist es halt wie Yoga zum Ausgleich, andere fahren um zu gewinnen...IMG_1681.jpg

  • Isonegren

    Ich wusste gar nicht, dass man eine Sportart perfekt beherrschen muss um diese kommentieren zu dürfen.

    Das sollte mal jemand Stefan Bürer sagen der seit 20 Jahren Tennis kommentiert ohne jemals selber Weltnummer 1 gewesen zu sein...

    Ich bin oft nur stiller Leser...


    Kommentieren und deine Meinung über einen Fahrer kundtun, ist ja legitim - die Art und Weise wie du dies tust, scheint jedoch eher fragwürdig, wenn man deine eigenen „Motorsport - Erfolge“ betrachtet.


    Objektiv betrachtet wirft das ein schräges Licht auf deine Glaubwürdigkeit, wenn du Profifahrer bewertest, ohne selber etwas geliefert zu haben, was dich dazu legitimieren würde.


    Und by the way:

    Stefan Bürer kommentiert Tennis weil es sein Job ist - und weil er sich über die Jahre ein Tennisfachwissen erarbeitet hat, welches ihn dazu legitimiert.


    Ich bin weder Profifahrer, noch habe ich im Motorsport etwas vorzuweisen - daher nimm mein Kommentar nicht persönlich.

    Ich hoffe du verstehst meine Message.


    Mehr Understatement und Demut kann helfen.


    Viel Erfolg bei deinen Projekten.

  • Bei Stockcar Rennen vielleicht. Bei Bergrennen eher nicht.

    Die erfolgreichsten, egal in welcher Sportart, wissen sehr wohl die Risiken abzuwägen und auch mal nicht 100% Risiko zu nehmen. Geschweige denn 110%. Deswegen sind sie so erfolgreich.


    Wenn man seine Fahrten und die von z.B. Roger Schnellmann vergleicht, sieht man, dass auch Roger sehr viel Risiko nimmt, aber meist auch sehr intelligent fährt.

    Muss mich zu dem Thema jetzt auch mal ein mischen.


    Bin auch eher 110% fahrer. Aber nicht weil ich unbedingt gewinnen muss oder will... hab ja nix davon. Auch nicht weil ich wem was beweisen muss oder dergleichen. Und auch nicht weil ich Geld wie heu habe (Habe für meinen 3er über 5 jahre Sparen müssen und dann noch an haufen dazu investiert)


    Ich Mache es weil es mir beim loslassen der Kupplung an der Startlinie den Schalter umlegt, und ich in einen kompletten "Hirntod" verfalle - einen Moment in dem ich an nichts denke bzw denken kann, ausser den verdammten kübel am oder überm Limit auf der Strasse zu halten.

    Dabei denke ich nicht an Langsam oder schnell, an Geld oder ähnliches. Maximal geht sich noch bei kritischen Kurven ein kurzer Gedanke über die Ideallinie aus, und an welchen Moment ich den kübel in die Kurve schmeissen soll damit ich am ende driftend hinten wieder rauskomme.


    Und GENAU das geniesse ICH am Rennfahren/Driften (ja das fällt bei mir in die gleiche Spate)


    Ich will mit meiner sinnlos langen Geschichte eigentlich sagen dass einer wie "bratschi" das einfach aus seinem eigenen Interesse oder Instinkt macht. Nicht jeder denkt über all diese Dinge nach, manche wollen einfach fahren. Und wenn mal was kaputt geht ist es doch eh sein Problem (solange kein anderer zu schaden kommt).


    Generell andere Fahrstile zu Beurteilen ist oft schwierig, weil man auch nicht weiß wie der Fahrer eigentlich fahren will, wie sich das auto verhält usw usw.


    Es soll sich bitte keiner angegriffen Fühlen durch den Text. Ich akzeptiere (fast) alle arten von Fahrern egal ob touristenfahrer, drifter, hobbyrennfahrer, pro driver oder street racer. Jeder macht seinen Sport weil es ihm gefällt.


    Einzige was ich nicht will sind so GTI treffen Kinder, mit 150kmh + durch einen Haufen menschen ballern mit 400+ps ohne das ding im griff zu haben.

    Sorry meine Meinung


    LG Pigo

    Ladedruck ist durch nichts zu ersetzen, ausser noch mehr Ladedruck