Eventuelle nächste Evolution: Evo XI / 11. Gerüchte oder wahr?

      djhemp schrieb:

      Ob der Bundeskanzler grün wird? Ihr habt sorgen wenn nach dem Evo der neuen Generation gefragt wird


      Die Ziele der Grünen sind schwarz auf weiß festgeschrieben und die lauten in etwa: nur noch E-mobilität sowie finanzielle Sanktionierung von allen nicht e-Auto-Neuzulassungen, je mehr CO2, desto teurer muss es sein. Der Wind dreht sich, klar: für wen ein Tausender Kfz Steuer (im Monat und nicht im Jahr) finanziell kein Problem darstellt, der hätte dann vermutlich auch an einer Evo XI Rakete noch viel Spaß. Für den Normalo wird es dann aber eng und das müssen wir als Evo Fans halt bedenken, wenn wir bzgl. einem neuen Evo vor uns hin phantasieren.

      Der Kompromiss sind aktuell halt tod-optimierte Spritsparer-Hothatches mit 2,0 oder weniger Hubraum, nur bedarfsweise angekoppelter Allrad, Mildhybrid und all solche Spielerein, an denen dann auch ein neuer Evo nicht mehr vorbei käme, um halbwegs zulassungsfähig und erschwinglich zu bleiben. Ein Evo wird sich dann nicht mehr z.B. von einem A45 unterscheiden, ist es dass, was du von einem neuen Evo erwartest? Ist das noch ein Evo?

      AfD Wählen ist jetzt auch nicht die optimale Lösung, dass will ich damit auch gar nicht sagen, aber ich denke die blauen Klimawandelleugner werden noch für den ein oder anderen Petrolhead unter uns der rettende Strohhalm sein. Aber das werden die meißten erst in ein paar Jahren merken, wenn halt besagte grün-rot-... Fraktion samt Bundeskanzler die Spritsteuern vervielfacht. Was glaubt ihr eigentlich, warum plötzlich z.B. Porsche so konsequent E-Autos entwickelt und in kürze auf den Markt bringt. Die wissen was hier bald los ist.

      Falc schrieb:

      djhemp schrieb:

      Ob der Bundeskanzler grün wird? Ihr habt sorgen wenn nach dem Evo der neuen Generation gefragt wird


      Die Ziele der Grünen sind schwarz auf weiß festgeschrieben und die lauten in etwa: nur noch E-mobilität sowie finanzielle Sanktionierung von allen nicht e-Auto-Neuzulassungen, je mehr CO2, desto teurer muss es sein. Der Wind dreht sich, klar: für wen ein Tausender Kfz Steuer (im Monat und nicht im Jahr) finanziell kein Problem darstellt, der hätte dann vermutlich auch an einer Evo XI Rakete noch viel Spaß. Für den Normalo wird es dann aber eng und das müssen wir als Evo Fans halt bedenken, wenn wir bzgl. einem neuen Evo vor uns hin phantasieren.

      Der Kompromiss sind aktuell halt tod-optimierte Spritsparer-Hothatches mit 2,0 oder weniger Hubraum, nur bedarfsweise angekoppelter Allrad, Mildhybrid und all solche Spielerein, an denen dann auch ein neuer Evo nicht mehr vorbei käme, um halbwegs zulassungsfähig und erschwinglich zu bleiben. Ein Evo wird sich dann nicht mehr z.B. von einem A45 unterscheiden, ist es dass, was du von einem neuen Evo erwartest? Ist das noch ein Evo?

      AfD Wählen ist jetzt auch nicht die optimale Lösung, dass will ich damit auch gar nicht sagen, aber ich denke die blauen Klimawandelleugner werden noch für den ein oder anderen Petrolhead unter uns der rettende Strohhalm sein. Aber das werden die meißten erst in ein paar Jahren merken, wenn halt besagte grün-rot-... Fraktion samt Bundeskanzler die Spritsteuern vervielfacht. Was glaubt ihr eigentlich, warum plötzlich z.B. Porsche so konsequent E-Autos entwickelt und in kürze auf den Markt bringt. Die wissen was hier bald los ist.


      Ich bin auch dafür das man was unternimmt in Sachen Umweltpolitik, aber beim Verkehr anzufangen macht am wenigsten Sinn.
      A: besteht die Infrastruktur für eine flächendeckende E-Mobilität nicht
      B: Solange jeder Hersteller in Batterietechnik meint sein eigenes Süppchen zu kochen klappt das nicht
      C: wird man irgendwann bestimmt zum Entschluss kommen das ein Auto mit einer Brennstoffzelle auf Wasserstoffbasis oder Erdgasbasis ggf sinnvoller ist
      D: Ein E-Auto muss erstmal 80.000 km mind. fahren um Co2 Bilanz technisch Sinn zu machen gegenüber einem vergleichbaren Verbrenner
      E: Das E-Auto macht für mich in den Innenstädten Sinn um die Luft ein i-Tüpfelchen sauberer zu machen aber vor allem den Lärm zu reduzieren denen die Menschen dort ausgesetzt sind.
      F: Sollte man lieber mal in meinen Wirtschaftszweig schauen (Heizungsbau), was da an Energie, Ressourcen und CO2 sowie Stickoxide in den alten Anlagen verplempert wird hat wenig mit Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu tun...
      D: Soll die CO2 Steuer ruhig kommen, Strom mache ich selbst, Heizung arbeitet auch 100% ökologisch, dann bezahle ich halt ein wenig Co2 Steuer nach Kilometerabrechnung für den Evo. :P

      Aber egal.... es wird keinen neuen Evo geben... fertig.
      So lange ich einen hab, ist mir das Wurscht :langenase:
      Nach Regen folgt auch wieder Sonnenschein.
      Bitte keinen neuen Evo mit Renault Motor. :D

      Umwelt:
      CO2 Neutralität (Kompensation) geht ohne Steuern und ist nachhaltig. Bis man eine saubere Alternative gefunden hat wäre das die Brücken"technologie". Da scheinen aber alle Parteien blind oder taub zu sein oder beides, weil das produziert ja kein BIP, zumindest nicht im eigenen Land. Ein globales Wohlstandsproblem... und ob 12% oder wie viel auch immer. Solange jeder auf den anderen zeigt kommt keiner weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „mach1“ ()

      Herrlich, was für ein Bullshit!
      Zitat: "Bundesumweltministerin Svenja Schulze wirbt dafür, Kraftstoffe, Heizöl und Erdgas höher zu besteuern, um so den Ausstoß von Treibhausgasen zu drücken".
      Wieso glaubt immer HansguckindieLuft, daß man mit Geld alles regulieren kann?

      Aus Spaß bläßt sicher kein Pendler den Sprit durch den Tank. Aus Spaß heizt auch keiner. Das einzige was rummkommt ist nur, daß derjenige erstmal Mehrbelastung hat und kein CO2 sinkt.
      Damit ist er frustriert und was bei der nächsten Wahl passieren kann, haben wir alle gesehen bzw. läßt sich erahnen.

      So ein Bullshit.....Ich mach den Sprit teurer und schon steige ich um auf Bahn und habe damit 1h LÄNGEREN Arbeitsweg. Klar alles fürs klima! Noch besser! Ich melde mich Arbeitslos! Damit belasste ich das Klima weniger, und es gibt von mir keine Steuern mehr.

      Die heute offene und extrem schnelllebige Welt in der wir immer und überall flexibel reagieren sollen, paßt überhaupt nicht mit der Politik zusammen....Typischer Schnellschuß. Es fehlt einfach Weitblick und Kompetenz. Is ja wie Trump....*polter polter Steuer rauf*
      "I thought it would be impossible to make a four door saloon more exciting than the old EVO IX but with the X.....they have!" Jeremy Clarkson :D
      Selbst Schuld mit dieser neuen Steuer und meistens sind es irgendwelche deutschen Bauer, die diese Grünen wählen. Einen neuen Evo in Deutschland könnt ihr vergessen. Dieser Umweltschutz und Klimawandel ist die größte Lüge der Menschheitsgeschichte. Wenn ein neuer Evo kommt, dann ganz sicher in Japan und Amerika, den die lachen über unsere Steuer und unsere grünen Bauer (Wähler)!
      Moin,

      ich glaube eher, dass urbane Hipster und besserverdienende Ökos die Grünen wählen, welche das Autofahren, wenn überhaupt nur aus der Entfernung kennen und vielfach überhaupt keinen Führerschein besitzen, dafür aber jeden Dreck von Apple und 5 mal im Jahr iwo hinfliegen. ;) Egal.

      Die Automobilindustrie ist für D natürlich von signifikanter Wichtigkeit. Sobald das Ausland richtig loslegt, muss hier spätestens auch der letzte Otto von der Strasse gejagt sein, denn wie soll denn ansonsten das deutsche E-Mobil an den Mann bzw Frau gebracht werden?
      Dass das Ganze kaum etwas nutzt, schaut man sich Schiffs, Flugverkehr und Industrie aller Herren Länder an, ist hier wohl jedem klar. Folglich geht es nur um politische bzw. wirtschaftliche Ziele. Die Autofahrer müssen auch hier dann irgendwann mal Solidarität untereinander zeigen, wenn es dann soweit ist. Aber es kauft ja trotzdem jeder VW (und andere), obwohl das so ne Betrügerfirma ist.
      Also, genießt die verbleibende Zeit! Also ich auf jeden Fall, da bin ich sowas von entschlossen zu, Fotos gibt es morgen ... :D