Anspringen dauert neuerdings sehr lange im kalten Zustand - EVOVII

    Anspringen dauert neuerdings sehr lange im kalten Zustand - EVOVII

    Hallo EVO Gemeinde,

    ​hatte dieses Symptom das jemand schon mal? Interessant ist ja, dass der Motor im warmen Zustand - auch wenn man z.B. 30 Minuten wartet - einwandfrei schnell anspringt. Schnell = nach max. 2 Sek. Starterdrehzahl. Mit "lange" meine ich ca. 5 Sekunden im kalten Zustand (und 5 Sekunden sind lang wenn man darauf wartet) - war früher nicht so. Sonst läuft er einwandfrei. Mit "Kalt" ist das Stehen des Fahrzeugs über Nacht gemeint.

    ​Mein Verdacht liegt im Kraftstoffsystem - vielleicht irgendein Rückhalteventil? Andererseits sollte ja beim Starten der Kraftstoffdruck über die Benzinpumpe schnell aufgebaut sein.. Bevor ich mich auf die intensive Suche mache, frage ich hier im Forum halt mal, wer so etwas schon einmal hatte. Sobald ich den Fehler gefunden habe, berichte ich natürlich!!!

    ​Gruß, EVO VII Stefan
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D
    Wenn es am Kraftstoffsystem liegt, sollte folgendes funktionieten: Zündung an (Pumpe pumpt paar Sekunden Kraftstoff) Zündung aus, wieder an usw. Das machste 5 mal dann ist auf jeden Fall der Druck komplett da. Springt er dann einwandfrei an haste irgendwo ein Leck. Das kann auch ein undichtes Einspritzventil sein, muss also nicht zwingend nach außen dringen.

    Alternativ zb. auch mangelnde Kompression oder E85 getankt.
    mfg Sebastian



    Turne in die Urne
    Bevor hier wieder mal rumspekuliert wird.

    1. Benzinfilter kostet um die 170 € ( Tankgebereinheit , nicht als Aftermarket zu bekommen ) und ist beim 7-10 er im Tank... nicht wie bei Evo 4-6 im Motorraum
    2. Benzinpumpe geht beim Seriensteuergerät erst an wenn man STARTET !!!!
    nur bei Aftermarket ( Motec, AEM, Link, EMS....) wird die Pumpe bei Zündung an in den "Fuel Prime" gesetzt....SERIE NICHT!!!!
    3. wo soll er denn E85 herbekommen ??? versehentlich an der Apotheke statt an der Tankstelle gewesen..LOL

    Batterie könnte sein....
    Zündkerzen ( sollte man ausschließen können, soweit ich weiß hast du ja Zündkerzen und Spulen / Kabel gemacht , oder ?
    Nockenwellensensor .... würde dann aber meist auch warm ab und zu auftreten...
    Benzinpumpe selber...
    Relais Hi / Low umschaltung..
    Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
    Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband
    Danke mal für die Antworten! :thumbup:

    Batterie definitiv nein. Dreht wunderbar normal schnell durch - springt nur nicht an. Ist übrigens eine größere Batterie neueren Datums (12V 52 Ah).

    Benzinfilter - jo - könnte sein. Muß ich mir mal ansehen wobei ich den nur als "Filterchen" am Ansaug an der Pumpe im Tank kenne - in der Leitung ist da nichts. O.K. - muß ich mal prüfen ob sich da was angesetzt hat.

    E85 sicherlich nicht - tanke Super Plus (seit der 1 A "Aufklärung" durch T4R nach der MAP Fahrt in 2013...da hatte ich immer Super E95 im Tank weil ja so in der Anleitung und im Tankdeckel geschrieben - aber 1000 %-ig falsch war). Richtig - Zündspulen und Zündkerzen sind neuwertig.

    Nockenwellensensor kommt jetzt bei dem Symptom eher in Betracht - stimmt - wenn ich so nachdenke macht er nach ca. 45 Minuten Standzeit mittlerweile auch längere "Drehpausen" beim Starten. Auch das Relais "High/Low" muß ich mir mal ansehen bzw. die Kontakte dazu - genau!!!

    Danke mal für Eure Antworten hierzu - besonders T4R!!!! :thumbup:
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EVOVIIStefan“ ()

    Der rote Teil mit dem X ist der Filter !!!

    Wartungsinterval ist 150.000 KM
    Dateien
    Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
    Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband
    Soweit ich mich erinnere, kommt das GANZE Teil neu, nicht nur der Bereich des Filters. Die ganze Einheit ist nämlich aus einem Guss, bzw. verschweißt...

    Ich hatte das Teil vorzeitig getauscht und wollte sehen, wie's im Filter aussieht - und da ging, soweit ich mich erinnern kann, nur "aufsägen"....

    Edit: Habe gerade nachgeschaut: Teilenummer müsste die "MR571545" sein; Preis ca. 155 Euro.


    Grüße
    Rice Rocket 82.
    _________________________________________________
    ...Show Me Your Enemy And I Show You Who You Are...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rice Rocket 82“ ()

    O.K. - 8o . Gut bei aktuell 220.000 km kann (darf) das Teil dann schon mal gewechselt werden... :saint: .

    Ich kannte als Filter nur diesen kleinen Sieb am Ansaugstutzen der Pumpe. Das in dem Teil der eigentliche Filter sitzt, wußte ich gar nicht, da ich noch keine EVO Pumpe zerlegen mußte. Danke T4R!!! Also das ganze Teil dann incl. Pumpe erneuern - na bravo... || . O.K. - nach 15 Jahren und 220.000 km auch wieder in Ordnung... :D .

    Mal sehen, ob das dann der Fehler war. Wenn nicht, wird weiter gesucht. Ein Filterwechsel schadet ja nicht...

    Ähem - danke mal Rice Rocket für die Teilenummer... :thumbup:
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D
    Wenn die Pumpe bei Zündung an noch nicht Pumpt dann zieh halt mal den Stecker am Anlasser ab. Kommt man ja ganz gut ran. Wenn der Spritfilter zu wäre hättest du eher unter Last keine Leistung. Das bisschen zum Starten kommt da immer durch.
    mfg Sebastian



    Turne in die Urne
    bestell gleich noch die MN106046 mit, ist die Dichtung....wenn man es eh schon offen hat...kann nach 15 Jahren durchaus...naja.. vergammelt sein

    und nicht vergessen: Immer mit Edding den Monat / Jahr und KM Stand draufschreiben...
    Dann weiß man ohne Ausbau wanns fällig ist falls der Wagen mal verkauft wird ( nicht zu erwarten bei dir ) oder wenn mal ne andere Pumpe eingebaut wird z.b. Walbro...
    Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
    Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband

    T4R schrieb:


    ...
    1. Benzinfilter kostet um die 170 € ( Tankgebereinheit , nicht als Aftermarket zu bekommen ) und ist beim 7-10 er im Tank... nicht wie bei Evo 4-6 im Motorraum
    ...

    Ok, das wusste ich wiederum nicht. Beim vierer hatte ich für das Ding glaub 20€ bezahlt. Beim 9er hatte ich noch garnicht geguckt ob der auch im Motorraum is, bin einfach davon ausgegangen. ;)
    Dann isses natürlich nicht unbedingt günstig. :D

    T4R schrieb:

    bestell gleich noch die MN106046 mit, ist die Dichtung....wenn man es eh schon offen hat...kann nach 15 Jahren durchaus...naja.. vergammelt sein

    und nicht vergessen: Immer mit Edding den Monat / Jahr und KM Stand draufschreiben...
    Dann weiß man ohne Ausbau wanns fällig ist falls der Wagen mal verkauft wird ( nicht zu erwarten bei dir ) oder wenn mal ne andere Pumpe eingebaut wird z.b. Walbro...


    Danke T4R!. Ich führe mittlerweile kein KD-Heft mehr, sondern habe alles in einer Excel Liste vermerkt - die hat bereits eine Länge..... :D.

    Stimmt - verkauft wird dieses Auto nicht - eher vererbt... :thumbup:
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D

    Double schrieb:

    Den Filter gibts für 70€ bei Herth+Buss


    ​Dafür bin ich im EVO Forum - hier hilft man sich untereinander. "T4R" und "Double" sei Dank!!! Bin ja gespannt, wann wir für unsere Fahrzeuge keine Teile mehr normal ordern können, sondern nur noch per Sonderanfertigung (CNC) usw....
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D
    Trotz Benzinfilterwechsel immer noch lange Anspringzeit bei normal durchdrehenden Anlasser. Gut - muß weiter Prüfungen durchführen. Dafür ist mal nach 220.000 km der Filter neu :D ​.

    ​Kann mir jemand sagen, welche Funktion der schwarze Verschlussstopfen in dem Gehäuse hat? ?( Siehe Bild mit rotem Pfeil
    - grüner Pfeil ist der Benzinfilter
    .

    ​Kann mir dazu keinen Reim dazu machen. An diesem Stopfen geht auch noch ein Kabel mit einer blank liegenden Klemme hin (war aktuell noch nicht im Bild montiert). Schaut aus wie ein Überdruckventil - ist aber fest verrastet??!! In der Werkstattanleitung gibt´s dazu zwar auch Bild mit der Verkabelung, aber keine Erklärung dazu (zumindest habe ich diese nicht gefunden).

    Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung, was das ist....

    Gruß, Stefan
    Geradeaus traut sich jeder schnell... :D
    Dieses Massekabel dient dazu eine evtl. Statische Aufladung abzuleiten....

    Kunststoffgehäuse, Filtersieb haben sonst keinen Massekontakt, daher auch hinter dem Filter angebracht..

    ACHTUNG!!!! diesen schwarzen Stopfen nicht und niemals entfernen...wenn der innere O-ring beschädigt wird kann es sein das die Pumpeneinheit keinen vollen Benzindruck mehr bringt.
    Du brauchst nur 2 Werkzeuge: WD40 und Klebeband:
    Wenn es sich bewegen sollte, es aber nicht tut -> WD40 ; Wenn es sich bewegt, das aber nicht sollte -> Klebeband