Öhlins Fahrwerk Mis mi00

      ich behaupte jetzt einfach mal dass dein Bananenfahrwerk am Sack ist und es gegen ein neues oder revidiertes getauscht gehört.
      Verlierst du Öl? Und wenn es hart willst und auch tief kommen magst schraub ein TEIN rein. An dem denk ich hast am meisten Freude.
      Kannst es ja mit EDFC kaufen und dann regulieren nach Bedarf.
      Ewgenij vertreibt die Teile soweit ich weis.
      5000 RPM - where Diesel stops and "Real Engines" awake to life :B
      Also bei Straße / Landstraße empfehle ich für versierte Fahrer immer das Bilstein B16 PSS9, da ist Druck und Zugstufe in Kombination einstellbar und es ist meiner Meinung nach das non plus Ultra für die Landstraße. Nachteil ist jedoch das aufgrund der Upside-Down-Technik (meines Erachtens nach der große Vorteil ggü. andere Fahrwerken) das verbate Gleitlager früher oder später Geräusche machen wird. Geräusche interessieren mich persönlich eigentlich garnicht aber das muss jeder selbst wissen. Ebenfalls ein Nachteil aus meiner Sicht, es sind keine "Rennsportfedermaße" an der VA verbaut somit gestalltet sich ein Wechsel auf andere Federraten sehr kompliziert und das war in meinem Fall z.B. der Grund weshalb ich nun ein volleinstellbares Rennfahrwerk besitze.

      Also für Leute mit etwas weniger Fahrwerks-Know-How und einem Fahrwerk mit OEM-Gewicht, was spricht gegen ein Fahrwerk ohne Einstellmöglichkeiten? Nichts...
      Daher kann man mit ruhigen gewissen auf KW zurückgreifen (ich persönlich finde KW einfach nur doof, aber in Wahrheit bekommt man dort sehr guten Service und die beste Preis-Leistung) wie zum Beispiel ein KW Variante 1 INOX. Auch hier bestünde aus welchen Gründen auch immer die Möglichkeit Federraten anpassen zu lassen von einem KW-Stützpunkthändler. Wobei wir zum nächten großen "KW-Vorteil" angelangt sind, KW-Stützpunkthändler / Werkstätten beraten, verbauen und tüven die KW-Fahrwerke und haben auch die Beziehungen oder selbst die Möglichkeiten Fahrwerke individuell anpassen zu lassen falls nötig.

      PS: viele haben ein einstellbares Fahrwerk, lassen es einmal einstellen und das war es dann. Man muss für sich entschieden ob man das braucht. Ich bin Jahre lang INTRAX Rennfahrwerke gefahren oder EIBACH-Spezialanfertigungen. Diese waren nicht einstellbar und ich habe es auch überlebt... :thumbup:
      ----Ich will nicht gewinnen, ich will nur dass die Anderen verlieren---

      :P
      Tja, wenn jetzt einer kommt und sagt, dass man auch bei K-Sport mit nur einem Anruf Federn in der gewünschten Federrate bekommt und das vom Service her heutzutage auch alles kein großer Unterschied mehr ist, dann weißt gar nicht mehr was du kaufen sollst.^^ Dann kommt noch jemand mit Referenzen aka Rennteams und Profirennfahrern, die sehr erfolgreich Fahrwerk A oder B oder C einsetzen.

      Aus meiner Sicht sind 2 Lösungen (unterhalb der individuellen Rennsportechnik natürlich) interessant: Entweder ein teures, vielfach bewährtes und vollumfänglich einstellbares KW oder ein billiges Chinafahrwerk (K-Sport). Die Lösungen dazwischen sind letzlich auch kompromissbehaftet: kosten zwar ordentlich Geld, aber so gut wie KW sind sie ebend auch nicht oder weniger vielfältig einstellbar oder haben keine verstellbaren Domlager dabei oder die verbauten Komponenten werden auch in China gerfertigt usw.

      Billstein knackt, tein gammelt, Öhlins wird undicht und hat glaube gerade eine Rückrufaktion im 2-Rad Bereich laufen, da sehen 2 Fotos krummer K-Sport Dämpferkolbenstangen, die seit Jahren im Netz kursieren auch gar nicht mehr so schlimm aus. Auch KW hatte in der Vergangenheit so seine Problemchen, unterm Strich aber die beste Qualität und Haltbarkeit.

      Falc schrieb:

      Tja, wenn jetzt einer kommt und sagt, dass man auch bei K-Sport mit nur einem Anruf Federn in der gewünschten Federrate bekommt und das vom Service her heutzutage auch alles kein großer Unterschied mehr ist, dann weißt gar nicht mehr was du kaufen sollst.^^ Dann kommt noch jemand mit Referenzen aka Rennteams und Profirennfahrern, die sehr erfolgreich Fahrwerk A oder B oder C einsetzen.

      Aus meiner Sicht sind 2 Lösungen (unterhalb der individuellen Rennsportechnik natürlich) interessant: Entweder ein teures, vielfach bewährtes und vollumfänglich einstellbares KW oder ein billiges Chinafahrwerk (K-Sport). Die Lösungen dazwischen sind letzlich auch kompromissbehaftet: kosten zwar ordentlich Geld, aber so gut wie KW sind sie ebend auch nicht oder weniger vielfältig einstellbar oder haben keine verstellbaren Domlager dabei oder die verbauten Komponenten werden auch in China gerfertigt usw.

      Billstein knackt, tein gammelt, Öhlins wird undicht und hat glaube gerade eine Rückrufaktion im 2-Rad Bereich laufen, da sehen 2 Fotos krummer K-Sport Dämpferkolbenstangen, die seit Jahren im Netz kursieren auch gar nicht mehr so schlimm aus. Auch KW hatte in der Vergangenheit so seine Problemchen, unterm Strich aber die beste Qualität und Haltbarkeit.


      Aus diesem Beitrag werde nichtmal Ich schlau...
      Wie gesagt Einsatzzweck Landstraße, Fahrer hat kaum Evoerfahrung, wollte eigentlich nicht der sein, der sagt: " fahr doch erstmal Dein Auto eine Weile!"

      Vielleicht wirklich erstmal OEM falls es noch vorhanden ist, eine Saison mal das Auto tatsächlich nutzen und am Ende der Saison Fahrwerk shoppen gehen und vom Händler beraten lassen.
      ----Ich will nicht gewinnen, ich will nur dass die Anderen verlieren---

      :P
      Oem habe ich nicht mehr.
      Möchte auch keins kaufen. Etwas tiefer muss er schon sein, sonst passt da nix zusammen vom Design.

      Ich würde halt gerne meine Felgen eintragen lassen sobald er wieder auf die Straße kommt und da sollte ich dann auch das endgültige Fahrwerks Setup gewählt haben.

      Vielleicht tragen die Reifen auch etwas dazu bei, dass er sich etwas wackelig anfühlt, sobald es uneben wird.
      R888 245 45 17...

      djhemp schrieb:


      Aus diesem Beitrag werde nichtmal Ich schlau...


      in Kurzform:

      - jeder hier wird ein anderes Fahrwerk als mutmaßlich beste Lösung empfehlen
      - KW ist meines Wissens die beste Wahl, da man keinerlei Kompromisse eingehen muss
      - wenn KW zu teuer ist und man die gebotene Performance nicht braucht, man einfach nur tiefer und die Härte verstellen will, tut es auch ein China FW


      zum anderen Thema: K-Sport & D2 sind identisch (auch wenn es bestritten wird), BC ist ähnlich, aber etwas stabiler aufgebaut. XYZ kommt auch aus dem selben Werk, gibts aber glaube ich nichts für Evos
      für Deutschland ist vorallem K-Sport empfehlenswert, da die Leipziger GME als "K-sport Germany" vor Jahren Import, Service, Zulassung übernommen haben und das mittlerweile ein wirklich rundes Gesamtpaket ist und sich die Qualität der Produkte dadurch auch verbessert hat.
      hallo... :panik:
      ich hab vor mit dem Öhlins auch gleich noch 255/35 R18er drauf zu machen.

      OZ Ultraleggera in 9x18 ET35...
      Reifen ist ein Toyo r888 in 255/35 18
      Einstellwerte sind VA 3° HA 2° Sturz

      Jetzt hab ich schon verschiedenes gehört:
      - kanten umlegen hinten
      - vorne den Schweller Fönen und wegbiegen
      - im Radhaus die kanten umklopfen

      jetzt les ich hier was von Distanzscheiben...(geht das mit den Stehbolzen so ohne weiteres oder müssen längere her?)

      es sollte unter keinen Umständen schleifen... und die Innenradhäsuer sollten drin bleiben...

      wer kann mir hier mit tips und tricks weiterhelfen? :panik:
      Grüsse Marcel
      :oops: Evo-Noob :oops:

      youtube.com/watch?v=38BUJyWJZuI