Deaktivierung der Anlassersperre bei nicht getretener Kupplung

      Deaktivierung der Anlassersperre bei nicht getretener Kupplung

      Hallo,

      da es offensichtlich noch mehr gibt wie mich die das Thema "Kupplung treten zum Anlassen" nervt und da es lt. T4R (Steffen) sogar schädlich für die Kurbelwelle bzw. das Anlauflager ist (kein Öldruck beim Anlassen) hier also eine kleine Anleitung wie man diese Funktion deaktiviert. (Basierend auf Steffens Anleitung in der Shoutbox)

      Dieser "Mod"funktioniert wahrscheinlich bei allen Evo 7-9 und betrifft nur JDM Fahrzeuge bzw. Fahrzeuge bei denen die Kupplung zum Anlassen getreten werden muss.

      Benötigtes Material:
      1x ca. 2-3cm Litze (mind. 2mm²) Ich habe nicht gemessen wieviel Strom hierüber geht, auch möglich das es ein dünneres Kabel auch tut)
      1x Flachstecker-Zunge 6,3mm
      1x Flachstecker-Zunge 4,8mm
      Krimpzange, Lötkolben - je nachdem welche Flachstecker man verwendet

      Die Kabelbrücke besteht aus einem ca. 2cm langen Kabel (darf auch länger) und den beiden Flachstecker-Zungen an beiden Enden.
      anlassermod03.jpg
      In meinem Beispiel nicht schön da wir keine 4,8mm Zunge hatten.

      Im Motorraum neben dem Sicherungskasten den Deckel des kleinen schmalen Kastens öffnen und dort das untere Relais herausnehmen.
      anlassermod01.jpg
      Dieses Relais hat bei mir die Aufschrift: MR515994 - ACM13221 und ist vom Hersteller NAIS

      Nun die Kabelbrücke zwischen dem mittleren der kleinen Flachstecker und den großen unteren Flachstecker stecken.
      anlassermod02.jpg
      Auf dem Relais entspricht dies den Nummern: 87a und 30

      Am Ende sollte dies so aussehen.
      anlassermod04.jpg

      Nun kann der Deckel wieder drauf und der Wagen ohne das Treten der Kupplung gestartet werden. Das Relais kann man aufheben da baugleiche wohl öffter im Evo verbaut sind bzw. sein könnten.

      Viel Erfolg!
      Geht schon mal vergessen... ist ja nichts Schlimmes...

      Warum sollte man deaktivieren:

      Anlaufscheiben Kurbelwelle....
      @maikcjo
      Ja, die 3 Teiligen ab Evo 5/6-9 halten das mit einer Seriendruckplatte besser aus...dennoch ist es deswegen nicht Gut..
      Mit einer Verstärkten Druckplatte schon gar nicht, und mit einer Mehrscheiben HD erst recht nicht.
      Kein Öldruck beim Starten ist und bleibt kein Öldruck....
      Ich habe genug Motoren auseinander mit richtig viel Laufleistung ... man sieht es den Scheiben bei den RHD an... ganz anders bei gleicher Laufleistung bei den LHD

      Und die Europamodelle LHD haben es nicht drin...warum ????? ( Nicht mal der Relaissockel ist bestückt.. )
      Weil es nur in Japan und in USDM ( evtl gibt es noch mehr..tut aber nichts zur Sache ) vorgeschrieben ist das der Wagen nicht ohne Kupplung zu betätigen angelassen werden kann.
      Ist es deswegen BESSER ???
      Jeder kann das machen wie er will...
      Ich würde es machen, niemand muss....

      Einzige Ausnahme: Wenn jemand einen Remote Start verbaut hat der nicht deaktivierbar ist ( Also Hardwired )
      Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
      Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband
      Hatte gerade das Thema für mich etwas aufgearbeitet, vielleicht ist es als Ergänzung ganz praktisch.
      Dateien
      „Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.“

      RobertsEvo400 schrieb:

      Also so ganz kann ich die Beschreibung nicht verstehen.

      Hab den Stecker beim KupplungsPedal gezogen und fertig.


      suboptimal, das Kupplungspedal-Signal selber wird noch für andere Zwecke ausgewertet.

      RobertsEvo400 schrieb:

      Also so ganz kann ich die Beschreibung nicht verstehen.

      Hab den Stecker beim KupplungsPedal gezogen und fertig.

      Man kann alles murksen. ;)

      Bluedragon schrieb:

      Ähm... Könnte mir bitte jemand erklären weshalb es für den Motor besser ist, dass man beim Anlassen die Kupplung nicht betätigt hat? (Somit muss ja der Ganghebel in der neutralen Gasse sein.)
      Mit dem Betätigen der Kupplung, trenne ich doch den Motor vom Getriebe!?

      Ähm... Könntest Du die Erläuterungen dazu im Thread bitte lesen oder wenigstens darauf eingehen und sagen was Du daran nicht verstehst?

      Riff Raff schrieb:

      Öhm... man hat generell keinen Öldruck beim Motorstart da der Öldruck durch eine vom Motor angetriebene Pumpe aufgebaut wird


      Wenn ich den Anlasser betätige wird doch der Druck gleich aufgebaut, (sieht man sehr gut wenn man z.B. nen Motor ohne Kopf durchdreht) die Paar Umdrehungen tun dem Motor doch nicht weh.Aber naja,jeder wir er es meint. :)
      DSMpower
      DSMpurity
      DSMpride
      let the renaissance beg
      in...

      Bluedragon schrieb:

      Ähm... Könnte mir bitte jemand erklären weshalb es für den Motor besser ist, dass man beim Anlassen die Kupplung nicht betätigt hat? (Somit muss ja der Ganghebel in der neutralen Gasse sein.)
      Mit dem Betätigen der Kupplung, trenne ich doch den Motor vom Getriebe!?

      Ähm... Könntest Du die Erläuterungen dazu im Thread bitte lesen oder wenigstens darauf eingehen und sagen was Du daran nicht verstehst?[/quote]

      Mein Verständnis:
      Am Motor hängt die Schwungscheibe auf der die Kupplung reibt und kraftschlüssig die Eingangswelle vom Getriebe entreibt sofern die Kupplung nicht betätigt ist.

      Betätige ich nun beim Anlassen die Kupplung, muss nur der Motor anspringen. Es dreht sich dann nur Motor und Schwungscheibe.
      Wird die Kupplung nicht betätigt, muss sich der Ganghebel in der neutralen Gasse befinden (keine Übersetzung von Eingangswelle zu Ausgangswelle im Getriebe). Beim Anlassen muss sich, damit der Motor anspringen kann, neben der Schwungscheibe auch die Kupplung samt Druckplatte und Eingangswelle vom Getriebe mitdrehen. Man hat doch somit eine deutlich größere, rotierende Masse zu beschleunigen. Somit benötigt man doch mehr Kraft?
      Und da verstehe ich nicht wo der Vorteil leigen soll!?

      Bluedragon schrieb:

      Betätige ich nun beim Anlassen die Kupplung, muss nur der Motor anspringen. Es dreht sich dann nur Motor und Schwungscheibe.
      Wird die Kupplung nicht betätigt, muss sich der Ganghebel in der neutralen Gasse befinden (keine Übersetzung von Eingangswelle zu Ausgangswelle im Getriebe). Beim Anlassen muss sich, damit der Motor anspringen kann, neben der Schwungscheibe auch die Kupplung samt Druckplatte und Eingangswelle vom Getriebe mitdrehen. Man hat doch somit eine deutlich größere, rotierende Masse zu beschleunigen. Somit benötigt man doch mehr Kraft?
      Und da verstehe ich nicht wo der Vorteil leigen soll!?


      Die Druckplatte der Kupplung dreht sich immer mit, ist ja fix auf dem Schwung verschraubt.
      Das ausschlaggebende ist, das du mit getretener Kupplung die Kupplung öffnest, das heißt die Ausrückgabel/Ausrücklager zieht die vorgespannte Druckplatte vom Schwung, dass sich die Kupplung öffnet. Und dadurch hast du massive Axial Kräfte auf der Kurbelwelle.
      Jage nicht was du nicht töten kannst