Galfer Racing - neuer Bremsbelag aus dem Motorsport für viele Fahrzeuge und BBKs!

    • SPONSORENANGEBOT
      Mal ein kurzer Bericht meinerseits über den Galfer RR.

      Fahrzeug: Honda Civic EG6 mit ca. 190PS, Tracktool mit Käfig, um 1000Kg.

      Bremsanlage:
      Bisher: K-Sport 6Kolben Bremsanlage mit K-Sport Scheiben und Pagid RS29 Bremsbelägen
      Neu: Zu den neuen Bremsscheiben (ich musste leider wieder die selben nehmen) kamen noch Galfer RR dazu und auch eine halbwegs funktionierende Bremsenkühlung.

      Fazit nach ca. 1500Km: GEIL!!

      Auf der Rennstrecke in Grobnik gabs 495Km und auf der Strasse in Kroatien ungefähr 1000Km.
      Bevor ich dorthin fuhr zuerst mal Zuhause eingebremst – Ich dachte: Holla die Waldfee, der beisst aber gut zu!
      Aber etwas unwohl war es mir doch mal, sie qualmten sehr stark.
      Auf der Strasse in Kroatien ging das Zubeissen munter weiter.
      Am Trackday keine fast Ermüdungserscheinungen. Ich konnte so spät Bremsen wie noch nie auf diesem Kurs.
      Nach dem Kringel auf der Strasse hatte ich das Gefühl, dass er vom Zubeissen ein wenig verloren hat. Kann aber auch an den Bremsscheiben liegen. Ein wenig Geräuschentwicklung kurz vorm stehen bleiben auf der öffentlichen Strasse. Hatte irgendwie das Gefühl ich bin mit meinem Evo unterwegs. :D

      Jetzt Zuhause den Honda und die Bremsanlage gründlich gewaschen und siehe da, Geräusche sind weg.
      Und das allerbeste: Die Felgen weisen fast keinen Bremsstaub auf! WIE geht denn das??

      Wenn es wieder trocken und warm ist, probiere ich das mit der Bremsleistung nochmals aus.

      Ich kann diesen Bremsbelag mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
      Wir haben just eine frische Lieferung von Galfer RR Belägen für die Vorderachse Evo 5-10 und Hinterachse Evo 5-9 erhalten :B
      Der Belag wird inzwischen auch von der VAG Fraktion mit Vorliebe gefahren - sowohl auf TRW/TTRS Sattel oder StopTech Big Brake Kit :!

      Kurzes, aber treffendes Fazit eines Golf 7R Kunden mit StopTech ST60 nach dem Trackday am Hockenheimring: "Pagid RS29 ist Murks, wenn man vorher die Galfer RR gefahren ist."
      Erfahrungsbericht zum Galfer RR nach einer ganzen Saison:
      Einsatzgebiet:
      - Nur Rennstrecke (Time Attack und Trackday)

      Fahrzeug:
      - Mitsubishi Evo 5

      Wichtigste Setup Daten:
      - Hankook Z221 gefahren mit 3,25° Sturz an der VA (HA 2°) / KW Clubsport mit / große Bremsanlage VA+HA (beide mit dem RR) / ca. 330 PS

      Kaltgrip:
      - Der Belag hat kalt ein besseren Grip als ein Pagid RS29 (gleiche Scheibe und gleiche Anlage).

      Warmgrip:
      - Der Belag braucht nicht lange bis er auf Temperatur ist (meist nach einer Runde wenn man öfter Bremst), dann packt er auch schon richtig zu und man kann (wenn die Reifen es zulassen) schon richtig stark anbremsen. Wenn der Belag dann so richtig warm ist (bei mir nach der zweiten/dritten Runde), dann merkt man was der Belag kann. Die Verzögerung ist Wahnsinn und er hält dies dann auch konstant durch. Ich hab den Belag nie an seine Grenzen gebracht, selbst bei einem Trackday mit mehr als 10 Runden am Stück hat sich nichts geändert. Auch nach einer heißen Runde die dann direkt in der Box geendet hat, war kein Problem.

      Verschleiß:
      - Obwohl der Galfer so zupackt, ist der Verschleiß bei meiner großen Anlage eher als gering zu sehen. Bei der jetzigen Anlage hab ich nur den RS29 als Vergleich und der hat mehr Verschleiß gezeigt (Auf der OEM Anlage bin ich einige andere Beläge gefahren aber ein Vergleich wäre nicht aussagekräftig).
      Die Abnutzung war auf allen Seiten fast gleich und es sind nach der Saison immer noch 7-8mm vorhanden.

      Fazit:
      - Ein sehr guter Belage für einen guten Preis. Beläge von Endless, Ferodo und Pagid bin ich gefahren (die beiden ersten auf der OEM Anlage) und der Galfer hat mir bisher am besten gefallen. Den Endless auf der OEM Bremse fand ich ebenfalls sehr gut und ich denke, dass der Endless auf der jetzigen Anlage nicht viel besser wäre.
      Ich kann den Belag daher sehr empfehlen. Ich werde diesen auch nächste Jahr wieder fahren.

      Grüße
      Dan
      - Balance is Everything

      楽しみをした
      Auch von mir ein kurzer Bericht vom Galfer RR

      Fahrzeug: Renault Megane RS, 310 PS

      Setup: Slicks, Direzza, Nankang AR1 (2-2,1bar warm) mit Serien Sattel und Bremsscheibe. Ansonsten Endless Bremsflüssigkeit, Titan Shims und Bremsbelüftung, KW Clubsport (3° Sturz vorne).

      Ich bin vorher den DS2500,DS3000, RS29 und den Endless me20 gefahren und kann somit sagen, der Galfer hat die beste Performance, Standfestigkeit und ist einfach unkaputtbar. Kalt bremst der Belag schon gut (Besser als ein RS29 kalt) und warm ist er unschlagbar :D Ich war am Anfang skeptisch, da Galfer natürlich nicht so bekannt ist wie zB. Endless, Ferodo oder Pagid, aber die Bremsleistung hat mich überzeugt. :thumbup:

      Fazit: Ich bin ein Fahrer mit einem ruhigen Fahrstil, aber die Bremse wird voll ausgenutzt und es war wirklich schön zu fahren, wenn man sich überhaupt keine Gedanken über die Bremse machen muss. Es läuft und läuft und läuft. Die Bremsscheiben glühen und die Galfer machen einfach weiter ihr Ding ! Und zwar Bremsen ! 30-40 min am Stück fahren ist kein Problem bei konstanten Bremsverhalten. Der entstehende Bremsstaub ist normal.


      Kleiner Kritikpunkt: Hält ein wenig kürzer als ein Endless Belag aber dafür leistet er mehr und ist sehr zu Empfehlen für die Track Enthusiasten.

      Hier mal ein Bild und ein Video vom Härtetest :D



      youtube.com/watch?v=BbpHUD3D3A0