Mit dem Evo richtig schalten

      Riff Raff schrieb:

      Mr.Torrance schrieb:

      Im englischen gibt es für die Geschichte mit dem Zwischengas den schönen Begriff des "Rev-Matching" ( "Drehzahl-Angleichung ). Der Begriff sagt es eigentlich recht gut aus, wie es schon oben beschrieben wurde, um zu hohe Drehzahlunterschiede zwischen Motor und Getriebe zu vermeiden.

      Falsch
      Rev-Matching ist wenn z.B. die ECU beim runterschalten kurz Gas gibt (im Prinzip was man beim Heel and Toe macht. Zwischengas ist wie Threadeingangs beschrieben was anderes.

      Aber darum soll es hier bitte nicht gehen, mich interessiert Sinn und Unsinn dieser Schalttechniken und ob man beim Hochschalten noch was verbessern kann.


      Beim hochschalten gibt es wohl geteilte Meinungen.

      Die einen sagen man soll beim hochschalten auf dem Gas bleiben, da die Drehzahl ja hochgeht und das Auto beim einkuppeln dann einen Schub nach vorne kriegt (Weil eben mehr Drehzahl vom Motor dann direkt an Kupplung etc. weitergegeben wird) und somit schneller wird als ohne. Das ganze ist natürlich deutlich mehr Belastung für das ganze

      Die anderen sagen man soll normal schalten ohne Zwischengas und dafür sauber Gang einlegen. Ist schonender für alles ...
      - Balance is Everything

      楽しみをした

      Danrage schrieb:

      Riff Raff schrieb:

      Mr.Torrance schrieb:

      Im englischen gibt es für die Geschichte mit dem Zwischengas den schönen Begriff des "Rev-Matching" ( "Drehzahl-Angleichung ). Der Begriff sagt es eigentlich recht gut aus, wie es schon oben beschrieben wurde, um zu hohe Drehzahlunterschiede zwischen Motor und Getriebe zu vermeiden.

      Falsch
      Rev-Matching ist wenn z.B. die ECU beim runterschalten kurz Gas gibt (im Prinzip was man beim Heel and Toe macht. Zwischengas ist wie Threadeingangs beschrieben was anderes.

      Aber darum soll es hier bitte nicht gehen, mich interessiert Sinn und Unsinn dieser Schalttechniken und ob man beim Hochschalten noch was verbessern kann.


      Beim hochschalten gibt es wohl geteilte Meinungen.

      Die einen sagen man soll beim hochschalten auf dem Gas bleiben, da die Drehzahl ja hochgeht und das Auto beim einkuppeln dann einen Schub nach vorne kriegt (Weil eben mehr Drehzahl vom Motor dann direkt an Kupplung etc. weitergegeben wird) und somit schneller wird als ohne. Das ganze ist natürlich deutlich mehr Belastung für das ganze

      Die anderen sagen man soll normal schalten ohne Zwischengas und dafür sauber Gang einlegen. Ist schonender für alles ...


      Gut, was anderes hätte mich auch gewundert.
      Also beim hochschalten noch extra Radau im Getriebe machen klingt nicht so erstrebenswert. Demnach gibt es da nichts was ich üben müsste.
      Dann wäre noch die Frage mit dem Zwischengas, der Schaltvorgang dauert nach meinem Verständnis damit länger, oder gibt es wirklich jemanden der das mim Evo auf der Renne macht?

      Den kurzen Gasstoß beim runterschalten würde ich hingegen generell empfehlen, selbst mein Getriebe (synchros sind wohl nichtmehr die besten) schaltet damit butterweich.

      Riff Raff schrieb:


      Gut, was anderes hätte mich auch gewundert.
      Also beim hochschalten noch extra Radau im Getriebe machen klingt nicht so erstrebenswert. Demnach gibt es da nichts was ich üben müsste.
      Dann wäre noch die Frage mit dem Zwischengas, der Schaltvorgang dauert nach meinem Verständnis damit länger, oder gibt es wirklich jemanden der das mim Evo auf der Renne macht?

      Den kurzen Gasstoß beim runterschalten würde ich hingegen generell empfehlen, selbst mein Getriebe (synchros sind wohl nichtmehr die besten) schaltet damit butterweich.


      Meinst du jetzt beim hochschalten oder beim runterschalten?
      Also bei runterschalten, brauch ich nicht länger als ohne aber ich mach das jetzt auch schon einige Jahre so beim Evo. Hab mir das auch früher mit dem Daily angewöhnt, heuer ist das mit dem Daily nur noch bedingt möglich. Der Diesel ist da nicht so zackig mit dem Gas wie der Evo, da musst nochmal etwas länger drauf bleiben bis die Drehzahl da anspringt ^^.
      Das selbe Problem hatte ich mal bei einem Focus ST den ich Fahren durfte. Gasstoß beim runterschalten war fast nicht möglich, da musstest du einfach 3x so lang auf dem Gas bleiben bis die Drehzahl kommt.

      BTT: Ich würde sagen beides kann man genau so schnell machen. Runterschalten bin ich ganz sicher nicht langsamer. Hochschalten mit Zwischengas ggf. schon. Hab ich bei meinem ersten Auto mit 18 Jahre öfter gemacht, da ging das recht gut. Auch beim zweiten Auto ging es gut aber ab da hab ich es dann irgendwann nicht mehr gemacht ...
      - Balance is Everything

      楽しみをした

      "Teekanne" schrieb:

      tiki
      taka Tutorial : youtube.com/watch?v=SCeB_TuBJu4

      Falscher Fuß gefilmt, sehe a beim besten will nicht ob er mit Zwischengas schaltet oder nicht.

      @Danrage
      Runter schalten, hochschalten mit Gas geben empfinde ich als Mord am Getriebe bzw. den Synchros. :D
      Lässt Du die Kupplung vollständig kommen oder einfach nur so ein bisschen? Der Kraftschluss sollte ohne eingelegten Gang ja eigentlich beim ersten Schleifen schon genug sein um die Drehzahl anzugleichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Riff Raff“ ()

      Ich muss meine Antwort gerade ziehen.

      Beim runterschalten auf dem Track wo es um Zeit geht, mach ich das runterschalten ganz klassisch.
      Sprich Bremse --> auskuppeln --> Gasstoß mit einkuppeln
      Den ganz Ablauf je nach Kurve eben 1-3x und dabei eben durchgängig auf der Bremse.

      Die Methode mit:
      auskuppeln --> Gang raus --> einkuppeln --> auskuppeln --> Gang rein --> einkuppeln mit Gasstoß
      mach ich persönlich gar nicht. Das ist mir zu doof. Hab auch noch kein Rennfahrer gesehen, der so fährt ^^.
      Wenn das einer macht oder machen will, klar warum nicht. Jedem das seine :D.

      lg
      - Balance is Everything

      楽しみをした
      Aaaaah ok. :)
      Dann ist gut, hatte schon mit Selbstzweifeln zu kämpfen, wie kann jemand mit Zwischengas runter schalten und mind. genauso schnell sein wie ohne. :D
      Also Renne und Zwischengas macht wohl keiner, dann bleibt Zwischengas wohl alten Unsynchronisierten LKWs vorbehalten, ein Glück! ;)

      Danrage schrieb:

      Ich muss meine Antwort gerade ziehen.

      Beim runterschalten auf dem Track wo es um Zeit geht, mach ich das runterschalten ganz klassisch.
      Sprich Bremse --> auskuppeln --> Gasstoß mit einkuppeln




      :gruebel: waren wir nicht weiter vorne im Thread schon soweit, dass dieses "Zwischengas" eigentlich keinen Sinn macht? Oder hab ich da was missverstanden?

      get-sic schrieb:

      Danrage schrieb:

      Ich muss meine Antwort gerade ziehen.

      Beim runterschalten auf dem Track wo es um Zeit geht, mach ich das runterschalten ganz klassisch.
      Sprich Bremse --> auskuppeln --> Gasstoß mit einkuppeln




      :gruebel: waren wir nicht weiter vorne im Thread schon soweit, dass dieses "Zwischengas" eigentlich keinen Sinn macht? Oder hab ich da was missverstanden?

      Ja und auch weiter vorne fahren manche wohl ständig mit Zwischengas. *schulterzuck*
      Achtung nur SPASS

      mir wurde geraten, da ich alles zerstöre, "SST " zu fahren, was bisher auch so glücklich funktioniert. :D

      SPASS OFF.. Thema ist gut. Weiter so
      Fakt ist, dass ich mit LTS schon ein Getriebe zerstört habe, bzw man auch keine Fehler machen darf.

      Burns

      lecram92 schrieb:

      muss man hier nicht unterscheiden zwischen rev matching und double clutching??

      Ja aber ich gebs auf, die Nachfrage könntest hier unter jeden 3. Post schreiben. ;)
      Zwischengas = Double Clutch
      Rev-Matching = wie Zwischengas nur bleibt die Kupplung beim Gangwechsel getreten
      Double clutch ist ohne Gasstoß, wird bei unsynchronisierten Getrieben angewandt beim Hochschalten, allerhöchstens noch bei defekter Synchronisierung, sonst sinnlos
      Die Getriebeeingangswelle wird dadurch auf die zwischenzeitlich abgefallene (du gehst ja dabei vom Gas) Kurbelwellendrehzahl abgebremst

      Zwischengas beim Runterschalten im Oldie wie oben, aber auch im Renneinsatz um z.B. blockierende Hinterräder mit folgendem Dreher bei Hecktrieblern zu vermeiden

      rev matching trifft für beides zu, nämlich Drehzahlen der beiden Getriebewellen angleichen.

      5thwheel schrieb:

      Double clutch ist ohne Gasstoß, wird bei unsynchronisierten Getrieben angewandt beim Hochschalten, allerhöchstens noch bei defekter Synchronisierung, sonst sinnlos
      Die Getriebeeingangswelle wird dadurch auf die zwischenzeitlich abgefallene (du gehst ja dabei vom Gas) Kurbelwellendrehzahl abgebremst

      Zwischengas beim Runterschalten im Oldie wie oben, aber auch im Renneinsatz um z.B. blockierende Hinterräder mit folgendem Dreher bei Hecktrieblern zu vermeiden

      rev matching trifft für beides zu, nämlich Drehzahlen der beiden Getriebewellen angleichen.

      Hmm... Double Clutch beschreibt beides. Sowohl runter als auch hochschalten. Also die Unterscheidung Zwischengas und Double Clutch ist nicht korrekt. :)
      Fahre mit dem Evo im Alltag auch immer heel toe beim runterschalten. Habe ich mir mal einfach so angewöhnt. Bei den Alltagsautos eher nicht weil je nach auto die Gasannahme einfach zu langsam ist und/oder ich zu unmotiviert bin :)
      Sinn macht es jedoch finde ich keinen weder aufm track noch sonst wo. Einzig den synchros tut man damit was gutes (wenn richtig gemacht)
      Im Schnee mach ich es beim driften IMMER weil der kurze ruck einfach manchmal wenn man sowieso schon am Limit ist einen kurzzeitigen AHA Effekt auslöst (bei mir zumindest).

      Das zwischengas beim raufschalten finde ich bei Synchronisierten getrieben komplett useless. (meine meinung)


      Aber Sehr interessantes Thema!!
      Ladedruck ist durch nichts zu ersetzen, ausser noch mehr Ladedruck

      Pigo schrieb:

      Fahre mit dem Evo im Alltag auch immer heel toe beim runterschalten. Habe ich mir mal einfach so angewöhnt. Bei den Alltagsautos eher nicht weil je nach auto die Gasannahme einfach zu langsam ist und/oder ich zu unmotiviert bin :)
      Sinn macht es jedoch finde ich keinen weder aufm track noch sonst wo. Einzig den synchros tut man damit was gutes (wenn richtig gemacht)
      ...
      Also Sinn macht es schon, das schonen der Synchros ist durchaus sinnvoll und 5thwheel hat auch den Nutzen aufm Track sehr schön erläutert, das hatte ich bis dahin noch garnicht aufm Schirm.

      5thwheel schrieb:

      ...
      Beim Schnellfahren mit manuellen Getrieben wird i.d.R. beim Raufschalten der Gang einfach durchgerissen, alles andere wäre langsam. Runterschalten ist etwas anders, wenn man sich vorstellt man fährt an der Haftungsgrenze der Reifen in die Kurve, dann möchte man kein Bremsmoment an den Antriebsrädern haben, vor allem bei Nässe. Also bringt man den Motor vor dem Einkuppeln durch Zwischengas auf passende Drehzahl.

      Zwischengas beim Raufschalten ist kontraproduktiv, da ham die Synchros ja noch mehr zu tun! :)