Ich bitte nicht oft um etwas... [PETITION]

      Ich bitte nicht oft um etwas... [PETITION]

      Hallo zusammen,

      auf diesem Wege möchte ich euch eine Petition weiterleiten welche mir wirklich am Herzen liegt.
      Hintergrund:
      Vor ca. 2 Monaten wurden in Heidelberg mehrere "Kölner Teller" angebracht, diese zur Verkehrsberuhigung gedachten Elemente sind für Autofahrer nicht nur nervig sondern für Zweiradfahrer u.U. auch besonders gefährlich.
      Der Bruder meiner Ex-Freundin, mit dem wir zusammen in Urlaub gefahren sind, Familienfeiern besuchten und Weihnachten gefeiert haben wollte Montags Morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Dabei musste er über besagte rel. neu angebrachten Kölner Teller fahren, verlor die Kontrolle und stürzte wobei er sich tödliche Kopfverletzungen zuzog. Er wurde 41 Jahre alt, hinterlies eine Frau mit der er ca. 2 Wochen nach dem Unglück bei einer Reise den zweiten Hochzeitstag feiern wollte.
      Dieser Unfall ist bisher auch kein Einzelfall und da sein Tot nicht umsonst gewesen sein soll hier eine eindringliche Bitte an euch.
      Unterschreibt diese Petition und leitet sie wenn möglich weiter.

      Danke

      Michael

      change.org/p/verkehrsamt-heide…nsteige-in-hd-schlierbach

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Riff Raff“ ()

      Um den Eingangspost klein zu halten und um möglichen Fragen vorzubeugen.
      Wieso ist er um die Kölner Teller nicht einfach rum gefahren?
      Er ist am Samstag vor dem Unfall erst in diese Gegend von Heidelberg gezogen, dies war das erste mal das er mit dem Fahrrad oder vlt. sogar überhaupt diese Strecke gefahren ist nachdem die Kölner Teller angebracht wurden. Es ist also gut möglich dass er garnicht wusste dass dort diese Teller wartet.
      Beidseitig vom Hinderniss gibt es eine schmale Stelle wo man mit einem Zweirad bequem an den Tellern vorbei fahren kann. Die eine Seite ist eine schraffierte Sperrfläche und die andere Seite einfach nur frei gelassen. Durch die enge Situation dort wird die schraffierte Fläche jedoch stets mit Fahrrädern zugestellt und die andere Seite zugeparkt. Er hatte also an diesem Tag wahrscheinlich keine Möglichkeit an den Tellern vorbei zu fahren.
      Mittlerweile gibt es zwar ein "absolutes Halteverbot" direkt neben den Tellern, über die Wirksamkeit lässt sich jedoch offenkundig streiten. Am Samstag haben wir die Unfallstelle besucht und ein Anwohner hat direkt hinter dem Schild geparkt.

      Es gab einen Augenzeugen der geschätzt 50 Meter hinter ihm gefahren ist, obwohl es dort Bergab geht war er nicht besonders schnell unterwegs. Er war generell nicht so die Rasernatur.

      Neu

      Mein Beileid!

      Erstaunlich, dass diese Teile überhaupt mal eine Zulassung bekommen haben. Ich finde da setzt die Petition auch etwas an der falschen Stelle an: sollte man nicht stattdessen die Teller generell in Frage stellen, hilft ja auch nichts, wenn diese dort entfernt werden und woanders weiterhin die Radfahrer drüber stürzen. Und letztlich: so bescheuert es klingen mag: Fahrradhelmpflicht! Denn so überraschend wie diese Teile plötzlich da sein können, genauso könnte auch mal ein LKW irgendwelche Ladung verloren haben oder eine Ölspur auf der Straße sein, wovon man als Rafahrer überrascht wird und einfach keine Chance hat auszuweichen.

      Neu

      Mein Beileid an der Stelle für den schweren Verlust.

      @an den Rest des Forums: Ich denke mir, daß so ein Beitrag wie der von Riff Raff in genau dieser Diskussion endet: Hätte Hätte Fahrradkette... Es bringt leider gar nichts über Dinge zu diskutieren, wie der Verstorbene es hätte anders machen können. Das wir in dieser Situation sowieso alles komplett anders gemacht hätten und über jeden Fehler erhaben sind, ist logisch. (Ich hoffe man liest die Ironie raus).
      Aber es gibt genügend Vorfälle, wo man so blöd gar nicht denken kann und es am Ende leider wieder Verletzte oder gar Tote gab. Also ich bitte Euch (wir kennen die Situation nicht, waren nicht dabei) belassen wir es einfach dabei und jeder kann seine Schlüsse daraus ziehen und an der Petition teilnehmen oder auch nicht.
      "I thought it would be impossible to make a four door saloon more exciting than the old EVO IX but with the X.....they have!" Jeremy Clarkson :D

      Neu

      Jeder darf dazu seine Meinung haben und frei äußern, auch wenn es mir persönlich schwer fällt zu glauben das jemand der im Profilbild mit seinem Evo einen auf Red Bull macht wegen ein paar Alutellern auf der Straße vom Rad absteigt und selbiges drüber schiebt will ich das nicht in abrede stellen.
      Auch ist ein Fahrradhelm absolut Empfehlenswert und hätte hier eventuell das schlimmste verhindert jedoch besteht dazu in .de keine Pflicht!
      Beides ist aber auch kein Argument für den Verbleib dieser Teller. Es kann einfach nicht sinn der Sache sein dass man eine Gefährdung ausschließen kann sobald die Radfahrer einen Helm auf haben oder man sie zwingt alle 20 Meter mitten auf der Straße anzuhalten und das Fahrrad zwei Meter zu schieben einen Fuß oder Radweg gibt es dort nicht und die Straße ist auch gerade breit genug das ein Auto durch passt.
      Wenn diese Petition wirklich zur Entfernung der Teller beitragen würde wäre das schon ein kleiner Sieg und ein kleiner Meilenstein auf dem Weg zu einem generellen Verbot bzw. anderen auflagen. Es kann ja durchaus sinnvoll sein an gewissen stellen diese Teller aufzubringen nur in genau dieser engen Straße stellen sie eine Gefahr da. Natürlich war dies ein ungünstiger Zufall dass er ausgerechnet so gestürzt ist, aber es ist nicht der Einzige sturz der durch die Teller ausgelöst wurde und auch wenn es regelmäßig NUR zu nem verletzten Knie führt kann es nicht Sinn von einer Verkehrsberuhigenden maßnahme sein eine u.U tödliche Gefahr darzustellen.

      Das mag nicht unbedingt hier ins Forum gehören, ich dachte mir einfach, wenn andere hier 100 Facebooklikes auf ein Auto absahnen nur um nen 20€ Aldigutschein zu gewinnen ist auch der ein oder andere gewillt hier mit zu machen und/oder die Petition sogar zu teilen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Riff Raff“ ()

      Neu

      Wenn das Bild auf der Petitionsseite richtig ist scheinen mir die nicht nur als Fahrradfahrer grenzwertig zu sein. Das dürfte auch so machen Krad-Fahrer schon in die Bredouille gebracht haben... wer kommt nur auf die Idee solche Dinger auf einer Straße zu plazieren wo auch 2-Rädrige Fahrzeuge unterwegs sind?

      Neu

      TwinBeat schrieb:

      Wenn das Bild auf der Petitionsseite richtig ist scheinen mir die nicht nur als Fahrradfahrer grenzwertig zu sein. Das dürfte auch so machen Krad-Fahrer schon in die Bredouille gebracht haben... wer kommt nur auf die Idee solche Dinger auf einer Straße zu plazieren wo auch 2-Rädrige Fahrzeuge unterwegs sind?

      Ja das Bild ist von genau der Stelle die ihn aus dem Gleichgewicht gebracht hat.
      Irgendein lokaler Politiker hat sich da sicherlich auf die Schulter geklopft das er die dinger hat da hin kleben lassen. Wäre das Opfer der Sohn eben dieses Politikers gewesen würde man jetzt sicher keine Petition brauchen, das unterstelle ich jetzt einfach mal. Es sind zwar alle Menschen gleich aber andere sind gleicher.

      Neu

      Ich habe die Petition auch unterschrieben .War zwar noch nie in Heidelberg, aber hab solche Sachen auch schon oft gesehen .Und finde das echt gefährlich .Vorallem für 2 Radfahrer egal ob Fahrrad oder Krad . Es gibt auch manche Leute die kein Auto fahren können .Die sollten das dann auch lassen .

      Neu

      Ich wünsche allen Hinterbliebenden viel Kraft!


      Diese "Teller" sitzen bei uns häufiger in Kreisverkehren zur Fahrbanverengung, das man den Kreisel nicht schneidet oder abkürzt.
      Gerade in der jetzigen dunklen/feuchten Jahreszeit für 2-Radfahrer jeglicher Art Lebensgefährlich, diese gefährlichen Situationen können ja auch von ganz anderen Verkehrsteilnehmern unabsichtlich herbeigeführt werden sodass daraus jemand stürzt und verunfallt.
      Verkehrssicherheit in der Stadt, da bin ich für, aber das Mittel sollte auch richtig gewählt werden und jederzeit erkennbar sein.
      Nach Regen folgt auch wieder Sonnenschein.