KW Höhe Abstandsmaß Radmitte - Kotflügel Evo X

      KW Höhe Abstandsmaß Radmitte - Kotflügel Evo X

      Hi Zusammen, habe vor kurzem in meinem Evo X ein KW V3 verbauen lassen. Das Setup ist super, allerdings bin ich mit der Höhe bzw. Tiefe des Fahrwerks nicht vollkommen zufrieden.

      Derzeit sind es: Höhe V 340mm / H 345mm von Radmitte zu Kotflügel.
      Hinten sieht es optisch gut aus, Vorne ist er aber unnötig tief. Sieht mit den OEM GSR Felgen auch nicht schön aus.

      Jetzt meine Frage. Wieviel mm sollte ich vorne wieder hochgehen damit es stimmig wird?

      Original ist der Wagen vorne glaub eh einen Tick höher. Laut einem Beitrag hier im Forum 8mm im Vergleich zur HA. Finde ich bei dem Gassner Evo (Foto Anhang) auch schick.

      Fährt jemanden ebenfalls ein KW mit der Original Radkombi und kann mir seine Werte/Höhe sagen oder Fotos posten?

      Danke & Gruß
      El
      Dateien
      Dem stimme ich zu. Fahrwerk hat sich nach Monatge leider doch noch etwas gesetzt. Wie geschrieben ist mir die Front jetzt optisch und praktisch zu tief.

      Ist Fahrdynamisch generell eine ausgeglichene Höhe beim Evo zu empfehlen? Momentan tendiere ich dazu vorne 10mm hochzugehen und hinten beizubehalten. Somit wäre er an der VA 5mm höher.

      In dem Fall würde ich die Spur VA auch nochmal nachmessen lassen.
      Der Radlauf ist vorne weiter ausgeschnitten als hinten, miss mal den Abstand Wagenheberaufnahme - Straße vorne und hinten.

      Wenn es im Radlauf identisch aussieht, ist das Auto in Wirklichkeit vorn tiefer als hinten am Schweller gemessen.

      Werksmäßig ist es gerade eingestellt, daher sieht es optisch so aus, als wenn er vorn höher wäre, da mehr Platz zwischen Radlauf-Reifen ist als hinten.

      Wie hoch oder tief kommt auf den Einsatz an: Für die Straße/ Strecke so tief wie möglich, der Xer hat durch die hohe Motoreinbaulage, hohes Eigengewicht, hohe Sitzposition usw. einen sehr hohen Schwerpunkt im Vergleich zu anderen sportlichen Fahrzeugen. Die starke Seitenneigung kann zwar durch harte Stabis, Federraten und Druckstufen etwas abgefangen werden, aber das ist dann alles für den Grip nicht optimal. Es gibt irgendwo ein Diagramm (mal sehen on ich das finde): so in etwa: 10mm Reduzierung des Schwerpunktes entspricht 5% Reduzierung der Fliehkraft (durch geringers Kippmoment durch niedrigeren Abstand Reifenauflage, Höhe Schwerpunkt) Bitte nagel mich nicht auf die Zahlen fest, aber der Unterschied war enorm.

      Was die Aerodynamik angeht verbessert eine Keilform den Groundeffekt, je weniger Luft vorn unter das Auto strömt, desto höher ist der Unterdruck am Fahrzeugboden und die "Saugwirkung auf die Straße", wobei hier ein ordentlicher Heckdiffusor bestimmt mehr bringt als die Vorderachse runter zu drehen :gruebel: Aber übertrieben gesagt: wäre das Auto vorn höher als hinten, würde sich die Luft am Unterboden auf stauen und das Auto "fliegen", das kann man sich so rum irgendwie leichter vorstellen.

      Daher würde ich es so lassen wie es ist, so lang nichts schleift.