Galfer Racing - neuer Bremsbelag aus dem Motorsport für viele Fahrzeuge und BBKs!

    • SPONSORENANGEBOT

      Galfer Racing - neuer Bremsbelag aus dem Motorsport für viele Fahrzeuge und BBKs!

      Galfer Racing mit EU-Standort am Circuit Catalunya hat inzwischen bei dem führenden Racing-Team der Langstrecke an der Nordschleife einen überzeugenden Einstand abgeliefert.
      Die schnellsten Autos von LMS Engineering fahren anstatt Endless inzwischen Beläge von Galfer Racing, die extrem scheibenschonend sind. Beim 24h-Rennen wurden die Scheiben nicht gewechselt!



      Wer also für 2017 entsprechende Vorbereitungen treffen will: Galfer Bremsbeläge sollten auf der Einkaufsliste stehen!




      1088 RR - Reibwert 0,64
      1088 RX - Reibwert 0,69


      Der Initial Bite ist bei beiden Varianten hoch, das Temperaturfenster gibt Galfer bis 800° an.



      Preise Galfer RR
      • Evo 5-10 VA Serienbremse 375,- €
      • Evo 5-9 HA Serienbremse 198,- €
      • FQ400 Alcon Bremse VA 385,- €
      • FQ400 Alcon Bremse HA 265,- €
      • StopTech ST40: 385,- €
      • StopTech ST60: 475,- € (als RX 485,- €)


      Für jede andere Bremse auf Anfrage!

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von „GT997“ ()

      Kundenzuschrift von heute früh:

      Hi Evoservice team,

      wir hab den Galfer RR nun versucht platt zu machen in Spielberg auf unserm Gallardo und mussten feststellen " keine Chance". Brutaler Biss und fein dosierbar bis zum Ende kein fading nix.
      Und das zu dem Preis, kannst gleich schonmal 3 Sätze fertigmachen. Endless ade.

      Gruss
      S.
      Soeben kam eine Nachricht von unseren Sportsfreunden (LMS) :

      Hallo Wolfgang,
      ich habe die bei Galfer auch schon angemahnt.
      12h Mugello musste ich Endless fahren, weil Galfer nicht rechtzeitig geliefert hat.

      Gruß
      Andreas


      Wir haben deswegen (Galfer ist eine kleine hochspezialisierte Manufaktur in Barcelona) das Lager soweit voll für dieses Jahr, bis auf wenige Anwendungen.....
      Hier ein nettes Filmchen zu Mugello:

      24hseries.com/12h-italy-mugello

      Ergebnis für LMS 2016: 12 Runden Vorsprung vor dem 2......

      Class SP2

      #206 LMS Engineering
      Terting-Wieninger-Kletzer
      Audi TTRS2, 325 laps

      #84 Speedlover
      Amrouche-Varutti-Calmon-Pontais
      Porsche 991 Cup, 313 laps

      #210 Bonk Motorsport
      Piepmeyer-Bonk
      Porsche 997 Cup, 312 laps


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „GT997“ ()

      Aufgrund vieler Anfragen bekommen wir nun den sensationellen Galfer RR auch für die Alcon-Bremse FQ400 (Pagid-Vergleichsnummer VA: U 8028 und HA: 1203)!



      Galfer RR Alcon Bremse (FQ400)
      • Satz Vorderachse 385,- €
      • Satz Hinterachse 265,- €

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GT997“ ()

      So kleiner Bericht vom Wochenende.
      Ich habe mein EVO X Gruppe G mit einer Alcon aufgerüstet da meine Brembo berreits nach ca. 6-8 km schlapp macht egal was für Beläge ich fahre.
      Im Moment würde ich behaupten die Galfer RR gehen am besten auf der Brembo mit Gruppe N Scheiben.
      Jetzt aber der Knaller, das Die Alcon einiges wegsteckt ist ja bekannt (vorne 6 Kolben 365 Scheiben hinten 4 Kolben)
      Leider war aber auch da mit den Gelben Pagid nach 10-12 km schluss und die Scheibe hatte Hotspots (ab in die Tonne, ireparabel).
      Ich Galfer RR geordert und auch gleich ein Satz bekommen für vorne, hinten noch nicht Lieferbar gewesen.
      Ordendlich eingebremst und da schon festgestellt das einiges mehr geht wie mit den gelben Pagid.

      Dann Samstag Rallye. WP 1/2/3 9,3 km WP 4 12,5 km
      Bremsbalance passte leider noch nicht da die Galfer (vorne)um einiges besser packen als die Pagid (hinten), aber was berreits nach der ertsen WP auffiel die Bremse lässt nicht mehr nach.
      Im Ziel qualmte es etwas aber die Bremswirkung war da.
      Dann habe ich mich weiter vorgetastet bis zu den Bremspunkten wie ich es mir vorstellte, und siehe da 12 km knadenlos und es Bremst trotzdem :D
      Die Intresse was genau denn geht war so gross das ich die Daten der V-Box ausgewertet habe. Auf der Bremse hatten wir 1,4 G und da geht noch mehr (ich fahre 235 Semis).

      Fazit:
      Wer eine Bremse will auf dem Xer die abartig und dauerhaft bremst greift zu
      Galfer RR.

      PS: Verschleis konnte ich noch keinen erkennen aber ich schreibe dann wenn sie fertig sind.

      Videos lade ich heute in YouTube hoch dann kann jeder selbst sehen wie brutal das bremst.
      Jetzt fahren wir eine ganze ecke weiter vorne mit.

      Breiler/Rallyeteam Bodensee/Mitsubishi EVO X/Hombachtal so sollte man die Videos finden

      Gruss
      Martin
      Achtung ! Manche Fahrzeughersteller liefern unfertige Fahrzeuge aus.Sie haben vergessen alle Räder mit dem Motor zu verbinden. :D
      Da Performance Friction keine neuen Reibringe und PFC01 Beläge für die OEM Brembo liefern konnte, habe ich mich, auf Empfehlung von Wolfgang, für die Kombination aus Galfer RR Belägen und den zweiteiligen schwimmend gelagerten Carbopad Scheiben entschieden.
      Mein Fazit: das BESTE, was ich bislang gefahren habe. Die Beschreibung "initial bite - gewaltig" ist definitiv nicht übertrieben. Ich habe die Anlage am Wochendende beim German Timeattack Masters auf dem Eurospeeway richtig hart rangenommen, aber fading war zu keiner Zeit feststellbar - trotz, aufgrund des Reglements, kastrierter Bremskühlung! Beim Luftdruckmessen in der Box hat die Bremse mal recht stark geraucht, bin dann nochmal raus, eine Abkühlrunde zu fahren. Negative Auswirkungen hatte das aber in keinem Fall. Nebenbei bemerkt, ist ein Verschleiss an den Belag und Scheibe nach ca. 2h Fahrzeit nicht erkennbar.
      Das Ergebnis war der zweite Platz in der Klasse 4WD Club...
      Danke für den Bericht, ich hab nochmal 2 Sätze von den CarboPad-Scheiben schwimmend machen lassen, die auch sofort lieferbar wären...

      Wenn das Reglement keine Luftzuführung zur Bremse zulässt, kann man mit einer Abluft-Lösung aus den Radkästen arbeiten: die Hitze muss da raus!
      Der Belag selber ist temperaturstabil bis die Radhaussschalen Feuer fangen.... :D
      Wie versprochen hier der Link



      Man sieht und hört auf den Asphaltstücken sehr schön wie die Bremse funktioniert.
      Kein nachlassen auch nach 9 km.
      Was die Beläge an Temperatur abkönnen sieht man schö im Ziel (man beachte die Rauchschwaden) :D
      Achtung ! Manche Fahrzeughersteller liefern unfertige Fahrzeuge aus.Sie haben vergessen alle Räder mit dem Motor zu verbinden. :D
      Hier eine Kundenzuschrift von soeben:

      Hallo Wolfgang,
      kurze Rückmeldung zu dem Galfer RR auf Megane RS auf der Vorderachse:

      Samstag abend montiert, Sonntag die ersten 11 Runden Nordschleife - aufgrund häufiger Streckensperrungen leider nie mehr als 3 Runden am Stück - aber trocken und warm war es.
      Rundenzeiten nicht aussagekräftig aufgrund viel zu viel Verkehr.

      Erstes Fazit: Es bremst! und wie! In den ersten Runden immer in der Kurve viel zu langsam weil ich bei gleichem Bremspunkt an der Stelle einfach viel langsamer war ;)
      Sehr angenehmes Bremsgefühl, kein Kratzen, tolle Dosierbarkeit wenn man sich dran gewöhnt hat, nur ab und zu mal ein (erträgliches) Quietschen.
      Über den Verschleiss kann ich nach den 11 Runden noch nicht viel sagen, bin sehr gespannt wie lange sie halten werden.
      Viele Grüße
      M.
      Ein weiterer Erfahrungsbericht eines glücklichen Kunden :! :



      "Der Bremsbelag auf dem Bild ist der Galfer RR nach genau 100 Runden Nordschleife - dabei sicher einige langsame Aufwärmrunden und auch einige Regenrunden.
      Fazit: Hält ein kleines bischen länger als die Carbopad (GT, RS und Black) und das Bremsgefühl ist genial - für mich persönlich lohnt sich der Mehrpreis..."

      "...Als Nordschleifen-Dauergast bin ich schon viele Rennbeläge gefahren, wenn auch nicht immer im direkten Vergleich. Aber die einzigen die so halbwegs an das Pedalgefühl und die Bremsleistung rankommen sind Ferodo 1.11 (halten aber nur etwa halb so lang) und Carbone Lorraine RC6e (halten mindestens genauso lang, aber fressen meine Bremsscheiben auf)."


      Hier noch mein Bericht zum Galfer RR auf der Alcon Bremse:

      Ich habe in den letzten beiden Jahren den CL RC6, den RC8, den Pagid RS29 und den Galfer RR ausprobiert.

      Zusammenfassend kann man sagen, dass der Galfer RR sämtlichen positiven Eigenschaften der anderen drei vereint (und noch mehr), jedoch deren schlechte Eigenschaften nicht übernommen hat.

      Der RC6 kommt noch am ehesten an den Galfer ran vom Ansprechverhalten wie auch von der Dosierbarkeit, jedoch ist er kalt nicht ganz so bissig und war nach jeweils einem Tag praktisch bis auf die Trägerplatte abgefahren.

      Der RC8 hat einen gigantischen Biss wenn er mal richtig heiss ist und hält auch länger. Dafür muss man ihn sehr aggressiv warmbremsen, er wird sehr schnell wieder kalt und die Geräuschentwicklung war unterirdisch.

      Der Pagid RS29 ist ein Sportbelag und dafür ganz oke. Bin ihn ca. 20 Runden in Hockenheim gefahren, dann ist er zugunsten des Galfers rausgeflogen.

      Der Galfer RR ist wie bereits erwähnt ähnlich wie der RC6. Nur dass er viel schneller und viel kräftiger zupackt, nie überhitzt hat (auch bei 30°C Aussentemperatur und 20min Vollgas Stints) und auch nach zwei Time Attack Events in Anneau du Rhin mit insgesamt ca. 3h reiner Fahrzeit noch mindestens 70% Belag drauf hat.

      Zudem gibt er praktisch keine Geräusche von sich, was ich einen netten Nebeneffekt finde.

      Und zu guter Letzt ist er richtig nett zur Bremsscheibe. Keine Ahnung wie das funktioniert, dass weder der Belag noch die Bremsscheibe grossartigen Verschleiss zeigen und trotzdem so brutal gebremst werden kann, aber es funktioniert.
      Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen uns einen!



      Hannibal
      Was für Scheiben fährst du ?
      Ja der Galfer RR ist schon nee Hausnummer für sich.
      Bezüglich dem RS29 kann ich sagen das der Galfer deutlich schärfer und deutlich mehr Temperatu abkann.
      Meines erachtens kommt an den Galfer nicht mal der RS15 ran und der geht auch brutalst.
      Achtung ! Manche Fahrzeughersteller liefern unfertige Fahrzeuge aus.Sie haben vergessen alle Räder mit dem Motor zu verbinden. :D
      Ich fahre den Galfer RR Bremsbelag mittlerweile auch auf meinem Tracktool in Verbindung mit der Stoptech ST60 Trophy Race Bremsanlage und bin damit super zufrieden. :)

      Davor habe ich immer den Endless MA45B gefahren und der Galfer Belag steht auf der Nordschleife dem Endless Belag in nichts nach. ;) Kein Fading, kein nichts ( genutzt bis zum letzten MM ). :thumbup: Deshalb werde ich beim Galfer Bremsbelag nun bleiben. :D
      Nur Orischinal ist Legal. :oops: