Wirken sich grosse Räder negativ aus?

      Wirken sich grosse Räder negativ aus?

      Hey

      Irgendwie frage ich mich wie das mit den Rädern und Beschleunigung zusammen hängt.

      Mein Auto Beschleunigt deutlich und spürbar besser mit den kleineren Winterräder weshalb?
      Die Winterräder sind 18" 235/45 und wiegen ca 24kg(bleischwer)
      Die Sommerräder sind 20" 255/35 und wiegen auch ca 24kg, haben also ca das gleiche Gewicht. Aber wieso sind dan die winter soviel schneller da es doch heisst grosse Räder rollen besser (bei gleichem Gewicht natürlich)

      Das leichte Räder schneller sind ist mir klar, aber wen die das gleiche Gewicht haben :panik: ?(
      de.wikipedia.org/wiki/Trägheitsmoment

      Da die Reifen den Gleichen Durchmesser haben, sind die Laufflächen i.E. gleich schwer. ( Bei gleicher Breite )

      Aber die
      20 Zoll Felge hat 1 Zoll größeren Radius ( Differenz geht Quadratisch ins Trägheitsmoment ) und noch zusätzlich mehr Masse an diesem Radius ( 2 Zoll mehr Durchmesser * PI ) also rund 11% mehr Material am Umfang der FELGE. Zusätzlich bei Dir noch die Breitere Lauffläche..

      Dabei kommt es weniger darauf an wieviel Gewicht da ist sondern wie weit es von der Drehachse entfernt ist.

      Das ist der Grund warum früher Saugmotoren ohne Drehmoment ( Honda ) auf 13 Zoll unterwegs waren
      Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
      Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband
      Hat nicht zwingend etwas mit Gewicht zu tun wenn das Fahrzeug nicht gerade deutlich untermotorisiert ist.

      Verantwortlich dafür ist das Massenträgheitsmoment. Je weiter der Aufstandspunkt (Reifen auf Straße) von deinem Felgenzentrum (Achsnabe) entfernt ist desto langsamer beschleunigt das Fahrzeug. Weil die Masse mit zunehmenden Radius immer weiter vom Zentrum entfernt sitzt.

      Dazu kommen noch Faktoren wie der Rollwiderstand, Reifendruck, Verzahnungseffekt des Reifens (Gummimischung) usw.
      Ganz einfach. Porsche schei..t drauf. Tschuldigung für meine Ausdrucksweise. Immer mehr Gewicht und Effekte wie oben sehr schön beschrieben werden mit immer mehr Leistung übertüncht. Aber bei sowas muß man mit einem Evo oder überhaupt älteren Fahrzeugen ja nicht mitmachen. Weniger ist mehr. Weniger Gewicht = bessere Fahrdynamik. Lieber 100kg weniger als 100PS mehr. 8x18 ist bei mir maximum. Aber damit brauchst mit men neuen Auto nicht kommen, sieht aus wie :sabber:. Für mich ist und bleibt der Evo ein Rally Gruppe A Auto d.h. Karosserie muß original bleiben maximale Reifenbreite 9" fertig. So halte ich es auch bei meinem S4 (ist von den Abmessungen vergleichbar mit dem Evo, wiegt aber leider 350kg mehr ;( ).

      T4R schrieb:

      de.wikipedia.org/wiki/Trägheitsmoment

      Da die Reifen den Gleichen Durchmesser haben, sind die Laufflächen i.E. gleich schwer. ( Bei gleicher Breite )

      Aber die
      20 Zoll Felge hat 1 Zoll größeren Radius ( Differenz geht Quadratisch ins Trägheitsmoment ) und noch zusätzlich mehr Masse an diesem Radius ( 2 Zoll mehr Durchmesser * PI ) also rund 11% mehr Material am Umfang der FELGE. Zusätzlich bei Dir noch die Breitere Lauffläche..

      Dabei kommt es weniger darauf an wieviel Gewicht da ist sondern wie weit es von der Drehachse entfernt ist.

      Das ist der Grund warum früher Saugmotoren ohne Drehmoment ( Honda ) auf 13 Zoll unterwegs waren



      Man müsste also das Gewicht bei bewegter masse berechnen?
      Beispiel jetzt mit den 18er und 24kg.
      oder andere 20zöller mit 20kg.

      währe das kleinere Rad trotzdem schneller?
      Definiere schneller!

      Schneller in der Beschleunigung oder schneller im Bezug auf Endgeschwindigkeit?

      Großes Rad = Träge in der Beschleunigung , aber mehr Abrollumfang also höhere Endgeschwindigkeit da mehr Weg in der Gleichen Zeit zurückgelegt wird
      Um das einigermaßen genau zu bestimmen müsste man eigentlich noch einzeln wissen wie schwer der Reifen und wie schwer die Felge ist. Der größte Faktor ist ja wie weit das Gewicht von der Drehachse entfernt ist (wie auch weiter oben steht).
      Wenn jetzt beide Reifen 10kg wiegen und den selben Abrollumfang und breite haben bist du mit der 18 zoll schneller, da mehr Gewicht vom reifen und auch Felge weiter weg von der Drehachse ist bei 20 Zoll.

      Wenn du es ganz genau wissen willst welche kraft aufgebracht werden muss, muss ich den Kram nochmal raus suchen, ist was her.. :ugly:

      Btw: Hoffe die Felgen kommen nicht auf einen Evo :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LukasVI6“ ()

      Hab mir das noch gar nie überlegt, dass allein durch den Durchmesser, das Gewicht weiter außen zur Nabe das Fahrzeug langsamer beschleunigen lässt.

      Da bin ich ja jetzt noch froher, dass ich 17 Zoll fahre.
      Hatte mich dafür eigentlich hauptsächlich wegen der ungefederten Masse und der besseren Agilität entschieden.
      Nein geht nicht an einen EVO :D

      ist ein Insignia OPC. Der hat Serie 20" Schmideräder welche ich aber sehr schwer finde. Und eben die normalen 18" alus sind DEUTLICH schneller. Fühlt sich wie 100ps unterschied an ;)

      Werde wohl im Sommer auf 19" umsteigen. Mal sehen ob da was besser wird.
      Natürlich sollte wens geht das Rad leichter als die 18" werden, oder sonst jedenfals leichter als 20"